Internetseite oder Infos zu dieser Tasse?

kpm1 - (Geld, Geschichte, Schmuck) kpm2 - (Geld, Geschichte, Schmuck)

3 Antworten

Hallo, die Tasse ist aus der Biedermeier-bzw. Spätbiedermeierzeit grob zwischen (1800 - 1880). Zu Klären bleibt der Hersteller, den sowohl KPM Berlin als auch Schlesische Manufakturen wie Krister in Waldenburg haben dererlei Tassen hergestellt und die Marken sehen denen von KPM Berlin sehr ähnlich. Letzteres wäre aus der Zeit um 1860-1880 und hätte einen Wert von um die 50 Euro wenn nichts beschädigt ist und der Goldabrieb in Grenzen ist. Wenn es KPM Berlin ist dann liegt der Herstellungszeitraum zwischen Anfang 1800 bis 1860/70, der Wert wäre deutlich höher 100-250 Euro je nach Maler etc. können Sie ein Bild der Bodenmarke einstellen?

Ich würde gerne die Marke sehen, bevor ich mir ein Urteil erlaube, Ist die Tasse mit KPM oder/und dem Zepter gemarkt? KPM steht nämlich auch für die Krister Porzellan-Manufaktur. Dann wäre diese Sammeltasse nicht so viel wert. Wenn es die Königliche Porzellan Manufaktur Berlin ist, müßte es entweder ein Zepter und event. noch KPM mit dem Reichsapfel aufweisen. (siehe http://porzellankompass.de - KPM Berlin Porzellanmarken).

Diese Tasse ist bestimmt eine kleine Kostbarkeit, habe auch das Internet danach abgesucht.

Es gibt Auktionshäuser, welche solche Tassen anbieten, dementsprechend sind sie auch recht teuer, siehe diese Seite:

http://www.cairn-live.de/FV-Porzellan.htm

Anderseits findet man bei ebay welche für EU 30.00, was mir etwas dürftig im Preis scheint.

Was möchtest Du wissen?