Intervalle bestimmen mit bei AS?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

f und a ist auf jeden Fall richtig. Bei solchen sachen kannst du dich auch an den Notenlienien orientieren.
Linie zu Linie und Lücke zu Lücke ist immer eine Terz. Also f zu a ist eine große Terz, das a wird alteriert zu as, also kleine Terz.

Ansonsten nach Halbtönen abzählen. Ist am Anfang am leichtesten.

1HT = kleine Sek
2 HT= große Sek.
3 HT= kleine Terz
4 HT= große Terz
usw. (gilt im Notenbild aber nicht immer so!!)

Optisch bringt das mit den Notenlinien auf längere Sicht hin mehr.
Bei einem sehr großen Abstand, weiß man z.B. immer genau, dass es sich dabei um eine Oktav handelt, wenn eine Note auf der Linie und die andere zwischen zwei Linien ist.
Quinte ist immer Linie besetzt, Linie frei, Linie besetzt, oder Lücke besetzt, Lücke frei, Lücke besetzt.

Und danach  kann man auch noch Interfalle unterteilen, das hilft auch viel.
Du weißt zum Beispiel immer, dass eine große Sekunde zwei Halbtöne sind. --> Zwei große Sekunden ist eine Große Terz.
--> Eine Große und eine kleine Sekunde ist eine kleine Terz
--> Große Terz + kleine Sekunde ist eine Quart
--> zwei Große Terzen ergeben eine Quinte
(das wäre die Gröbsten Intervallstrukturen, mit denen man dann später noch weiter kommen kann.)

Ich hoffe, das hilft dir etwas :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man's nicht gleich erkennt, muß man die HALBTÖNE zählen. 2 Halbtöne sind 1 ganzer Ton, in diesem Fall sind es 3 Halbtöne, d.h. 1 1/2 ganze Töne bzw. kleine Terz.

Gruß!

Friedrich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cucks
29.11.2015, 21:37

Könnte ich auch nur die Halbtöne zählen und somit auf das richtige Intervall kommen ?

0

Was möchtest Du wissen?