Inwiefern sind Jugendlich (14-17) Strafbar beim Streaming?

7 Antworten

So lange du die Inhalte nicht selbst weiterverbreitest (wie z.B. bei einer Torrent basierten Technik), ist das für dich nach aktuellem Rechtsverständnis kein Problem.

Für das Streaming wird oft der § 44a UrhG herangezogen, mit dem Argument, dass beimStreaming keine dauerhafte Kopie erstellt wird. Es gibt aber kein höchstrichterliches Urteil dazu, allerdings teilt der Generalanwalt am EuGH diese Einschätzung und der EuGH folgt dieser meistens.

Die strafrechtliche Ermittlung ist selten das Problem, es sei denn man betreibt eben eine illegale Streaming Seite.

Für die meisten User wären kostenpflichtige Abmahnungen ehr das Problem. VPN vorhanden?

Eben, es ist Grauzone, da ist nichts strafbar dran, erst wenn du anfängst Sachen herunterzuladen machst du dich des Raubkopierens schuldig. Beim illegalen Streamen begeht nur der eine Straftat, der die Inhalte zur Verfügung stellt!!

Aber das mit den Camps ist völliger Quatsch! Das war früher vielleicht in den USA so, aber hier nicht. Unser Jugendrecht ist sehr umgänglich. Es werden sehr viele Arbeitsauflagen verhängt, bei den man dann stundenweise in irgendwelchen gemeinnützigen Organisationen arbeitet, aber man wird noch lang nicht in irgendwelche Camps gesteckt. Wenn man etwas schlimmeres macht kann es durchaus auf Freizeitarreste oder einige Wochen Arrest hinauslaufen. Dabei gibt es durchaus verschiedene Therapieangebote, aber nur da beim Jugendstrafrecht noch der Erziehungsgedanke im Vordergrund steht. Das ist alles nicht so wie das, was man sich als klassisches Bootcamp vorstellt... ;)

Also schau dir das ruhig an, aber nicht runterladen! Und bestraft wirst du dafür auch nicht.

Gruß Ben

Danke für die schnelle Antwort ^^  Werde ich mir Merken :D

0

Eben, es ist Grauzone, da ist nichts strafbar dran,

Ja, was denn nun? Grauzone oder nicht strafbar?

0
@AalFred2

Nicht Strafbar. 

§ 44a Deutsches Urheberrechtsgesetz
Vorübergehende Vervielfältigungshandlungen

Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens darstellen und deren alleiniger Zweck es ist,

1.eine Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler oder2.eine rechtmäßige Nutzung

eines Werkes oder sonstigen Schutzgegenstands zu ermöglichen, und die keine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung haben.

1
@PinguinPingi007

Jetzt ist blöderweise weder erstens noch zweitens erfüllt. Also illegal. Wobei die Juristen eben über zweitens noch streiten, insofern wohl eher Grauzone.

0

Ich gucke auch Pokemon oder Anime online, meine Freunde auch.

Keine Hausdurchsuchung, kein Haftbefehl, keine Anzeige. Mein Lehrer hat gesagt: legal, illegal, Piepegal.

Außerdem lohnt sich eine Internationale Strafverfolgung nicht.

Aber Streaming ist nach dem EU-Urteil legal.

https://www.wbs-law.de/urheberrecht/nach-eugh-urteil-sind-jetzt-alle-streaming-seiten-legal-53574/


Komisch, Herr Solmecke behauptet auf seiner Seite etwas anderes.

0
@AalFred2

Hab den falschen Link verlinkt, wollte den UrhG Link verlinken.

§ 44a Deutsches Urheberrechtsgesetz
Vorübergehende Vervielfältigungshandlungen

Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens darstellen und deren alleiniger Zweck es ist,

1.eine Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler oder 2.eine rechtmäßige Nutzung

eines Werkes oder sonstigen Schutzgegenstands zu ermöglichen, und die keine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung haben.

0
@PinguinPingi007

Auf das sich Herr Solmecke bezieht. Er kommt zu einem anderen Schluss als du. Warum weisst du es besser als der Anwalt?

0
@AalFred2

Lies mal den Paragraphen, dann weiß du es.

§ 44a Deutsches Urheberrechtsgesetz
Vorübergehende Vervielfältigungshandlungen

Zulässig sind vorübergehende Vervielfältigungshandlungen, die flüchtig oder begleitend sind und einen integralen und wesentlichen Teil eines technischen Verfahrens darstellen und deren alleiniger Zweck es ist,

1.eine Übertragung in einem Netz zwischen Dritten durch einen Vermittler oder 2. eine rechtmäßige Nutzung

eines Werkes oder sonstigen Schutzgegenstands zu ermöglichen, und die keine eigenständige wirtschaftliche Bedeutung haben.

0
@PinguinPingi007

Den kenn ich schon. Unter welchen Punkt soll das Ganze denn fallen? Schaun wir mal:

Unter 1. Übertragung? Nein, kein Vermittler.

Unter 2. Rechtmässige Nutzung? Ja, nein, vielleicht. Da streiten die Experten.

0
@AalFred2

Unter 1. Übertragung? Nein, kein Vermittler.

Da irrst du dich gewaltig, die meisten Streamingseiten vermitteln zum Stream (z.B Streamcloud), bieten aber selber keine Streams an.

