Investition in grüne Energie (Elektroautos, Solar, etc.)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn nur ein kleine Staat wie Deutschland, das nicht großer wie ein Fliegenschiss auf den Globus ist, was macht bring es nicht voran.
Das ist genau so kritisch wie bescheuert mit den Dieselfahrverbote und den ungenauen Messwerten der einzelnen Stationen.
Wenn müsste sowas Global und standardisiert laufen, was *LEIDER* nicht Jedermann bzw. jeden Staat von Interesse ist.

Der Grundgedanke den du pflegst finde ich toll, auch die Thematik an sich ist interessant und man müsste sich, jeder einzelne von uns, mal beschäftigen und verinnerlichen.

Letztendlich wird der Staat oder viel mehr noch die Wirtschaftslobby dir den dicken Finger zeigen den diese kennen nur €€€€€€ in ihren Augen und nichts anderes.
Wirtschaft muss in deren Augen wachsen die Taschen müssen dicker werden. Aktionäre müssen zufriedengestellt werden. Bei denen Zählt die Profitgier, Das ist die traurige Thematik die hinter allen steckt.

Verantwortlich ist letzt endlich jeder einzelne von uns, was verändern zu wollen und Beiträge leisten zu können.
Das Paradoxe an der Sache das du niemals alle dazu bewegen kannst.... selbst wenn es zu Spät ist und die grösste Katastrophe vor der Türe steht, wird selbst der letzte Geier noch seine Taschen füllen wollen......

Danke!

0
@Jxnassss

Bitte Bitte, leider ist es so...
Befasse mich schon damit und großes Interesse ob Elektromobilität
weitgehend Autark zu sein, aber selbst dabei dreht die Bürokratie dir ein Strick raus.

Themen wie diese:

https://www.tamera.org/de/

http://www.baustroh.de/index.html

https://de.wikihow.com/Ein-Windrad-bauen

https://www.youtube.com/watch?v=PSdnrRs6_6A

https://www.youtube.com/watch?v=MYOtZZwVZgo

https://www.youtube.com/watch?v=ROsNhFspM14

https://www.youtube.com/watch?v=1zZKWx3usT8

https://www.youtube.com/watch?v=vK8HmWurJow

https://www.youtube.com/watch?v=J5sPsZR8i8A

u.s.w u.s.w.... ideen und co sind keine grenzen gesetzt...
Das einzigste was du nicht nachgehen solltest ist die FREE Energie sch..... sowas ist nicht drin.....

0

"Wenn nur ein kleine Staat wie Deutschland, das nicht großer wie ein Fliegenschiss auf den Globus ist, was macht bring es nicht voran."

nun, das sehe ich anders - es geht nicht darum wie gross ein land ist, sondern wieviel abgase, deck und müll es produziert (und da sind wir ziemlich "gut" dabei !)

wichtig ist es zu wissen, wieviele menschen dort wohnen und was sie tun

um es drastisch auszudrücken: 100 afrikaner dürften eine bessere umweltbilanz haben, wie ein europäer, der unbeschwert vor sich hinkonsumiert

daher ist es schon wichtig, wie wir uns verhalten - es bestimmt nachhaltig, was für uns produziert wird (und wie) - der kunde hat mit seinem geld die macht, vieles zu verändern - macht er aber scheinbar nicht nicht wirklich......

daher könnte ich kot.... wenn ich z.b. sehe, wie viele schlachtschiffe auf der strasse umherrollen - besetzt mit einer person....... muss das wirklich sein ?
kreuzfahrten... flugreisen.... die liste kann man beliebig verlängern

1

Im Strombereich müsste der Staat / die Regierung noch nicht einmal Geld investieren, sie dürfte den Umbau nur nicht durch alle möglichen Verordnungen und "Deckelungen" weiter behindern.

Die Großen haben die Energiewende einfach verschlafen und auf ein "weiter so" gesetzt. Daher sind die "Alternativen" fast alle in den Händen von Bürgern, Bauern, Genossenschaften und einigen Investoren. Da die "großen 4" aber noch kein wirkliches Konzept haben, wird einfach Druck auf Politik und Gesellschaft ausgeübt, den Status möglichst lange aufrecht zu erhalten, bevor sich am Ende die Bürger die Stromversorgung komplett gesichert haben.

