Inwiefern gab es Opfer bei der Luftbrücke in der DDR?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In der DDR gab es keine Toten zu Zeiten der Luftbrücke, weil die DDR erst nach dem Ende der Luftbrücke gegründet wurde. 1948 war Deutschland zwar unter den Siegermächten des zweiten Weltkrieges aufgeteilt, aber die DDR wurde erst am 7. Oktober 1949 gegründet.

Ob es auf dem Gebiet der sowjetischen Besatzungszone Tote gab, die durch die Flugzeuge der Luftbrücke verursacht, weiß ich nicht. Ich glaube aber nicht. Das würde ja bedeuten, dass Flugzeuge auf diesem Gebiet abgestürzt sind.

Tote hatten vor allem die Amerikaner und Briten zu beklagen. Einige wenige Deutsche gab es auch.

Gruß Matti

Bei den Flügen sind auch vereinzelt Flugzeuge abgestürzt. Dabei sind die Piloten umgekommen. Auch stützte einmal ein sogenannter Rosienenbomber in ein Friedenauer Mietshaus, dabei kamen auch Hausbewohner ums Leben.

Auch ein Rosinenbomber kann schließlich mal abstürzen - nicht wahr!

ddd321 20.11.2015, 23:23

aber sie wurden nicht abgeschossen von den Russen, oder?

0
Kuhlmann26 21.11.2015, 12:50
@ddd321

Nein. Es gab Flugzonen bzw Überflugrechte, so wie es sie heute auch gibt, wenn ein Flugzeug das Teritorium eines anderen Landes überfliegt.

0

Abstürze der Rosinenbomber

Was möchtest Du wissen?