Inwiefern stellt sich Angela Merkel "gegen" Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Es gibt so Leute hier, die glauben, dass es Deutschland schadet, wenn zum Beispiel Flüchtlinge aus Syrien oder Afrika herkommen, weil sie glauben (jenseits aller Statistik), dass diese Menschen alle kriminell sind, deutsche Omas vergewaltigen und sich von uns durchfüttern lassen. Weil diese Leute auch wenig politisches Verständnis haben, meinen sie dann, Merkel als Kanzlerin hat die alleinige Herrschaft über die deutsche Asylpolitik und ist persönlich an allem Schuld.

Nein, mal ernsthaft: derartig formulierte Merkel-"Kritik" kommt hauptsächlich aus der rechten oder der "ich bin ja nicht rechts, aber"-Ecke. Auch, wenn die Urheber das wahrscheinlich anders sehen. Das ist auch selten mit richtigen Argumenten hinterlegt, also solche, die objektiv nachvollziehbar sind und nciht nur auf einer irrationalen Angst vor Ausländern oder falschen Nachrichten in den sozialen Medien beruhen.

Sicher gibt es nachvollziehbare Kritikpunkte bei Merkels Politik, beispielsweise die schwarz-gelbe/schwarz-rote Sozialpolitik, die Ausweitung von Überwachungs- und Sicherheitsmaßnahmen etc. Bemerkungen wie die, die dir da untergekommen sind, beziehen sich aber selten auf sowas und sind in meinen Augen einfach hirnverbrannter Unsinn.

Ja, ich bin ein links-grün-versiffter Gutmensch. Ja, ich lese die Lügenpresse und glaube auch noch, was drinsteht. Ja, ich halte diese Leute für rechts. Bevor jemand fragt.

Philippus1990 01.07.2017, 17:14

Niemand behauptet, dass alle "Flüchtlinge" kriminell sind. Sind aber überproportional kriminell. Das ist der Punkt. Und das ist eben nicht das einzige Aspekt: Sie kommen aus kulturfremden Gegenden und sind meist ungebildet, können teilweise nicht mal Lesen und Schreiben. Dass viele dieser Leute lebenslang in den Sozialsystem verharren werden, bedeutet gravierende finanzielle Belastungen für die Solidargemeinschaft. 

0
lisbethmcfly 01.07.2017, 19:33
@Philippus1990

Das sind doch aber alles Dinge, an denen man arbeiten kann. Wollen wir Flüchtlingen Asyl verweigern, nur weil sie weniger gebildet sind als Deutsche?

Und kann mir mal jemand erklären, was am Deutschtum so dolle ist, dass wir es unbedingt beschützen müssen?

1
Mottentierchen 02.07.2017, 01:03
@lisbethmcfly

Lisbethmcfly, ich Stimme Dir zu :-)

Und was für Konzepte entwickelt unsere Regierung für unsere Gesellschaft im Asylrecht? Zwang? Da will man Menschen in Unterkünfte zwingen. Gegen die Bildung von Gethos. Was das bringen soll? Nichts. Die Menschen könnte man höchstens dahin zwingen, wo sie jetzt bereits freiwillig ziehen. In bezahlbaren Wohnraum. Solange es den in jedenm Viertel nicht gibt -und das geht an die Adresse von Phillipus1990- brauchen einen gewisse Ergebnisse einer solchen Symbolpolitik und Scheindiskussionen nicht wundern.

Und es wird andauernd das Thema aufgegriffen. Und warum? Es lässt sich prima damit auf Wählerfang gehen. Ob es sich bei diesen Wählern um über zeugte Rassisten, Mitläufer, frustrierte Opfer einer fehlenden Sozialpolitik oder angeblich stark wertekonservativen Menschen handelt.

Ganz ehrlich, wenigstens ist durch die Zuwanderung das Thema des Sozialen Wohnungsbaus wieder aufgegriffen worden. Der alleine genügt aber nicht. Er muss in die Innenstätte und weiteren begehrten Wohngebieten stattfinden. Dann mache ich was gegen die Isolation und auch alle anderen Menschen mit geringem oder keinem Einkommen profitieren davon. Es fehlt an ernstgemeinter Sozialpolitik. Viele Probleme will man politisch nicht lösen, weil sich mit Ihnen auf Menschenfang gehen lässt... So, zumindest mein Eindruck.

Flüchtlingspolitik muss europaweit betrieben werden, wo immer es geht. Wenn Abschottung als Vorteil begriffen wird, waren wir geografisch im Vorteil. Ich spiele auf die Drittstaatenregelung an.

