Introvertiert aus Gewohnheit

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Früher ... vor 15 Jahren ca., war ich sehr introvertiert und jetzt ist meine Introvertierte Seite und meine Extrovertierte Seite im Gleichgewicht. Das ist gut so, weil Introvertiertheit mir persönlich hilft viele Dinge zu verstehen. Fast alle Wissenschaftler und Ingenieure sind introvertiert(er) als andere Menschen andere Berufsgruppen. Für einen Kellner z.B. ist Introvertiertheit schlecht, einem Buchhalter stört es aber nicht. Ein Lehrer sollte gut ausgeglichen sein.

Sehe daher bitte deine Introvertiertheit nicht als Krankheit an, sondern als deine Gabe Dinge besser auf dem Grund zu gehen. Du liest gerne und das macht schon eine Menge aus. Mit dem Wissen den du dir aneignest kannst du anderen Menschen helfen und sogar unterhalten. Das ist dann deine Chance aus dir raus zukommen, indem du dein Wissen weitergibst ... und mit der Zeit lernst du bestimmt auch dieses Wissen auf unterhaltsame Art und Weise weiterzugeben.

Beispiel Professor Lesch, super klug, früher bestimmt sehr introvertiert, aber er kann Leute unterhalten wie kein anderer: http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/alpha-centauri/index.html ... viel Spass!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Sport im Verein.Fitnessstudio.Dort ist man in Gesellschaft von Menschen die auch Spass haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melanie19880203
07.12.2012, 15:42

Oh da ist mir jemand zuvor gekommen mit einer guten Antwort. DH!

0

Was möchtest Du wissen?