Auf den Seiten 27-29 im nachfolgenden Link sind die aktuellen "Eigentumsverhältnisse" an PV-Anlagen aufgeführt:

https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/aktuelle-fakten-zur-photovoltaik-in-deutschland.pdf

(aus der Studie erkennt man auch recht einfach, dass Solarstrom und Windstrom derzeit die zwei günstigsten "Stromarten" sind).

Aber hier versucht eine Genossenschaft zu zeigen, wie es schnell anderst gehen könnte:

https://blog.greenpeace-energy.de/informieren/unternehmens-news/saubere-energie-aus-dem-rheinischen-braunkohlerevier/

Die Konzepte sind komplett veröffentlicht und können geladen und eingesehen werden (download wird im Beitrag angeboten).

zur Elektromobilität: Ich denke da geht es 2019/2020 richtig los, da dann neben den "Neuen" wie e-go-life, sono Motors,..., selbst VW mit sehr attraktiven Modellen am Markt sein wird. siehe auch: https://utopia.de/galerien/elektroautos-2017-2018-ueberblick-vergleich/#21

noch mehr Bilder hier:

https://www.autobild.de/bilder/neue-plug-in-hybrid-und-elektroautos-bis-2024-5777507.html

Und "Insider" hier: https://ecomento.de/antrieb/elektroauto/

und hier:

https://www.elektroauto-news.net/2018

Und in der Formula E fahren ab der übernächsten Saison alle Deutschen Hersteller mit.

0
@GFS18

schön wärs ja, aber leider wachsen akkus nicht auf bäumen
und so werden wir e-fahrzeuge nur in homöopatischen dosen bekommen (ausser von tesla und die kosten entsprechend)

0
@dagobert68219

Die Verzögerung bei e-go life ist nicht auf die Batterien zurück zu führen, aber Du denkst, dass das der nächste Grund für eine Verzögerung ist. Noch bin ich da optimistisch, dass die in Q2/19 wirklich ausliefern.

0
@GFS18

die hoffnung will ich nicht nehmen - der e-go hat vergleichweise geringe stückzahlen und verhältnismässig kleine akkus, das könnte 2019 was werden
....haben wollte ich die kleine schüssel aber nicht, von den 3 prototypen (fast fertig) war ich wenig angetan und habe mir einen sion bestellt - dessen akku ja inzwischen preislich um über 100% nach oben korrigiert wurde - trotzdem bietet dieser das bessere preis- leistungsverhältnis

0
@dagobert68219

Den Sion finde ich auch interessant, aber der nächste Elektriker ist für meine Frau. Die schwankt eher zwischen Microlino und e-Go.

0
@GFS18

:-) wenn du deine frau loshaben willst, setz sie in so einer flohschachtel dem verkehr aus.....
....aktuell gibt es bei z.b. mobile.de weisse e-smarts inkl. akku für unter 10.000.-
diese stammen aus einer car-sharing flotte und sind gut in schuss (habe mir gerade so einen gekauft)

....alternativ, etwas länger sparen und ein model 3 kaufen

0

Der Grund ist ganz einfach: Industrie und Wirtschaft. Denn dadurch würden Stromindustrien wie EnBW, E.On etc. unwichtig werden, da die Deutschen großteils ihren Strom selbst machen.
Was die Elektroautos betrifft: Diese sind noch nicht serienreif und daher noch nicht in den Augen der Regierungen förderungswürdig. Es gibt zwar kleine Subventionen beim Kauf, diese sind jedoch sehr beschränkt. Deutschland hat keine massentaugliche Elektroautos und das kann sich das Autoland der Welt nicht leisten.
Summari Summarum - es hängen zwei große deutsche Wirtschaftsoligopole daran, ob und wie schnell die Energiewende vollzogen wird.

Was möchtest Du wissen?