Erster Staat: Wo komme ich her?

Zweiter Staat: Wo will ich hin?

Dritter Staat: Wo komme ich an? Hier muss ich meinen Antrag stellen.

Ich denke nicht, dass ein Mensch im Businessflieger mitten in Frankfurt landet. Er wird erleichtert sein, wenn er nicht ertrunken ist und eine Küstenregion erreicht hat.

Damit ziehe ich uns unfair aus der Verantwortung und kriminalisiere eine ganze Menge an Menschen, die es nach Deutschland schaffen, als handle es sich hier um illigale Substanzen. Kein Mensch ist illigal, nur weil es ihn gibt und er in Not ist oder seine Situation und Lebensqualität verbessern möchte.

Und wer hier widerspricht, sollte sich mal fragen, wieviele "Uhrdeutsche" dann hinter Gittern müssten.

Europa muss auch als Ganzes begeistern und nicht immer nur drohen, wenn andere Länder sich rausziehen möchten. "Du willst gehen, aber dann...!" Wer solch eine Politik betreibt, in der nur angedrohte Sanktionen helfen, glaubt doch selbst nicht an Europa und seine Werte. "Du willst gehen, aber dann...!" Entschuldigung, aber ist eine derartige Drohkulisse nicht das, was uns die Nase über die DDR rümpfen lässt. Europa braucht nicht mehr Brüssel. Europa braucht mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Und anstatt über demokratiefeindliche Strömungen zu reden, sollten wir wenigstens im Kleinen die Demokratie stärken. Fangen wir doch kommunal an und erklären Wahlen mit einer Beteiligung von unter 60% für ungültig. Dann müssen sich die Politiker wenigstens mit ihren Themen auseinandersetzen und darauf reagieren. Politik ist nie alleine die Aufgabe von Politikern und der Rückgang an Wahlen nicht allein den potenziellen Wählern geschuldet, die ihr Recht nicht wahrnehmen. Es geht hier um ein Wechselspiel zwischen beiden. Aber wenn ich immer Spinat bekomme, obwohl ich Reis bestellt habe, egal wo ich mein Kreuzchen mache und Worte wie "Alternativlos" in einer Demokratie, die Alternativen zulassen MUSS, kann man mir als Wähler nicht die Schuld am Rückgang der Demokratie oder dem Interesse daran, geben. Hier handelt es sich um politisches Versagen. Der Output der Regierung sollte mit dem Input der Wähler übereinstimmen. Tut er das nicht, machen die Damen und Herren in der Politik etwas verkehrt. Im Gegenteil, da wird zum Teil noch darüber beraten, auf Bundesebene nur noch alle fünf Jahre wählen zu lassen. Ist das eine angemessene Reaktion? Statt die Demokratie zu verteidigen, reduzieren wir Mitgestaltungsmöglichkeiten, weil sie ja niemanden juckt, zumindest nicht mit diesem Mangel an Gegenkonzept...

0

Ich würde es nicht allein an der Person Merkel festmachen, aber sozialpolitisch könnte einiges anders laufen. Ich fange mal beim Mindestlohn an, den man durchaus so gestalten könnte, dass sich die Lebenssitustion Betroffener bessert. 

Jemand verdient nicht genug zum Leben und bekommt staatliche Transferleistungen. Mit einer solchen Praxis entlastet man in erster Linie Unternehmen und zahlt ja einen Teil des kargen Lohns. Das es nicht Sache des Staates sein kann, die Lohnzahlungen der Unternehmer zu übernehmen, ist klar. Also was folgt? Der Mindestlohn. Der Staat nimmt sich raus und an der finanziellen Situation der Ausgebeuteten bessert sich nichts. Und so geht es weiter zum Rentenmodell. Der Staat versucht ausschließlich Kosten zu sparen. Und nicht zuletzt auf Kosten der finanziell Schwächeren. 

Ganz grob:

Unser Rentensystem besteht aus vier Säulen. Staatliche Rente, Riesterrente, betriebliche Rente für Besserverdienende und noch einmal neu dazugekommen - betriebliche Rente für die weniger gut Verdienenden.

Die nächst folgende Säule soll immer die Schwächen der vorherigen ausbügeln.

