Inwiefern hat Hartz IV auf das BaFög Einfluss?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ob ein Anspruch auf ALG - 2 besteht oder nicht kann man in § 7 Abs. 5 SGB - ll nachlesen,der regelt den Leistungsausschluss und der § 7 Abs. 6 SGB - ll die Ausnahmen !

Als Geschwister seid ihr nicht zum gegenseitigen Unterhalt verpflichtet,ihr bildet jeder eine eigene BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) und zusammen eine HG - ( Haushaltsgemeinschaft ) und da spielt dein Einkommen keine Rolle.

Es werden dann die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete) geteilt,also stünden ihr dann 210 € zu + ihr Regelsatz für den Lebensunterhalt von 404 €.

Davon wird dann anrechenbares Einkommen ( nach Abzug von Freibeträgen ) wie Kindergeld / Unterhalt / Waisenrente / Erwerbseinkommen usw. abgezogen und der Bedarf dann dementsprechend aufgestockt.

Aber wie gesagt,es muss erst mal geklärt werden ob sie überhaupt Anspruch hätte,also mal die angegebenen §§ durchlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr bekommt natürlich nicht doppelt Geld vom Staat. Die BAFÖG  Leistung wird auf euren eigenen Bedarf angerechnet. Die Leistung an die Eltern wird dadurch entsprechend gekürzt. 

Natürlich könnt ihr dann nicht kostenlos bei den Eltern leben, sondern müsst diesen Ausfall ersetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Questionianer
28.03.2016, 19:31

Wir wohnen nicht mehr zu Hause, sondern leben in einer WG.

0

Deine Schwester und du, ihr seid keine Bedarfsgemeinschaft, bei der man von der gegenseitigen Bereitschaft des "Mit-Versorgens" ausgeht - ihr seid für das Jobcenter eine Haushaltsgemeinschaft.

Deren Charakteristik: eine Gemeinschaft von Leuten, die einander nicht unterhaltspflichtig sind und auch in keiner Versorgungs- und Einstehensgemeinschaft leben.

Das Jobcenter sieht euch als zwei separat wirtschaftende Einzelpersonen, die sich die Miete teilen. Also hätte jeder von euch als Bedarf Kdu (Kosten der Unterkunft und Heizung) nach dem SGB II eine halbe Bruttowarmmiete.

Da es keine Unterhaltsverpflichtung zwischen Geschwistern gibt, musst du mit deinem Einkommen überhaupt nicht für deine Schwester aufkommen.

Sie wird einen Anspruch von 404 € + KdU haben, abzüglich etwaiger anderer Einkommen (Kindergeld, Unterhalt, Minijob) und man geht von einer anteiligen Warmmiete von 210 € aus.

Dein Einkommen wird davon in keiner Weise berührt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?