Inwiefern kann mein Lehrer dies durchsetzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ey Kollege, das Problem ist mir sehr bekannt. Viele Schüler kommen damit durch, dass sie monatelang nicht anwesend zu scheinen sind und wenn man dann mit Minderwertigkeitskomplex denkt das nachmachen zu können, gibts erstmal einen auf dem Deckel.

Erstmal muss dir klar sein, dass du nicht Andere bist, vielleicht gibt es Einflüsse und berechtigte Denkweisen, die dir sagen, dass du es wie alle machen kannst. Hier ist der Fehler; Andere haben evtl. schon den Stoff drauf und bestimmen unfairerweise selbst über ihre Anwesendheit, sie studieren auch die bürokratischen Anforderungen und bleiben bspw. am Ball, auch wenn sie nur an zwei Stunden in der Woche erscheinen und die Klausur mit einer 4- bestehen. Schau, kannst du das, willst du das, bist du das? Du bist nie Alle, nur ein Beispiel!

Schau, ich war auch da wo du warst, zwei Semester habe ich mir das angesehen und geglaubt es nachmachen zu können. Doch erst im dritten Semester geht es richtig ab ok. Wenn du dann nicht mehr durchblickst, siehst du wie viele nacheinander rausfliegen, denen wird auch nicht mehr geholfen wenn sie was nicht verstehen. Dann heißt es; Wärst du mal öfters erschienen. Und die Lehrer wollen auch, es ist immer das selbe wie wir aussortiert werden, im dritten Semester, du wirst sehen, die Klassen werden immer kleiner bis zum letzten Semster;)

Dein Lehrer kann alles gegen machen, alles sein, wenn du nicht durch das Raster fällst, kann er nichts tun, was für deine Zukunft noch relevant wäre. Doch es hört sich so an, als würde er dich warnen wollen und klar sind sie verzweifelt und er würde es nicht tun, wenn er es nicht bedauern würde. Vielleicht doch, ist sein Job, aber es klingt so als würde er es auch bedauern was aus dir geworden ist. Und ich sage dir von mir, dass ich gesehen habe wie das Gift umhergeht...

Lehrer sind oftmals auch nur Menschen, die das Beste versuchen und wissen was sie sagen müssen, aber doch nicht ALLES wissen. Das mit der Schulpflicht ist überhaupt nicht der Bereich deiner Schule, wahrscheinlich bekommst du Bafög, der Lehrer ist verzweifelt, er darf dir auch nicht alles sagen oder dich umlenken. Wäre ich dein Lehrer würde ich vielleicht sagen: "Sch...ützenfest, erst das zweite Semester und du gibst schon nach, dass kann doch nichts mehr werden :/ ", aber das könnte ich dann schwerer durchsetzen;)

Ähm, wie schließe ich ab? Nehm dir kein Beispiel an Andere, wenn du die Welt verändern willst musst du zuerst was verändern!? Genau, zeig den anderen wie es besser geht, doch mach vorallem, dass wovon du weißt dass es richtig ist. Du weißt das es schlecht ist, wer soll dir dann sagen dass es gut ist? Suche keine Ausreden, es geht nicht um dein Lehrer, er verdient weiterhin das selbe und hat in wenigen Semstern wieder die selben Probleme. Bleib bei dir.

Standhaft für das Richtige einstehen oder aufstehen und hinsetzen, das wird angesehen und belohnt mit Lob vom Lehrer und Nachsitzer;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxMartin99
15.07.2017, 01:57

ich habe den "Stoff" auch drauf, ich hab einen Schnitt von 1,2-1,3 und mache Abi, ohne jetzt angeben zu wolle, aber konkret zu sein. Ich fehlte in den Stunden, in denen meistens nur Filme geschaut wurden und kein wirklich Unterricht mehr stattfand, da die Noten schon feststanden.

0
Kommentar von MaxMartin99
15.07.2017, 02:00

ich denke eher, dass mein Lehrer, das gar nicht wirklich sachlich sieht, sondern mich nicht einfach davon kommen lassen möchte, da bei ihm wohl das Gefühl entstanden ist, dass ich denke, dass ich "über dem Gesetz stehe" und "mir einfach frei machen kann". Fern ab von dem was sinnvoll ist und nicht. Hört sich für mich teilweise nach Vergeltung an.

0

Dein Lehrer selber kann das nicht bestimmen. Allerhöchstens die Schulleitung. Lehrer haben nicht die Macht die sie glauben zu haben. Jedenfalls ab und zu. Wenn du nicht mehr schulpflichtig bist. Also älter als 18 schätze ich mal dann kann dir dein Lehrer mit einer Attestpflicht doch sowieso nichts. Außer das du Gefahr läufst von der Schule geschmissen zu werden. Wie schon erwähnt benötigt es das OK der Schulleitung und bei nur 60 Stunden (wobei andere Schüler noch mehr haben) wird der Lehrer wohl kaum damit durchkommen. 

Du kannst außerdem eine Beschwerde bei der Schulleitung oder dem Schulamt gegen deinen Lehrer einreichen.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. 

In diesem Zusammenhang wäre es gut, wenn du schreiben würdest, welche Klasse du besuchts. Solltest du in der elften Klasse (oder höher) sein, trifft die Schulpflicht nicht mehr zu. Aber darunter schon.

Was die Attestpflicht betrifft könnte ich mir vorstellen, dass sich dein Klassenlehrer entweder Sorgen macht oder du die 60 Stunden vor allem vor den Ferien gesammelt hast. Würde letzteres eintreffen, kann ich deinen Lehrer verstehen. 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die hier anwendbare Schulbesuchsverordnung deines Bundeslandes bestimmt:


Im Einzelfall, meint, ohne das es hier auf Gleichbehandlung oder weniger Fehlstunden anderer ankäme, ist es in das Ermessen des Klassenlehrers, nicht Fachlehrers gestellt, die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses zu verlangen, wenn auffallen häufig Erkrankungen behauptet werden.

G imager761




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://www.phv-nw.de/rechtsratgeber/5110

tl,dr. ja dein lehrer (über den schulleiter) kann dir eine attestpflicht verpassen, was mit anderen schülern ist, ist dabei völlig egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxMartin99
15.07.2017, 01:17

aber würde die Begründung, dass ich in den letzten Tagen häufiger fehlte ausreichen?

0

Was möchtest Du wissen?