Internetabzocke, kostenpflichtiges Abo abgeschlossen ohne es zu wissen.

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Aus eigener Erfahrung weiß ich "NICHT ZAHLEN". Normalerweise sollte man im Netz genauer nach der Firma rechechieren, wie du es ja bereits getan hast. Aber die Firma ist ja auch schon einschlägig bekannt auf vielen Seiten im Netz zu lesen ist und selbst die Verbraucherzentrale beschäftigt sich ja auch schon damit.

Zur weiteren Vorgehensweise würde ich dir folgendes raten: Alle Schreiben der Gegenpartei ignorieren. Auch die der Inkassofirma die vielleicht folgen werden. Sobald die Gegenpartei sich doch dazu entschließt ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten, würde ich sofort einen Anwalt einschalten. Die Rechtschutzversicherung müsste in diesen Fällen auch greifen, sodass nicht einmal Kosten entstehen. (ansonsten noch schnell eine abschließen ;-) )Grundsätzlich wird es aber nicht soweit kommen, da die Kosten zur Einleitung eines Mahnverfahren zu hoch sind und Abzockfirma keine Chancen hat das Gerichtsverfahren zu gewinnen. Grüße und nicht zuviele Sorgen machen!

Klare Abzocke.

Du kannst noch widerrufen!!! Das Widerrufsrecht erlischt erst 14 Tage, nachdem du in Textform darüber belehrt wurdest - also mindestens Email, der Text auf der Website reicht allein nicht aus!

Am Besten ein Einschreiben mit Rückschein an den Anbieter schicken, darin:

  • Widerruf wegen fehlender Belehrung
  • hilfsweise Anfechtung wegen arglistiger Täuschung
  • am Ende: "Ich werde auf keinen Fall irgend etwas zahlen, wenn Sie Geld wollen, müssen Sie mich schon verklagen, Inkassobüro und weitere Mahnungen können Sie sich sparen."

Damit machst du klar, dass es dir ernst ist. Eigentlich dürfen dann keine weiteren Zahlungsaufforderungen mehr kommen und wenn, dann vom Anwalt.

Rückschein gut aufbewahren und alles schön sauber sammeln und abheften, bis Ende 2013! Dann tritt Verjährung ein. Wenn du das vorher wegwirfst, riskierst du, keine Nachweise mehr zu haben, wenn die kurz vor Ablauf der Verjährung doch noch klagen wollen. Bevor kein gerichtlicher Mahnbescheid oder eine Klage kommt, musst du nicht mehr reagieren, auch nicht auf Drohbriefe - aber schön alles sammeln. Telefonisch gar nichts machen. Falls die anrufen sollten - unwahrscheinlich - Gespräch beenden und eine Notiz über Zeit und Inhalt des Gesprächs machen und zu den Unterlagen nehmen.

Falls Mahnbescheid oder Klage kommen, kann man überlegen, ob man einen Anwalt braucht oder nicht. Wichtig dann: Fristen unbedingt beachten!

Der Vertrag ist eindeutig ungültig. Du darfst auf keinen Fall bezahlen. Schicke denen einen Widerruf und fertig. Du kannst alle kommenden Mahnungen ignorieren. Lediglich einen gerichtlichen Mahnbescheid musst Du widerrufen. Der wird aber mit Sicherheit nicht kommen. Schau Dir mal den Link an: http://www.verbraucherschutz.tv/2009/10/23/outletsde-betroffene-tauschen-sich-aus

bienemaja79 28.07.2010, 08:57

Wieso ist der Vertrag ungültig?? Er/Sie hat doch die AGB`s akzeptiert in denen zu ersehen gewesen wäre das die Seite kostenpflichtig ist.. Dein Link bezieht sich übrigens nur auf die Seite outlets.de..

0
Elster1 28.07.2010, 09:29
@bienemaja79

Weil die Kostenpflichtigleit viel deutlicher sein muss (arglistige Täuschung). Und ja, der Link bezieht sich auf outlet.de. Ist ein absolut ähnlicher Fall.