0
@PinguinPingi007

Teil das doch bitte mal Herrn Solmecke, dessen Seite du ja selber anführst, und all den anderen Rechtsgelehrten mit, die das nicht so sehen. Du hast den Stein der Weisheit entdeckt.

0
@PinguinPingi007

Ole, dann macht sich also die Stremingseite nicht strafbar. Das war aber jetzt nicht das Thema!

0
@AalFred2

Doch. Er hat gefragt, ob Streamingseiten strafbar sind?

Dann gehe ich mal davon aus, da er Pokemon Streamen wollte, dass er solche Streamingseiten meint, die "durchstellen"/Zum Stream weiterverlinken. Also ist meine Antwort einwandfrei richtig.

0
@PinguinPingi007

Achso, du hast die Frage nur nicht verstanden. Das erklärt vieles. Er hat gefragt, ob Jugendliche strafbar seien beim Streaming, auf Deutsch also, ob sie sich beim Ansehen eines gestreamten Films/Serie strafbar machen. Ob sich der Seitenbetreiber bei so etwa strafbar macht, dürfte für ihn kaum von Belang sein.

0
@AalFred2

Ich habe die Frage verstanden. Ich bitte dich, deine Schlussfolgerungen nicht hier in der Kommentarfunktion auszutragen, dass kostet mich Datenvolumen.

0
@PinguinPingi007

Wenn du die Frage verstanden hast, warum lässt du dich dann über die Verantwortung des Seitenbetreibers aus? Das ist eher unsinnig.

0
@AalFred2

Weil es in den meisten Streaming Seiten DMCA-Copyright Unterseiten gibt und du anscheinend davon keine Ahnung hast.

0
@PinguinPingi007

Doch, eine ganze Menge. Vor allen Dingen weiss ich, dass irgendwelche us-amerikanische Gesetze hier völlig irrelevant sind. Was du allerdings immer noch nicht erläutert hast, ist, warum du Fragen beantwortest, die nie gestellt wurden.

0
@AalFred2

Wenn der Seitenbetreiber seinen Sitz in Amerika hat, gilt Amerikanisches Recht (z.B wie bei YouTube). Also auch Fair Use und so weiter...

0
@PinguinPingi007

Wenn der Seitenbetreiber sich explizit an deutsche Kunden richtet, wie beispielsweise YouTube oder eine Streamingseite für deutschsprachige Serien, gilt dafür natürlich deutsches Recht. Und das ist völlig unabhängig davon, ob der Server auf Tuvalu steht oder irgendeine Ltd. auf den Britischen Jungferninseln angemeldet. Aber das ist hier ja auch nicht das Thema.

Warum erzählst du jetzt von der Haftung des Seitenbetreibers, wenn danach gar nicht gefragt war?

0
@AalFred2

Du kannst ja mal die Streaming Seiten besuchen, die haben das unten stehen.

Diese Seite....leitet an diese Seite für dem Stream...weiter. Daher sind wir nur eine Vermittlung.

Und aus Kostengründen werden solche Sachen nicht international verfolgt. Streaming ist legal.

0
@PinguinPingi007

Merkst du eigentlich gar nichts mehr. Der Fragende betreibt keine Streamingseite. Dein Gelaber hat also mit der Frage nichts zu tun.

0
@AalFred2

Diggah, beruhige dich mal. Der, der sich verliest bist du hier. Und ich habe die geltende Rechtssprechung dir vorgelegt. Punkt.

Streaming ist und bleibt legal.

Mfg

PinguinPingi007

0
@PinguinPingi007

Du hast gar nichts. Du hast nichts von dem verstanden, was du gepostet hast. Du hast weder Ahnung von der Technik noch von der Rechtslage. Du hast ja auch nicht einmal die Frage verstanden. Achso und um es deutlich zu sagen: Ob Streaming illegaler Quellen für die Nutzer legal ist oder nicht, bleibt weiterhin umstritten.

0
@AalFred2
u hast ja auch nicht einmal die Frage verstanden.

Wenn du möchtest, kann ich meinen Anwalt dazu befragen. Aber die Kosten trägst du dann :D

Ob Streaming illegaler Quellen für die Nutzer legal ist oder nicht, bleibt weiterhin umstritten.

Streaming ist legal. Punkt.

http://www.urheberrecht-ratgeber.de/urheberrecht/schranken-des-urheberrechts/streaming.html

Die Antwort, die das Ministerium gab, war nur teilweise befriedigend. Das Justizministerium selber halte " das reine Betrachten eines Videostreams nicht für eine Urheberrechtsverletzung", also für zulässig und nicht abmahnfähig.
0
@PinguinPingi007

Streaming ist legal. Punkt.

Was für ein Blödsinn.

http://www.urheberrecht-ratgeber.de/urheberrecht/schranken-des-urheberrechts/streaming.html

"Man wies in der Stellungnahme nämlich ausdrücklich darauf hin, dass bislang noch nicht durch die höchstrichterliche Rechtsprechung geklärt sei, ob die Nutzung von Streaming-Angeboten eine Vervielfältigung darstelle, die die Rechte von Urhebern oder Leistungsschutzberechtigten verletze. Diese Frage könne am Ende "nur vom Europäischen Gerichtshof entschieden werden"."

0

Was möchtest Du wissen?