Internetanbieter Funkstille?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei der Hotline muss man Geduld mitbringen. Alles in allem empfehle ich aber die Telekom. Klingt zwar seltsam, aber ich kann nur Gutes über die sagen. Den gehören ja auch die Leitungsnetze ;)
1und1 ist mittlerweile mit Vorsicht zu genießen, vollmundige Versprechen und dann kommt lange nichts, die sind mehr an Neukunden, als an Bestandskunden interessiert. Und wenn Du Deinen DSL Vertrag unterschrieben hast, bist du zahlender Bestandskunde ;)

Anekdote Telekom:

Blitzschlag, kein DSL mehr. Abends bei der Telekom angerufen... "man kümmert sich". Einen Tag später standen zwei Telekomtechniker mit nem kleinen Bagger im Garten und haben das verkohlte Erdkabel getauscht - an einem Samstag. Gegen 15 Uhr lief das Internet wieder. Da lagen keine 24h dazwischen.

Im übrigen hatten wir mal ein technisches Update auf 50 Mbit: 17 Uhr stand eine Mitarbeiterin der Telekom vor der Tür und erklärte uns alles. Eine Unterschrift und 3 Wochen später lag die Glasfaser an. Ohne Mehrkosten ;)

Von O2, ehemals Alice kenne ich das anders, da wurde der Vertrag ohne Infos einfach ab einer bestimmten GB Rate massiv gedrosselt. :/ -> Kündigung.

Coldplayboy 02.07.2017, 05:32

Hmm bei o2 haben die mich nicht genommen warum kein plann :D

von Telekom hab ich viel schlechtes gehört

1&1 hatten Heute bestellt Morgen da dann hab ich gedacht warum eigentlich nicht aber naja jetzt fühle ich mich irgendwie verarscht

Alice auch schlechte erfahrungen gemacht

Kabeldeutschland auch schlechte erfahrungen gemacht

Vondaher blieb nurnoch 1&1 übrig aber naja muss ich die halt hinterher rennen wie ich sowas hasse xD

0
baster 02.07.2017, 05:43
@Coldplayboy

Mal was Grundlegendes zu "nur schlechtes gehört":

Würdest Du dich hier einloggen und kundgeben, wie klasse das mit 1und1 lief? Sicher nicht ;) Das sagt uns, das es im Internet IMMER mehr schlechte als gute Beiträge zu einem DSL-Anbieter gibt.

Nun die Nummer 2: Die Telekom hat bei weitem die meißten Kunden, logischerweise können sich auch expotentiell mehr Leute beschweren.

Nummer 3: Viele schlechte Meldungen sind gar nicht echt, sondern von bezahlten Postern. So treibt man die Leute gleich weg vom Hauptanbieter und in die Arme der bunten Werbeanzeigen.

Die Telekom kostet rund 20 bis 50 % mehr als Konkurenten. Das ist klar, weil der Telekom die Netze gehören und diese in Stand gehalten werden müssen. Alle anderen: Kabel Deutschland, O2, Vodafone, 1&1 etc. mieten sich nur auf diese Netze ein. Sie haben keine Wartungskosten, können also DSL zum Schleuderpreis anbieten.
Kommt es nun aber zu Problemen, sitzt der billig-Anbieter immer zwischen Kunde und Netzanbieter. Das bedeutet in der Regel immer immense Wartezeite und eine höhere Fehleranfälligkeit, da der Datenverkehr auch über einen Drittanbieter geht.

Die Telekom kann zum Beispiel eine DSL Leitung, die kein DSL mehr empfängt noch am Telefon auf Fehler prüfen und sogar wieder "freiblasen" - keine Anhung wie, aber ich habs schon oft erlebt. DSL war binnen 10 Min wieder da.

O2 hat vielleicht eine Bonitätsprüfung im Hintergrund gemacht, denen traue ich alles zu.

0

Was möchtest Du wissen?