Inventarschaden durch Fehler beim Dachausbau - wer zahlt?

8 Antworten

Na ja, es wird deine eigene Versicherungs nichts ordnen und ich fürchte, daß die lose herumliegenden Gegenstände dem Mieter angelastet werden, oder? Nach dem Motto retten, bergen, löschen kann Schimmel durchaus vermieden und auch beseitigt werden ohne Aufwand. Viel Glück und beachte: Es wird hier im Haftpflichtfall ja nur der entstandene Schaden ersetzt und somit gerichtsfest belegen und ran an den Vermieter..

Keine deiner Versicherung kann so einen Schaden abdecken.

Erster Ansprechpartner ist dein Vermieter, da hier ja ein Fehler in der Bausubstanz vorliegt. Der wiederum kann dann an den Bauunternehmer herantreten.

Der Schaden selber ist nicht versichert. Jedoch hast du Anspruch auf Schadenersatz. Ich empfehle dir in diesem Fall eine Beratung durch einen Anwalt, da der Schadensersatz scheinbar eingeklagt werden muss.

Hallo,

selbstverständlich besteht ein Anspruch auf Schadenersatz, wenn man aufgrund des Fehlverhaltens eines Anderen geschädigt wird.

Insofern kann (!!) man die Frage stellen, wer hier die Verantwortung für die fehlerhaften Arbeiten trägt und an diesen seine Ersatzansprüche stellen (möglicherweise besteht - je nach Ausgangslage - auch eine gesamtschuldnerische Haftung).

Dennoch ist die Frage nach dem Einschalten der eigenen Hausratversicherung - sofern diese leistungspflichtig sein sollte (was ich aber leider hier - noch - nicht erkennen kann) - überlegenswert, da diese - im Gegensatz zum Schadenersatz aus der Haftung heraus - i.a.R. den Neuwert reguliert. Aber wie gesagt: dafür müsste es erst einmal eine Leistungsgrundlage geben...

Viele Grüße

Loroth

Wasserschaden im Treppenhaus! Wer zahlt?

Hallo, wir haben eine Eigentumswohnung die vermietet ist. Nun haben wir mit der Hausverwaltung festgestellt dass unter der Wand von der Wohnung also im Zwischenstockwerk die Wand komplett Nass ist. Wer muss das jetzt bezahlen? Der Mieter? Der Vermieter? Oder weil es im Treppenhaus ist die Eigentümer des gesamten Hauses? Ich weiss grad nicht ob wir eine Versicherung haben oder nicht deshalb fällt erstmal die Versicherung weg.

Ich danke schonmal im voraus.

MfG cvbn1

...zur Frage

Mietminderung bei nassen Wänden

Hallo liebe Ratgeber,

ich habe gerade ein akutes Problem in meiner Mietwohnung. Am 03.12.2014 wurde ein Glasfaseranschluss gelegt. Wie sich heute herausstellte, wurde dabei ein Abwasserkanal beschädigt. Schon Mitte Dezember haben sich erste Schimmelflecken an meiner Schlafzimmerwand gebildet. Zunächst dachte ich, dass ich falsch Lüfte und Heize, habe Heizlüfter an die Wand gestellt, mehr gelüftet und geheizt. Am Montag (12.01.15) hat ein Nachbar bemerkt, dass auch die Außenwand nass ist. Er hat mit einem Feuchtigkeitsmessgerät festgestellt, dass auch die Innenwände nass sind. Ich habe sofort meinen Vermieter informiert, der auch sofort kam und versprach, sich darum zu kümmern. Heute wurde festgestellt, dass der Abwasserkanal beschädigt ist und das Abwasser in die Wand zieht.

Der Vermieter will sich morgen mit dem Ansprechpartner für Glasfaser der Stadt in Verbindung setzen. Wenn der Kanal repariert ist, soll in meinem Schlafzimmer eine Wand erneuert werden. Also die Wand ist isoliert und mit einer Rigipswand verkleidet. Der Vermieter will die Wand und Isollierung entfernen, das Mauerwerk trocknen und dann neu isolieren und verkleiden.

Wie muss ich mich nun richtigerweise verhalten? Eigentlich möchte ich schon jetzt nicht mehr in dem Zimmer schlafen. Die Wohnung hat aber nur zwei Zimmer, sodass ich dann bei Freunden unterkommen müsste. Ab welchem Zeitpunkt habe ich das Recht, die Miete zu mindern und in welchem Umfang? Kann ich ihm auch Kosten für die auswärtigen Übernachtungen in Rechnung stellen? Und die Stromkosten z.B. für die Trockengeräte? Muss ich dem Vermieter etwas Schriftliches zukommen lassen? Gibt es irgendwelche Fristen zu beachten?

Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten!

...zur Frage

Kann die Wand durch die Waschmaschine nass werden?

Es geht darum, dass mein Vermieter der seinen Keller unter meiner Wohnung hat, letzte Woche auf mich zu kam und mir von einem Wasserschaden berichtete. Als dann 2 Tage später Handwerker meine Wohnung anschauten, stellten Sie anscheinend fest, dass meine Waschmaschine tropft. Ich selber konnte nicht anwesend sein, da ich arbeiten musste.

Nun will mein Vermieter, dass ich meine Versicherung kontaktiere und einen Versicherungsfall melde.Ich selber weiß aber nicht, ob der Wasserschaden wirklich von meiner Waschmaschine kommt oder nicht doch von einem defekten Rohr.

Hinter meiner Waschmaschine sind weder Wasserflecken, noch habe ich irgendwelche Pfützen beim Waschen entdeckt?

Was würdet ihr tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?