Inwiefern hilft mir das Jobcenter beim Auszug in die Erste eigene Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dann sind vorrangig deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet und du musst,ob du willst oder nicht,deinen Unterhaltsanspruch dann bei deinen Eltern geltend machen,ob sie dann im Endeffekt zahlen können,also leistungsfähig sind,wird die Prüfung ihres Einkommens ergeben !

Selbst wenn du das nicht möchtest wird das Jobcenter darauf bestehen und wenn du das nicht machen möchtest,dann musst du die Unterhaltsforderung ans Jobcenter abtreten,dann kümmern sie sich selber darum.

Außerdem musst du dem Jobcenter zumindest einen wichtigen Grund nennen und auch belegen können,der dich am weiteren Zusammenleben mit deinen Eltern hindert,sonst wird schon mal gar nichts übernommen,da du noch unter 25 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirgoekhan 17.03.2016, 13:12

Okay Vielen dank

0

Wenn der Staat allen Ausziehwilligen eine Wohnung bezahlen würde, dann wären wir noch pleiter, als wir eh sind.

Bis zum Ende deiner Erstausbildung sind alleine deine Eltern für dich unterhaltspflichtig. Das Jugendamt in Verbindung mit dem Jobcenter würde eine Wohnung nur dann übernehmen, wenn du zuhause massiv misshandelt werden würdes.

Nur dein Wunsch nach einer eigenen Wohnung ist dein Privatvergnügen.

Entweder bezahlen deine Eltern deine Wohnung, oder du musst zuhause bleiben!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du stellst dir das viel zu einfach vor.. Wenn du ausziehen willst und deine Erstausbildung noch nicht abgeschlossen hast, sind deine Eltern für dich finanziell zuständig. Sie können dann aber auch entscheiden, ob du weiterhin zu Hause wohnen musst oder ob sie dir eine eigene Wohnung finanzieren. Unterstützung vom Steuerzahler bekommt man nur, wenn die Eltern finanziell nicht in der Lage sind und der Auszug zwingend notwendig (wenn z. B. ein Härtefall vorliegt (wenn du geschlagen wirst usw.)). Versucht eure Probleme zu lösen, ansonsten wird das für euch alle sehr anstrengend werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jobcenter hilft dir momentan gar nicht, da du erst 19 bist, noch zur Schule gehst und nicht/ oder noch gar nicht arbeiten warst oder eine Ausbildung machst.

Was anderes wäre es, wenn du eine Ausbildung machen würdest, dann würde dir u.U. auch Leistungen vom Jobcenter zustehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirgoekhan 17.03.2016, 13:03

Ich hatte eine Ausbildung angefangen dann aber beendet gearbeitet habe ich auch schon.. Habe aber vor wieder zur Schule zu gehen

0
Daguett 17.03.2016, 13:10
@Sirgoekhan

Sorry, aber du bist leider selber dran Schuld, wenn du eine Ausbildung abbrichst.

Leistungen nach SGB 2 stehen dir nur zu, wenn du mindestens 15 Jahre alt bist und die Regelaltersgrenze noch nicht erreicht hast
erwerbsfähig bist,hilfebedürftig bist und deinen gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland hast.

Du bist leider nicht hilfebedürftig, da du ein Dach über den Kopf hast und Kindergeld, etc. BAFÖG und deine Eltern für den Unterhalt und Lebensmittel sorgen.

1

Das Jobcenter ist in dem Fall nicht zuständig. Deine Eltern müssen das finanzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern sind für Dich verantwortlich und nicht der Steuerzahler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sirgoekhan 17.03.2016, 13:01

Das ist ja das Problem, ich will ausziehen wegen Persönlichen Gründen und will in dem Sinne nichts mit meiner Familie im Zahlungssinne zutuhen haben. Da givt es doch bestimmt ne mäglichkeit oder ?

0
Allexandra0809 17.03.2016, 13:03
@Sirgoekhan

Was Du willst, ist dem Steuerzahler ziemlich egal. Geh arbeiten, dann kannst Du Dir eine Wohnung oder ein WG-Zimmer leisten.

Such Dir einen Job, dann sieht es gleich anders aus. Wenn Du wieder zur Schule gehst, bekommst Du ja auch noch Kindergeld.

1
Allyluna 17.03.2016, 13:04
@Sirgoekhan

Nein, zum Glück nicht! Warum soll der Steuerzahler dafür aufkommen, wenn DU Dich mit Deiner Familie nicht verstehst?

Sie sind nun mal unterhaltspflichtig für Dich - übrigens zum Teil auch in Form von Barunterhalt! Wenn Du allerdings gegen ihren Willen ausziehst, sind sie "nur" verpflichtet, ihren Teil des Barunterhaltes an Dich zu zahlen, der über das hinausgeht, was Du sonst "abwohnen" würdest. Wie viel das letztendlich ist, hängt von einigen Faktoren (wie z.B. dem Einkommen Deiner Eltern) ab und wird über die Düsseldorfer Tabelle errechnet.

2

Was möchtest Du wissen?