0
whiteTree 28.07.2010, 09:35
@bienemaja79
  • Weil das Verstecken von Kosten in Kleingedrucktem und AGBs der Preisangabenverordnung PAngV §1 Abs.6 widerspricht, wonach ein Preis deutlich sichtbar und hervorgehoben angegeben sein muss. Dem Gesetzgeber sei Dank ist das Verstecken von Fallen im Kleingedruckten wenigstens eingeschränkt!

  • diese Abofallen-Verträge sind meistens sittenwidriger Wucher, weil die "Leistung" in keinen Verhältnis zum Preis steht und einmalige, geringwertige "Leistungen" schon gar kein fortlaufendes Abo rechtfertigen.

  • ob outlets.de, top-of-software oder hier, es ist immer das gleiche Schema und aus gleichem Grund ungültig!

0
Elster1 28.07.2010, 09:49
@whiteTree

Danke whiteTree! Ich verstehe sowieso nicht, wie hier diesen Betrügern noch zugesprochen wird.

0
whiteTree 28.07.2010, 10:15
@Elster1

Ich denke, die haben auch ihre Leute in den Communities...

Vielleicht sind's aber auch einfach nur Leute, die nur schnell viele Fragepunkte kriegen wollen und dazu jeden Blödsinn schreiben.

0
bienemaja79 28.07.2010, 14:20
@whiteTree

Nein, das stimmt so nicht.. War jemand von euch auf der Seite?? Da steht ganz offensichtlich das Kosten von 96 € anfallen.. Man sollte sich erst genauer informieren bevor man andere vorschnell verurteilt...

Zitat:

Preishinweis:

Durch drücken des Button "Jetzt starten" entstehen ihnen Kosten in Höhe von 96 inkl. Mehrwertsteuer im Jahr (12 Monate zu je 8 €) Vertragslaufzeit 2 Jahre

http://www.mmsdienst.net/start5.php

Und das ist mit dem Gesetz so konform, oder???

0
Osterhase12345 28.07.2010, 16:10
@whiteTree

Hallo, aber wenn dieser Kasten mit den Wartungsarbeiten da nicht steht (sonst steht da im Kasten das Feld mit dem Startcode), so wie es jetzt ist, dann muß man das ganze Bild erst nach links rollen, um das zu sehen. Oder liegt es an meinem Bildschirm? Also mit diesem Kasten jetzt ist bei mir auch sofort der Preishinweis zu sehen wenn man das Bild groß macht, aber wenn der Startcode da steht, dann ist nur das Feld mit dem Startcode zu sehen und der Preishinweis verschwindet nach rechts.

0
Osterhase12345 28.07.2010, 16:12
@whiteTree

Hallo Bienemaja, aber wenn dieser Kasten mit den Wartungsarbeiten da nicht steht (sonst steht da im Kasten das Feld mit dem Startcode), so wie es jetzt ist, dann muß man das ganze Bild erst nach links rollen, um das zu sehen. Oder liegt es an meinem Bildschirm? Also mit diesem Kasten jetzt ist bei mir auch sofort der Preishinweis zu sehen wenn man das Bild groß macht, aber wenn der Startcode da steht, dann ist nur das Feld mit dem Startcode zu sehen und der Preishinweis verschwindet nach rechts.

0

Du solltest BEVOR Du deine persönlichen Daten (Name, Mail usw.) auf einer Seite eingibst die AGBs lesen. Leider schiessen diese Abzockerseite wie Pilze aus dem Boden. Reagiere erst mal nicht auf Rechnungen oder Mail-Mahnungen. Lege aber Widerspruch ein wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid per Einschreiben herein flattert

tja dazu hätteste mal die AGB´s ( Allgemeine Geschäftsbedingungen) bzw. auch das kleingedruckte besser durchlesen müssen und nicht gleich irgendwas machen was man am ende nicht will jedenfall tolle seite wenn man nicht aufpasst verpflichtet man sich gleich für 2 jahre je 12 monate zu je monat 8 euro also 96 euro insgesammt nur weil man den button "jetzt starten" drückt, steht alles da wiederrufsrecht steht in den agb´s auf der seite also man kann innerhalb von 14 tagen wiederrufen in diesem fall schwierig aber würde es dennoch versuchen es zu wiederrufen irgendwie, blöd das die agb´s bestätigt wurden ohne durchzulesen, beim nächstenmal nicht auf solche mms oder sms usw. reagieren die man nicht kennt einfach löschen denn

whiteTree 28.07.2010, 09:26

BLÖDSINN!!!

