Investigative Amateurermittler?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du meinst die virtuellen " Hobbydetektive " ? 

Ohja, die gibt es überall im Net...und deren Biografien ähneln sich auffällig. 

Strafrechtlich werden diese Menschen immer mehr zu einem Problem. 

http://www.sueddeutsche.de/digital/kriminalitaet-im-internet-virtuelle-schlammschlachten-1.831668

http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/private-internet-fahndung-nicht-immer-eine-gute-idee--73551165.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt jetzt nicht sehr spezifisch, deswegen kann ich nur mutmaßen, was Du meinst.

Mir sind nur die "sleuths" bekannt, die in den USA eigene Internetforen haben. Die sind allerdings für die Cold Case Homicide Units sehr hilfreich. Da gibt es nämlich Leute, die es sich zum Hobby gemacht haben, die Daten der NamUs (National Missing and Unidentified Persons System) miteinander abzugleichen - d.h. zu schauen, wann jemand in einer Gegend zu einem Zeitraum vermisst gemeldet wurde und die Angaben mit den unidentifizierten Leichnamen aus der Zeit und Region zu vergleichen). Viele Polizisten in den USA sind darüber sehr erfreut, weil das manchmal Impulse gibt, die bei der Ermittlung helfen und Dinge aufdeckt, die vielleicht übersehen wurden. Ich meine, dass das in ein oder zwei Fällen schon mal zur Identifizierung eines Leichnams geführt hat.

Aber das wäre auch das Einzige, was mir dazu einfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne so ein Forum, wo ausführlich über Kriminalfälle diskutiert und spekuliert wird. Auch über Verschwörungstheorien wird dort diskutiert.


Ich weiß nicht, ob hier Forennamen genannt werden dürfen, deswegen kannst du dich gerne privat bei mir melden, falls du interessiert bist.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?