Wenn die staatliche Rente nicht reicht, soll man zusätzlich in die Riesterrente einzahlen. Wen betrifft das? Richtig, den ärmeren Teil der Gesellschaft. Nach dem Motto: Hast Du nichts, kannst Du ja vorsorgen. Gerade die, die es sich nicht leisten können, sollen das tun. Und nun der Kniff: Wenn Du vorgesorgt hast und Deine Rente nicht reicht, was brauchst Du? Staatliche Transferleistungen. Hier wird die Riesterrente voll angerechnet. Du bekommst das Existenzminimum und hast nichts von Deiner Vorsorge. Als ob Du nicht "geriestert" hättest. Aber jetzt gibt es ja "zum Glück" auch die betriebliche Rente für ärmere. Huch, da war doch was. Ach ja, Du erhältst keine Garantie, dass Du das, was Du einzahlst auch ausgezahlt bekommst. Schlimmstenfalls ist dann alles zum Teufel und Du bekommst... Richtig, das Existenzminimum als Form staatlicher Transferleistungen.

Die Rente wird ja nach dem Generationsmodell gezahlt. Und hier liegt die Chance: Warum soll ich für einen Rentner, der weniger bedürftig ist mehr zahlen, als für einen bedürftigen? Die Argumentation, jemand habe einen höheren Rentenanspruch, weil er mehr verdient und eingezahlt habe, hinkt also. Denn auch wenn es sich um eine Versicherungsleistung handelt, so zahlt man ja solidarisch für die ältere Generation ein.

Deshalb: Rente nach oben auf 2000, Euro deckeln und nach unten auf 1500 Euro. Dann werden extreme Auswüchse in die Armut gedrosselt und der, der mehr verdient, könnte zusätzlich privat vorsorgen. Dann wäre es umgekehrt. Die, die es sich leisten könnten, würden vorsorgen und nicht die, die nicht wissen, wie sie den Kühlschrank oder den Magen füllen. Manche Besserverdiener halten sich auch im Bezug auf die gesetzliche Krankenversicherung raus. Brauchen Sie ja nicht. Können sich privat versichern. Und wenn doch alles verzockt ist und sie erkranken? Richtig, die gesetzliche Krankenversicherung soll es richten. Wer zahlt den Spaß? Richtig, alle anderen meist weniger Betuchte....

Auch die Flüchtlingspolitik könnte anders gestaltet werden. Ein europäischer Verteilungsschlüssel, der die Küstenregionen entlastet und uns in die Verantwortung nimmt, wäre tatsächlich anzuraten. Auch hier hätte ich Konzepte anzubieten, die im Sinne der von Flucht betroffenden Menschen und der europäischen Gesellschaft entsprechen. Aber es wird wohl keinen interessieren. Merkels Gastfreundschaft ist leider nur ein Lippenbekenntnis ohne Konzept...

Du solltest verinnerlichen, dass soziale Netzwerke keine seriöse Informationsquelle sind. Das war die persönliche Meinung eines Einzelnen. Die Meinung sei ihm gegönnt, aber deshalb entspricht sie nicht der Wahrheit,

Ohnedem 01.07.2017, 16:02

Nicht nur eines einzigen, jeder in den Kommentaren hat begonnen, ihr Vorwürfe zu machen, ohne Gründe zu nennen.

0
archibaldesel 01.07.2017, 16:09
@Ohnedem

Ich habe auch nicht geschrieben eines Einzigen, sondern eines Einzelnen. Das ist nicht dasselbe. Wieviel Kommentare standen dort? 5, 10, 25, 50? Es gibt 83 Mio. Deutsche.

 Natürlich ist nicht jeder mit der Politik seiner Regierung einverstanden, trotzdem hat Angela Merkel im Moment wieder sehr hohe Zustimmungsquoten in Deutschland, und wird nach aktuellen Unfragen im September erneut zur Kanzlerin gewählt.

0
Ohnedem 01.07.2017, 16:32

Ich habe "Einzigen" gelesen, sry. 200 Leute und nur 1 % haben sich auf ihre Seite geschlagen.

0
archibaldesel 01.07.2017, 18:08
@Ohnedem

Vielleicht treibst du dich in falschen Gegenden rum. Wenn nur natürlich den AfD-Fanclub abonniert hast, wundert mich das Ergebnis nicht. 

Aber auch 200 sind gerade man 0,00025% der Deutschen. Wohingegen lt. Sonntagsfrage vom 27.06. 2017 37% die CDU wählen würden zzgl. 9% FDP. Du siehst, deine rechten Freunde repräsentieren nicht die Meinung der Deutschen Wähler.

0

Frage ich mich auch. Das Problem ist, die Bevölkerung meint, der Bundeskanzler würde in Deutschland alle Entscheidungen treffen, dabei hat er im internationalen Vergleich kaum Befugnisse. Wichtige Entscheidungen werden von den Verantwortlichen Gremien entschieden, wo der Kanzler bestenfalls ein Stimmrecht hat. 

