Inwiefern konnten die Hartz-Reformen zur Bewältigung der Arbeitslosigkeit beitragen und geht es uns besser als vor 2003?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Eigentlich hat es mMn überhaupt nicht geholfen.. und ob es uns besser geht als vor 2003, kann ich in dem Sinne gar nicht sagen. Fakt ist, dass die rot-grüne Regierung unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer den größten Sozialabbau und die massivste Erhöhung der Lebenshaltungskosten in der Geschichte Deutschlands erzielte & zum Sozialabbau zählen auch "Hartz-Reformen" und die Hartz-IV-Schiene.

Wenn man sich die Statistiken der Arbeitslosigkeit aktuell ansieht, sollte es einiges aussagen: Ich glorifiziere nicht die Vergangenheit, aber was zu Schröders Zeiten geschah - womit auch Hartz IV gemeint ist - geht nicht konform mit den "Idealen" der SPD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr interessante Frage zu der es unzählige Meinungen und Faktoren gibt die eine Rolle spielen. Eine 100%ige Antwort gibt es wohl nicht.

Ich bin der festen Überzeugung das es uns isgesammt besser geht. Viele Einzelfälle beweisen aber das Gegenteil. Das Geld für Lanzeitarbeitslose zu streichen fand ich in so fern Sinnvoll das der Staat 1. viel Geld einspart um damit die Wirtschaft an zu kurbeln und 2. einige "spezialisten" einen Denkzettel verpasst das es sich nicht Lohnen soll nur auf Kosten der Gesellschaft zu leben.
Dafür spricht auch das uns wirtschaftlich ja momentan wieder blendend geht und wir eine hystorisch niedrige Arbeitslosenquote haben. Natürlich sind einige Zahlen auch geschönt, doch abstreiten das es besser ist als 2003 oder das damals nicht auch schon geschönt wurde, kann keiner. Zumindest nicht fundiert :P

Das ist es war mir mal spontan dazu einfällt ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?