Internetbekanntschaft besuchen, (wann) kann man virtueller Identität vertrauen?

4 Antworten

Ich erzähle dir mal, wie es bei mir gewesen ist, vielleicht bringt dir das ja was: Als Jugendliche war ich viel in Chats unterwegs und wollte auch mal jemanden besuchen, dessen gesamte Persona, wie ich später erfuhr, eine Lüge war. Jedes Bild, jeder Satz, war gefälscht. Das erfuhr ich, nachdem ich zwar das Zugticket gekauft habe, aber nicht gefahren bin. Das war nicht die einzige Person, die eine komplett andere Identität im Internet aufgebaut hat. Meinen Freund und viele meiner Freunde habe ich ebenfalls im Internet Leben gelernt, war da aber durch die Erfahrungen um einiges skeptischer. Die Freunde habe ich erstmals in einer neutralen Umgebung, der gamescom, getroffen, weil mir da garantiert nichts passieren konnte und da hat sich rausgestellt, dass diese Personen online sind wie offline. Meinen Freund habe ich tatsächlich bei ihm Zuhause, 250km entfernt, erstmals getroffen; zu diesem Zeitpunkt kannte ich ihn online bereits zwei Jahre und habe regelmäßig mit ihm geskyped. Immer noch keine 100%-ige Garantie, aber die hat man nie. Und ich habe immer auf mein Bauchgefühl gehört, was mich bei der ersten Person in meiner Erzählung überhaupt erst abgehalten hat, zu fahren.

Dann macht es vielleicht mehr Sinn den Besuch vorerst zu lassen, da mein Bauchgefühl mich nicht sicher macht!

1

Würde ich in diesem Fall dann auch raten. Zu verlieren hast du im Endeffekt ja nichts.

1
@schokocrossie91

Das habe ich mir auch schon gedacht, manchmal ist es gut sowas auch nochmal von anderen, außenstehenden zuhören!

0

Da ich ihm gegenüber mit offenen Karten spielen kann, was meine Gedanken
bezüglich eines Besuches betrifft, denke ich, dass ich sicher sein
könnte.

Das besagt garnichts.

Gibt es Leute, die sich so viel Mühe machen würden, eine falsche Identität aufzubauen?

Ja - leider - nicht wenige.

Du weißt nach 6 Monaten praktisch nichts prüfbares über ihn. Keinen Namen, keinen Ort, aber du willst zu ihm nach Hause ....

Warum trefft ihr euch nicht an einem neutralen Ort, wo du noch einen Vertrauten mitnehmen kannst?

Ich weiß nichts prüfbares über ihn, weil ich im echten Leben auch niemanden sofort nach dem Personalausweis frage (nicht wirklich vergleichbar, ich weiß).

Ehrlich gesagt glaube ich, dass die Distanz die Hürde ist, weshalb es nicht zustande kommen wird. Mit dem neutralen Ort hast Du schon recht, das wäre eine Lösung. Dennoch habe ich das Gefühl, ich gehe das größere Risiko ein.

Vielleicht ist das ein Zeichen dafür, dass ich es lassen sollte!

1

Triff dich mit ihm in einem Lokal. Mit einer Internetbekanntschaft trifft man sich NIE bei der ersten Begegnung in der eigenen Wohnung von einem, ganz egal, wie lange und wie gut man das virtuelle Gegenüber kennt, das ist einfach so.

Jope! Ganz deiner Meinung..

Einfach in der Öffentlichkeit an einem gut besuchten Ort(ne Bar o.ä.) treffen.

1

Was möchtest Du wissen?