Mit der Position der Kanzlerin bin ich persönlich zufrieden, mit den Beschlüssen der CDU im allgemeinen weniger. Viele meinen, Frau Merkel hätte selbst zu verantworten, dass das Land "überflutet" würde mit Asylanten. Das sind i.d.R. die, die keinen Schimmer von dem Druck haben, der auf diesem Amt lastet.

Ohnedem 01.07.2017, 16:20

Ja, diese Leute, die glauben, dass Bundeskanzler oder Präsidenten absolut entscheiden bzw. "herrschen" dürfen, sind meistens Leute, die keine Ahnung haben. Natürlich ist sie auch nicht alleine für die Flüchtlingsströme verantwortlich.

1
Ohnedem 01.07.2017, 16:20

Fus Ro Dah btw.

1

Merkel ist eine hervorragende politikerin.. Nur hat sie absolut nicht meine absichten aber das ist ja egal^^ sie wollte zeigen, dass der sozialstaat Deutschland auch tatsächlich sozial ist und war darum sofort sehr hilfsbereit gegenüber flüchtlingen, was aber natürlich etwas gekostet hat. Nun gibt es einerseits die sensationsgeile presse die alle flüchtlinge als terroristen darstellt und andererseits die konservativen rechten, die sich dessen nicht bewusst sind (die allermeisten flüchtlinge sind ja normale menschen aber årschlöcher gibts eben immer und überall) und allgemein eine grundsätzliche abneigung gegenüber diesen menschen haben. Tadaa: solche memes entstehen.

Bis dato überhaupt nicht - das Gegenteil ist der Fall.

...Jedenfalls habe ich auf Instagram erst vor Kurzem einen Meme-Post
gesehen, welcher vermitteln sollte, dass Merkel den Deutschen mehr
schadet, als es der IS tut,...

Wer auch immer so einen pauschalen Unsinn geschrieben hat, er zeigt eines klar: es fehlt ihm an Kenntnissen politischer Vorgänge und ganz besonders an politischer Urteilsfähigkeit.

Mehr gibt es nicht zu sagen!

MfG

Arnold

Der IS kann Deutschland ja gerade dadurch schaden, dass Merkel - Schengen-widrig, und somit gegen die ganze EU und die Schweiz, in der ich lebe - die Flüchtlinge reingelassen hat. Dazu hatte sie die Befugnis nicht, ohne die EU um Rat zu fragen und nun leiden wir, personell, wie wirtschaftlich.

Schau dir nur all die Anschläge an, nicht nur in Deutschland, auch sonst in Europa, oftmals waren Flüchtlinge beteiligt, mehrere davon wären ohne Merkel niemals hier reingekommen.

Als Österreicher ist das schwieriger zu verstehen, dort sind Politiker beliebter, aber Deutschland ändert sich momentan stark - und nicht zum Besten.

Ohnedem 01.07.2017, 16:14

Bei uns in Österreich ist das mit den Flüchtlingen ein wenig geregelter, aber ich würde nicht sagen, dass die Politiker in unserem Land beliebter sind als die eurigen. ^^

0
Sachsenbruch 01.07.2017, 16:43

Hmm, auch wenn man manchmal hier so lesen muss, was manche Schweizer von sich geben, ist man ja dann doch froh, dort nicht leben zu müssen. Das Land wandelt sich anscheinend stark, wohin auch immer. Man bleibt als Ausländer aber meist zu höflich, um das zu qualifizieren. :)

4
Apfelkind86 01.07.2017, 16:53

Schau dir nur all die Anschläge an, nicht nur in Deutschland, auch sonst in Europa, oftmals waren Flüchtlinge beteiligt, mehrere davon wären ohne Merkel niemals hier reingekommen.

Bullshit. Es wurde in ganz Europa bis auf den Anschlag in Berlin kein einziger Anschlag von einem Flüchtling durchgeführt, der ab 2015 in die EU kam.

Darüber hinaus hast du auch keine Ahnung, was das Schengen Abkommen ist, denn das hat mal gar nichts damit zu tun.

Was du meinst, ist Dublin III. Und auch dagegen hat Merkel in keinster Weise verstoßen aber um das nachzulesen müsste man ja erstmal wissen, wie das Abkommen heißt, nicht wahr?

Dazu hatte sie die Befugnis nicht, ohne die EU um Rat zu fragen und nun leiden wir, personell, wie wirtschaftlich.