Solche Abzockverträge mit versteckten Kosten in Kleingedrucktem und AGB sind ungültig, vor allem, wenn sie mit komischen Tricks wie der SMS eingestielt werden. Das ist schon tausendmal gesagt worden.

NICHT ZAHLEN !!!!!

Lass sie drohen wie sie wollen, alles nur heiße Luft, solange kein gerichtlicher Mahnbescheid kommt (unwahrscheinlich, wenn, dann innerhalb 2 Wochen widersprechen!)

0
iuser2010 10.08.2010, 06:48
@whiteTree

tja grosser blödsinn, nur immer schön aufpassen, und warum sollte man auf solch sms reagieren wenn man nicht mal weis was das ist, dennoch kann man sich vorher schlau machen und nicht gleich irgendwas bestätigen

0
iuser2010 10.08.2010, 12:56
@whiteTree

so auch egal, wem interessierts man hatt ein haken gesetzt und damit die vollen agbs akzeptiert ohne diese durchzulesen, in dem sinne schwieriger fall, genauso wenn jemand anruft in ein vertrag aufschwätzt und dannach "ja" sagt, kannste verklagen, nur ob man da erfolg hatt ist ne andere frage, ich würde dubiose sms, emails usw. sofort löschen die ich vom absender nicht kenne, ausserdem unwissenheit schützt vor strafe nicht, man hätte sich das alles in ruhe mal genauer anschauen sollen, aber egal, ist nicht mein problem, gebe nur infos weiter was ich davon halte, kannste versuchen zu verklagen, ob man damit erfolg hatt ist ne andere frage, viel glück und erfolg damit, der vertrag ist jedenfall zustande gekommen in dem man sein einverständniss gegeben hatt mit den man ein haken bei den agbs gesetzt hatt, schlimm auf sowas zu reagieren was man nicht kennt und dennoch reinfällt indem man sich nicht weiter infomiert sondern gleich draufstürtzt, ende der geschichte

0

Solange dort keine von Dir unterschriebene Widerufsrechtsbelehrung vorliegt, ist dieser Vertrag unwirksam. In nahezu gleicher Art hat Kabel Deutschland ein Verfahren gegen mich verloren. Ein rechtskräftiges Urteil liegt bei mir vor.

Das Ganze ist ungültig, wegen:

  • sittenwidriger Wucher, Missverhältnis Preis/"Leistung".
  • versteckter Preis widerspricht Preisangabenverordnung §1 Abs.6
  • Wenn keine Widerrufsbelehrung, dann Widerruf bis 2 Wochen nach Erhalt der Belehrung möglich. Falsche Widerrufsbelehrungen (Verzicht usw.) sind ungültig.

Also:

  • Nicht zahlen!
  • Offiziell widersprechen, damit die sicher nichts bei der Schufa eintragen können, am besten bei Verbraucherzentralen die Musterschreiben verwenden (mit hilfsweisen Kündigungen usw.).
  • auf gerichtlichen Mahnbescheid achten (vom Gericht, nicht die Drohung damit vom Abzocker und seinen Inkassos/Anwälten!), innerhalb 2 Wochen widersprechen.
  • Nicht einschüchtern lassen, wenn die die Hölle auf Erden androhen!

Ich bin leider kein Anwalt, aber auch schon auf so Abzocke reingefallen, allerdings direkt im I-Net. Also eins kann ich Dir AUF JEDEM FALL sagen: Meine Telefonnummer oder Adresse oder Kontodaten, die geb ich auf KEINEM FALL per SMS raus, das ist absoluter Wahnsinn ! Andererseits sich garnicht melden ist gewagt, da, wenn es bei Dir die selben Übeltäter waren wie bei mir, die sogar auf Dein Konto Einfluss haben. Ich hatte lange eine Kontopfändung ! L.G.Rudi

whiteTree 28.07.2010, 09:30

Vor einer Kontopfändung kommt aber ein -gerichtlicher- Mahnbescheid, bei dem man natürlich die Widerspruchsfrist (2 Wochen) nicht verpennen darf (Ausnahme Urlaub o.ä.)!

