Internet Vertrag von anderer Person genutzt läuft aber auf meinen Namen!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei mangelder Bonität und Zahlungsfähigkeit nützt der beste Vetrag nichts und könnte nicht einmal eingeklagt werden.

Technische Sperren kann man umgehen.

Auch eine Verpflichtungserklärung, keine illegelen Inhalte downzuloaden schützt dich als Vertragsinhaber erst einmal nicht vor Unterlassungsklagen und Zahlungsbescheiden.

Offen gestanden würde ich das lassen :-)

G imager761

also gehe ich davon aus das ich Rechtliche Pflichten dieses Vertrages nicht einfach auf sie abwelzen kann? Also auch nicht mit einer Verpflichtungserklärung wo sie volle Verantwortung übernimmt? Finanzell gesehen ist es mir Relativ egal da ich den Vertrag so oder so Bezahlen muss, da er 24 Monate Laufzeit hat, zahlt sie mir eine Rechnung nicht lass ich den Anschluss Sperren! Nur das mit der Illegalen Nutzung macht mir noch etwas Sorgen :(

0
@Vairidur

Zurecht: Selbt eine Verpflichtungserklärung der Nutzerin entliesse dich nicht aus Unterlassungsanspruch n. § 97 Abs. 1 S. 1 UrhG, missbräuchliches filesharing Dritter wirksam zu unterbinden und weitestgehende Prüf- und Sorgfaltspflichten aus sog. Störerhaftung zu erfüllen.

1

Ich würde einen Vertrag aufsetzen und dort die Bedingungen hinein schreiben. Auch den Hinweis auf die Urheberrechtssachen mit einfügen. Lass dir abzeichnen, dass du ihr untersagst den Anschluss dafür zu nutzen.

Auch solltest du den Anschluss nur bereit stellen, wenn sie die Fixkosten für 1 Jahr im Voraus trägt.

Schulden eintreiben bei Menschen mit schlechter Bonität oder gar einem Titel gegen sie ist nicht besonders effektiv.

Was möchtest Du wissen?