Internetdienstleistungen anbieten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass du Schüler bist, ist kein Problem. Aber da du noch nicht volljährig bist, kannst du keine wirksamen Verträge über geschäftliche Aufträge abschließen. Das wäre alles unwirksam, weil du nur im Rahmen des Taschengeldparagraphen geschäftsfähig bist. Ein Gewerbe kannst du als Minderjähriger auch nur mit Zustimmung des Vormundschaftsgerichts anmelden.

Fazit: Mach es - bis du 18 bist - nur für Freunde und Verwandte (gegen eine Aufwandsentschädigung). Dann gibt es auch keinen Stress mit Kunden, Gewerbeamt und Finanzamt.

Ob du dafür einen Gewerbeschein brauchst, musst du mit dem Finanzamt klären (das kommt auf den Bereich an).

Du bist allerdings auf jeden Fall verpflichtet, deine Tätigkeit zu melden (am besten einfach mal hingehen und die Formulare ausfüllen) sowie deine Einkünfte zu melden. Über Umsatz-/ Mehrwertsteuer musst du dir vmtl. erstmal keine Gedanken machen (erst wen du über 17500 im Jahr kommst).

Jayiii 30.03.2012, 14:19

Wo muss ich was genau ausfüllen?

0
Jerne79 30.03.2012, 14:33
@Jayiii

Geh zum Finanzamt, erzähl deine Geschichte, dann kriegst du die entsprechenden Formulare.

0
Geochelone 31.03.2012, 13:03
@Jerne79

Leider alles falsch ! Ob jemand ein Gewerbe anmelden muss oder nicht, ist Sache des Gewerbeamtes und nicht des Finanzamtes !

0
Jerne79 31.03.2012, 17:25
@Geochelone

Wenn er kein Gewerbe anmelden muss, regelt sich der Rest in der Tat rein über das Finanzamt. Insofern ist nicht "alles falsch".

0

Ja, wenn dafür Geld haben möchtest, mußt Du das auch "richtig" machen. Du mußt dann auch kaufmännisch korrekte Rechnungen ausstellen können und eine Steuererklärung machen (damit festgestellt werden kann, ob Du Steuern zahlen mußt oder nicht).

Was möchtest Du wissen?