Internetseiten durch Wordpress oder selbst durch HTML 5 realisieren?

3 Antworten

Es gibt nicht nur "selber machen" und "Wordpress" (CMS). Es gibt noch eine (relativ neue) dritte Möglichkeit: Static website generators.

Die liegen so zwischen "selber machen" und CMS. Ähnlich wie bei einem CMS hast du verschiedene Templates für deine Contentseiten und du erstellst den eigentlichen Content mit Markdown (o.Ä.). Dann lässt du ein Programm drüberlaufen, dass dir die reinen HTML-Seiten aus Template+Content generiert. Keine serverseitige Prozessierung nötig.

Ist dann natürlich abhängig davon, ob das für den Kunden richtig ist (wenn der Kunde z.B. eine eingebaute Suchfunktion haben will, dann wird's etwas schwieriger oder sogar unmöglich). Und online mal was schnell bearbeiten ist auch nicht drin.

Aber für Seiten, die relativ selten aktualisiert werden und wo der Kunde ganz eindeutig keine Zeit/Lust hat Wordpress aktuell zu halten (Sicherheitslücken!!!) eine gute Alternative.

Ich nehme für sowas Hugo http://gohugo.io/ )

Die eingebaute Suchfunktion braucht man nicht wirklich - sobald nämlich Google den Webauftritt zur Kenntnis genommen hat, ist Google als Suchmaschine (auch eingeschränkt auf den eigenen Webeauftritt) mindestens so mächtig.

Beispiel:

Sage ich zu Google etwa

               KI site:greiterweb.de/zfo

so liefert mir das alle Seiten im Webauftritt greiterweb.de/zfo , welche das Wort KI enthalten.

0
@grtgrt

Joa. Machen auch die ganzen Templates für Hugo. Leiten auf Google weiter. Bei ganz speziellen Anforderungen ist dann aber erst mal Schluss.

0

Das kommt darauf an, was der Kunde will. Wenn es nur etwas einfaches sein soll, wird ein hingeklatschtes Wordpress schon reichen, auch wenn es absolut nicht zu empfehlen ist.

Die meisten Webseiten brauchen nur sehr wenige der in Wordpress vorhandenen Funktionalitäten, der Rest ist unnötiger Ballast der natürlich mehr Ressourcen benötigt und auch ein Sicherheitsrisiko darstellt. Wer professionell arbeiten möchte, wird in den meisten Fallen auf Wordpress verzichten.

Die Gedanken sind aber auch recht unnötig, wenn du gerade erst dabei bist, dich da reinzulernen dann sollte der Gedanke damit Geld zu verdienen weit hinten stehen, denn wenn dein Ziel ist, möglichst schnell mit möglichst wenig Aufwand Geld zu verdienen, wird zwangsläufig immer die Qualität und Sicherheit darunter leiden.

Danke für die Antwort. Kann man prinzipiell sagen, dass Website die häufig ihren Inhalt ändern via Wordpress zu realisieren sind? Damit Kunden diese leicht auch selbst bearbeiten können?

0

Kommt drauf an was der Kunde will. HTML und CSS werden aber nicht ausreichen.

Meist wird ein CMS benutzt um Kosten zu sparen. Kein Kunde will für was von Grund auf selbst gemachtes bezahlen (zumindest meistens). Ganz einfache Seiten sind vllt. mal HTML/CSS handgeschrieben, aber das ist sehr selten. 

Danke für die Antwort. Aber was ist denn zB mit den großen Unternehmen wie Apple und Co. Was nutzen die? Bestimmt kein Wordpress. Programmieren die selbst oder benutzen sie CMS?

0
@Trioxox

Also Apple nutzt vermutlich ein eigenes CMS. Andere große Unternehmen nutzen evtl. auch eigene CMS oder halt Standardsoftware (Wordpress, Typo, Drupal, Joomla, etc etc).

0

Was möchtest Du wissen?