Was redest du da schon wieder für einen Käse?

Immer wieder lustig, wenn Leute mit 20% Fachwissen bei solchen Themen groß mitreden wollen. Sowas kommt dann dabei raus. -_-

2
Crack 01.07.2017, 17:05


Schau dir nur all die Anschläge an, nicht nur in Deutschland, auch sonst in Europa, oftmals waren Flüchtlinge beteiligt, mehrere davon wären ohne Merkel niemals hier reingekommen.


Fast alle dieser Attentäter waren Staatsbürger dieser Länder oder lebten schon viele Jahre dort.

Natürlich kann man nicht bestreiten das die Gefährdung ab dem Herbst 2015 zu nahm,
Du stellst das aber so dar das sie erst durch die Situation vom Herbst 2015 entstand - und das ist schlicht falsch.



Als Österreicher ist das schwieriger zu verstehen, dort sind Politiker beliebter, aber Deutschland ändert sich momentan stark - und nicht zum Besten.

Blödsinn.

2

- ohne innere Werte, rein an Macht interessiert, Chamäleon, das blitzartig die Farbe wechselt und den Rotgrünen die Themen klaut

- Grenzöffnung in einer Art Putsch, ohne Bundestag und Volk zu fragen, dann im Oktober 2015 zu schwach, um die Grenze wieder zu schließen, dafür Sprechblasen wie "Wir schaffen das",

- dummen Sprüche wie "Grenzen kann man nicht schließen", und dann bezahlt die Erdogan, genau dies zu tun

- keinerlei Interesse am Anstieg der Kriminalität

- keinerlei Interesse an der Frage, wo große Massen von unqualifizierten Männern arbeiten sollen

- zum Islamismus sagte sie uns: "Dann müssen wir eben mehr glauben und Weihnachslieder singen und einer spielt Blockflöte"

- keinerlei Empathie mit den Terroropfern, z. B. vom Breitscheidplatz,

- undurchdachte Energiewende,

- lässt sich von den Amerikanern ausspionieren, 

- lässt sich von Erdogan immer wieder demütigen, 

- innerparteiliche Demokratie tritt sie mit Füßen: CDU gegen Doppelpass, Merkel wischt den Beschluss vom Tisch: "Machn wer nich."

Summe: Schlimmster Regierungschef seit 1949.

Sachsenbruch 01.07.2017, 17:07

Also durch und durch schlecht.

Wenn ... manche Leute früher die DDR "kritisiert" haben, ließen sie taktisch oder mitfühlend noch ein gutes Haar daran, eine Nuance wie die "Vorteile des Rechtsabbiegerpfeils" oder der "polytechnischen Oberschule", aber dein Fazit über Frau Merkel (persönlich) ist sowas von verheerend, da ... bleibt kein Auge trocken. :)

1

Du kannst doch nicht den Post von irgend einem Vollidiöten auf Instagram für bare Münze nehmen! Überleg doch mal wie viele Leute die CDU und damit Frau Merkel wählen! Bei diesem Post kann es sich also nur um Bullshitt handeln. 

Vielleicht schadet Merkel den Deutschen nicht im finanziellen Bereich, jedoch schadet sie dem Volk durch ihre antideutsche Haltung, z.B.durch ihre Flüchtingspolitik.
So sehe ich das, und so würde ich das verstehen.
Herzliche Grüße.

paul1948cgn 01.07.2017, 16:18

@lisbethmcfly Die deutsche Nation besteht aus weitaus mehr als nur Goethe, Volkswagen und Oktoberfest! Und es ist wohl unabstreitbar, dass in den letzten Jahrzehnten sehr viel getan wurde, um die deutsche Identität zu zerstören, und ja, daran ist nicht nur Merkel schuld.

0
Sachsenbruch 01.07.2017, 16:57
@paul1948cgn

paul, man sieht das auch direkt an deinen Beiträgen - das wirkt doch schon ganz schön identitätszerstört.

0
paul1948cgn 01.07.2017, 17:07

@Sachsenbruch Welche Beiträge? Ich verstehe nicht ganz...

0

Sie ist gegen die Ehe für alle...

Und: Mehr schaden, als der IS ist übertrieben.

Dovahkiin11 01.07.2017, 16:04

Wer sich darüber wundert, sollte einmal überlegen, wofür das C in CDU steht bzw stand und sich etwas in Politik bilden.

0

Ist schon wieder Wahlkampf? Dann ist eh alles banane was man so hört ^^

es ist radikales Wahlkampfgelaber......

Was möchtest Du wissen?