Einfach so pfänden können die nicht!

0

Mach das was alle sagen, mach NICHTS.

Der "Vertrag" kann idr egal sein, es wird nichts passieren. Die werden dich noch ne weile zuspamen mit Anwalt, Gericht usw., aber sollange kein Gerichtlicher Mahnbescheid per Post kommt, kannst du das ganz einfach ignorieren.

nein...nur nichts bezahlen! die kostenpflichtigkeit muß klar erkennbar sein. ist in dem fall nicht gegeben.

erst dann reagieren wenn ein schreiben von gericht kommt. was aber sicher nicht der fall ist. würden die das bei gericht einklagen käme das einer selbstanzeige gleich.

mit den diversen mahnungen kannst du inzwischen dein klo neu tapezieren. dann lass aber platz für die mahnungen eines dubiosen inkassobüros....den in vielen fällen kommt das auch noch.

Du schreibst doch selber das du ein Häkchen gesetzt hast das du die AGB`s akzeptierst.. Es gibt einen Grund diese immer zu lesen und nicht einfach damit es schnell geht mal eben den Haken rein und fertig..

whiteTree 28.07.2010, 09:32

TROTZDEM KEINE ZAHLUNGSPFLICHT!!!!

Egal, ob man das "AGB gelesen" anhakt: Preise im Kleingedruckten und AGBs sind ungültig (Preisangabenverordnung PAngV §1 Abs.6)

0
bienemaja79 28.07.2010, 14:17
@whiteTree

Das steht sogar sofort auf der Startseite das Kosten in Höhe von 96€ anfallen..

Zitat:
Preishinweis:
Durch drücken des Button "Jetzt starten" entstehen ihnen Kosten in Höhe von 96 inkl. Mehrwertsteuer im Jahr (12 Monate zu je 8 €) Vertragslaufzeit 2 Jahre

http://www.mmsdienst.net/start5.php

Also, von Abzocke kann in dem Fall gar nicht die Rede sein..

0
Osterhase12345 28.07.2010, 20:09
@bienemaja79

Aber wenn das alles so normal da ist, warum fallen bei denen sooo viele Leute rein und schließen somit einen Vertrag ab, wovon sie gar nichts wußten.

0
Osterhase12345 28.07.2010, 20:09
@bienemaja79

Aber wenn das alles so normal da ist, warum fallen bei denen sooo viele Leute rein und schließen somit einen Vertrag ab, wovon sie gar nichts wußten.

0

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Zahlen werde ich die 96€ also nicht.

Aber was ist mit dem Vertrag? Der läuft ja immer und ewig weiter wenn man nicht kündigt. Muß ich den jetzt ganz normal kündigen? Oder anfechten? Oder wie macht man das? Oder wenn der sowieso nicht gültig ist, kann ich das dann auch ignorieren?

Vielen

whiteTree 28.07.2010, 09:49

Es ist normal kein gültiger Vertrag entstanden. Trotzdem ggf. hilfsweise widersprechen und kündigen (d.h. für den Fall, das wider der Kenntnis ein Vertrag abgeschlossen worden sein sollte). Gibts Musterschreiben von Verbraucherzentralen zu auch im Internet.

0
GrafLukas 28.07.2010, 12:23

Siehe meine Antwort: Du kannst noch widerrufen, weil du nie wirksam belehrt worden bist.

0
Osterhase12345 28.07.2010, 20:37
@GrafLukas

Hallo, doch, ich habe einen Tag später per email nochmal die AGB zugeschickt bekommen, so wie sie auch auf der Internetseite stehen. Habe die email damals gar nicht gelesen, aber heute sehe ich, das ich sie bekommen habe.

0

bestätige damit die AGB … Wenn man die AGB liest, steht da der Preis mit drin

  • Na, da haste Du es doch. Sorry, aber das ist keine Abzocke. Verträge muss man immer lesen..

Was möchtest Du wissen?