Internetseiten mit Magix Webdesigner erstellen und "verkaufen"? (Websites erstellen)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe mir die Seiten, die man mit den diversen Homepage-Baukästen und Ich-mus-nix-selbst-können Softwarepaketen erstellen kann angesehen, und auch wenn einige davon optisch ggf. ganz ok aussehen, gut ist etwas anderes!

Was Du rechtlich darfst und was nicht steht in den AGBs zum Programm. Dazu gehört ggf. auch ein entsprechender Copyright Hinweis auf der Homepage, wenn Du die Vorlagen von Magix verwendest.

Was Du als ehrbarer Anbieter eine Dienstleistung tun nicht tun darfst, ist eine zusammengeklickte Homepage als selbst programmiert zu verkaufen, d.h. Du solltest dem Kunden gegenüber ehrlich sein.

Musste auf der Website von dem Hersteller gucken. Letztendlich wird es dir aber sehr schwer fallen Websites zu verkaufen, wenn du nicht programmieren kannst. Stell dir vor der Kunde kommt an, nachdem alles fertig sein sollte, weil etwas nicht funktioniert. Und du kannst nur sagen "aber laut dem magix programm sollte es", und kannst das selbst nicht reparieren. Dann verliert der Kunde wiederum Kunden, oder kann mit einer neuen Edition oder was auch immer nicht beginnen, und verliert ne Menge Geld, und du wirst verklagt.

Wenn man keine Ahnung vom Mediendesign - der Webgestaltung und Programmierung hat, dann sollte man auch nicht derartiges verkaufen. Sry, eine Webseite aus einer Bastel-Software für Anfänger. Das ist ja ganz schlecht.

Ob Du das darfst hängt davon ab welcher Version Du von der Bastelbude hast und was die AGB vom Anbieter dazu sagen,

Clown,

wenn seine Seiten so billig sind, dann brauchst Du oder Ihr als renommiertes Unternehmen / Fullservice Agentur euch ja keine Sorgen machen. Fakt ist das ich mehrere Leute kenne die mit dem Xara designer pro x ganze Agenturen aufgebaut haben, und Agenturen die noch "per Hand" ( HTML/CSS ) gecodet haben überholt haben. Ist ja klar geringerer Zeitaufwand. PSD-Temp + HTML/Css Code auf einmal. Da kann man top Konditionen für mittelständische Unternehmen anbieten is ja klar.

Willkommen im ecommerce/web 3.0 wo ein student mit 99,- Euro einen multimediakonzern aufbaut der euch vernichtet

0

Es ist erlaubt. Du musst nur das Programm selber gekauft haben.

Was möchtest Du wissen?