Internetsucht im Alltag

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

es sollte nicht überall selbstverständlich sein ständig online zu sein, auf allen sozialen Netzwerken vertreten zu sein und alle möglichen Messenger zu haben und dort dann auch noch ständig online zu sein. Das ist ja schon in den Schulen so, dass die Klasse überall eine eigene Gruppe hat und Schüler, die dort nicht sind/wenig online sind/es nicht wollen viele Infos nicht mitbekommen.

Diese Erwartungshaltung führt halt dazu, dass viele überall online sein wollen um dazuzugehören.

Außerdem sollten die Schulen vermehrt die Möglichkeit anbieten unterrichtsrelevante Dinge in der Schule machen zu können. Natürlich kann auch mal ein Referat zu Hause vorbereitet werden, aber auch hier sollte keine 'kann immer online'-Erwartung da sein. Es ist schon gut das Internet zu nutzen, doch sollte das Internet nicht als einzige und alleinige Quelle für Wissen verstanden werden.

Ich finde jeder Mensch muss die freie Entscheidung haben ob und wenn ja wie er/sie das Internet nutzt.

Finde heraus, wie viele Stunden/Minuten du im Internet verbringst. Nehmen wir an, du verbringst z.B. 4 Stunden :D Jeden Tag könntest du dann immer 10 min., 15min. oder sogar ne halbe Stunde weniger im Internet surfen :) (ist nur ein Vorschlag)

LG, LadyoneyDew

Ein Hobby im real life haben, etwas im real life zu tun haben, freunde im real life haben, den laptop auch mal einfach stehen lassen,ein real life haben^^

Sich mit afreunden im realen leben treffen, sich mit tieren beschäftigen, fernsehen, essen, Hobbys suchen die einem spaß machen, Sport treiben.

wie bei jeder anderen Sucht auch, sich Hilfe holen, bzw.eine Therapie machen.

Was möchtest Du wissen?