Inwiefern ist es gut, den Therapeuten zu duzen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich wüsste ehrlich gesagt keinen Grund, weshalb ein "Du" die Zusammenarbeit erleichtern sollte. Das Ziel einer therapeutischen Beziehung ist ja nicht das Herstellen einer privaten Nähe; die sich dank Übertragung und Gegenübertragung ohnehin von selber weitaus schneller einstellt, als einem lieb sein kann. (Wobei auch ein Du natürlich kein Garant ist für Nähe.) 

Nun ist Gestalt allerdings und andererseits auch ein Thema für sich, denn die Therapieform arbeitet weitaus mehr mit dem Ausleben (auch) regressiver Elemente und Gefühle als andere therapeutische Verfahren. Es wird eben sehr häufig das verlassene, verletzte, traurige Kind-Ich gesucht und angesprochen. "Hauen Sie das Kissen", ist da vermutlich eher kontraproduktiv im emotionalen Klärungsprozess, denn mit dem "Sie" wird auf der unbewussten Ebene automatisch das angepasste Erwachsenen-Ich angesprochen. Ich vermute, das ist die fachliche Erklärung hinter dem Angebot deiner Therapeutin. In der Hypnose setze ich das "Du" ähnlich und mit ähnlicher Intention gezielt ein; um aber danach wieder sehr bewusst beim "Sie" zu sein.  

Ich würde nach dem gehen, was dir dein Gefühl als richtig vermittelt. Was fühlt sich richtig an für dich? Jetzt, in diesem Moment? Womit fühlst du dich wohl?   

Morgen ist schon wieder ein ganz anderer Moment.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
20.11.2015, 09:34

Vom Gefühl her bin ich unsicher. Daher denke ich, dass das "Sie" die bessere Wahl ist. Es hat bisher gut funktioniert und ich fühle mich damit auch wohl. Ich bezweifle, dass sich das zurkünftig ändern wird. Also bleibe ich dabei.

Vielen Dank für deinen Rat.


3
Kommentar von holodeck
16.12.2015, 22:28

Lieben Dank für den Stern, Jacky.   

1

Dummerweise war das so eine sch.. Situation in meiner Therapie.

Am Anfang wollte ich einen Satz bilden, in dem ein "Sie" bzw. "du" rein musste. Hatte dann gezögert und halt gefragt, was ich jetzt nehmen soll oder ob ich jetzt siezen oder duzen soll. Therapeutin meinte daraufhin nur "wie es dir recht ist".. i-wie war das für mich keine klare Antwort und da ich mich bei dem Thema eh schwer tue - ich spreche auch andere nicht mit Vornamen an (habe auch eine Sozialphobie) - habe ich i-wann angefangen jeden Satz so umzubauen, dass weder ein "Sie" noch ein "du" rein musste.. das hat sich manchmal grammatikalisch dann nicht gut angehört, aber so ging es mir "besser".

Aber wenn man mal eins von beidem nutzt und das damit übt, dann passt sicherlich beides. Das Sie grenzt noch ein bisschen mehr ab, dass der andere nur Therapeut ist und man selbst nur Patient ist. Finde das schon etwas besser joa..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
02.03.2017, 23:27

So etwas ist sehr schwer,  die Sätze umzubilden. Kostet recht viel Energie. Das kenne ich selber^^

Wir haben uns jetzt auf das "Sie" geeinigt, um eine Grenze zu ziehen, die ich wollte. Das ist auch ganz ok. Nur darf ich demnächst mit in die Gruppentherapie... die anderen duzen sie und werden geduzt, ich werde sie siezen und werde gesiezt. Das wird erstmal komisch. Hoffentlich komme ich damit zurecht^^

Danke für deine Antwort! Und alles Gute für dich! :-)

0

Meiner Meinung ist eine gewisse Distanz zwischen Klient und Therapeut pro­fes­si­o­neller, als diese aus dem Englischen übernommene Duzerei. Ein formaler Rahmen bleibt so erhalten. Dies scheint mir in einer Therapeut - Klient - Beziehung durchaus sinnvoll zu sein, um den gegenseitigen Respekt zu wahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
19.11.2015, 11:45

Wären auch so meine Bedenken, dass ein formaler Rahmen doch besser sein könnte für eine gute Zusammenarbeit. Weiß nicht ganz, ob man noch so gut professionell weiter arbeiten kann, wenn eine persönlichere Ebene da ist. Anderseits...

Jedenfalls danke für deine Einschätzung.

4

Ich glaube damit will sie eine andere Atmosphäre schaffen. Die vertrauter ist.

So würde ich es mir zumindest vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
18.11.2015, 19:57

Meinst du, es ist gut, wenn die Atmosphäre vertrauter ist? 

Könnte auf jeden Fall ungezwungener sein. Das macht das Arbeiten schon etwas leichter^^

Dank dir.

4
Kommentar von Dahika
19.11.2015, 16:10

"Ich glaube damit will sie"  glaube nicht, FRAG sie. Solange du glaubst, spekulierst du rum.  

0
Kommentar von Brot454
19.11.2015, 17:00

Natürlich spekuliere ich steht ja auch darunter das ich es vermute

2

Hallo,

Ist doch viel einfacher du zu sagen.

Und dann kann man man offener sein ,weil es so eine andere Stimmung bringt, es wird dir vertrauter vorkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
18.11.2015, 20:28

Find es jetzt schon recht vertraut. Aber könnte noch vertrauter (bzw. ungezwungener) werden. Da magst du Recht haben.

Danke für deine Einschätzung.

2
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
18.11.2015, 22:08

Bitte : ) ich weiß nicht wie es ist , aber du redest wahrscheinlich auch eher mit Freunden oder Familie als mit Lehrern oder ?

2

Ist 100 mal besser als Siezen, da beim Duzen das persönliche Vertrauensverhältnis viel stärker wirken kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackySmith
18.11.2015, 19:55

Ja, daran hat ich auch schon gedacht.

Danke für deine Einschätzung.

4

Was möchtest Du wissen?