Internetzensur in Hongkong

4 Antworten

Hongkong ist nicht einfach eine Provinz unter vielen. Formal gehört das Territorium seit 1.07. 1997 zwar zur VR China - aber irgendwie auch wieder nicht. Während der Verhandlungen um die Rückgabe der britischen Kronkolonie hatten sich die Delegationen auf "ein Land, zwei Systeme" geeinigt. Und zwar bis 2047. So sind diese Sonderregeln festgeschrieben. Die Stadt hat ihre eigene Mini-Verfassung, pflegt ein auf dem britischen System basierendes Recht, kann über Zölle, Steuern und Staatshaushalt bestimmen und hat eine eigene Währung. Die Bürger können frei ihre Meinung äußern und demonstrieren. Seit 3 oder 4 Jahren ist auch GOOGLE ohne Zensierung in Hongkong ansässig.

Hier ist nichts zensiert. Du kommst auf alle Seiten. Youtube und Facebook sowiese. Auch alles was mit 4. Juni 1989 zu tun ist in HK offen. Dazu auch jede Torrentseite, also auch ThePirateBay. Und naturlich auch YouPorn und was es sonst noch in der Richtung gibt. Ich hab es noch nie erlebt das in HK mal was gesperrt war.

Das gilt allerdings nicht für das offene Wifi der Regierung. Die sind sauber, selbst Bild.de geht da nicht.

Nein, in Hongkong ist die Internetzensur nicht so wie in der V.r: China, da Hongkong eben noch den von Deichgoettin aufgezeigten Sonderstatus besitzt. Zensur gibt es in jedem Land (selbst in Deutschland), aber ich glaube du meinst wohl hauptsächlich Twitter, Facebook und Youtube und das recht auf freie Presse. Das gibt es in Hongkong ohne Einschränkung.

Nun noch eine Anmerkung zu einigen Schlaumeiern hier.

DerRealistische schreibt hier falsche Antworten.

Peter3301 antwortet nicht zum Thema, denn die Frage ist selbstverständlich legitim, wenn man weiß was Hongkong und die V.R. China für ein Verhältnis haben. ebenso seine Antwort zur Ein-Kind-Politik, die ist NICHT aufgehoben, sondern nur gelockert.

Was möchtest Du wissen?