Internet Suicid Androhung - Kosten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, du hast dich nicht strafbar gemacht, da du im Interesse der Betroffenen gehandelt hast. Du bist davon ausgegangen, dass die Meldung ernst war und hast völlig richtig gehandelt. Es ist viel wahrscheinlicher, dass die beiden Ärger bekommen, da sie eine Notsituation vorgetäuscht haben. Das ist das gleiche Verfahren, wie bei erster Hilfe. Wenn du einen vom gleich explodierenden Auto wegziehst (wird zwar selten passieren, aber ist ein gutes Beispiel) und ihm dabei den Rücken verletzt kannst du nicht belangt werden. Tut er dagegen so, als würde er einen Herzinfarkt kriegen, so täuscht er vor, dass er Hilfe bräuchte und verhindert, dass andere, die die Hilfe sicher besser gebrauchen könnten, diese bekommen.

Extincteur

Man macht sich nicht strafbar, wenn man zur Polizei geht. Das wäre ja total widersinnig. Und welche Kosten solltest du angehängt bekommen?

Vielleicht die Kosten, dass die Polizei bei denen geklingelt hat, Aufwand, Benzin etc.? Bei einem der 2 kam sogar der RTW und eine Psychologin zur hilfe...

0
@Tauchpumpe

Du wusstest nichts davon, genau genommen könnten eher die zwei belangt werden als du, da du versucht hast ihnen das Leben zu retten, während sie dich hereingelegt haben.

1

Okay danke, das ist jetzt mittlerweile eh scchon ein Monat her, bis jetzt kam noch kein Brief oder sowas. 😊

heute nacht suizid

ich habe extrem das bedürfnis heute nacht suizid zu begehen. will alles tabletten schlucken die ich habe. bin schon zu verzweifelt :'-(

...zur Frage

darf man sich rechtlich gesehen selber umbringen?

hallo, keine angst, ich plane keinen selbstmord.. hatte mich nur mit meinem mann über ein vorfall unterhalten, der kürzlich bei uns in der gemeinde passiert ist und wir stellten uns beide die frage, ob man sich rechtlich gesehen selber töten darf. oder ob es verboten ist, weil leute die sich selbst umbringen wollen ja auch in die geschlossene psychiatrie kommen.. oder irre ich da?

...zur Frage

Hilfe aus aussichtsloser Situation?

Ich habe schon seit 5 Jahren eine Essstörung (Anorexie/Magersucht) und soll bald das 5. Mal eingewiesen werden. Aus ehemaligen Aufenthalten weiß ich jedoch, dass mir das wenig bringen wird. Mein Vater und ich streiten uns täglich, meine Mutter heult wegen mir und mein Bruder will nichts mehr mit mir zu tun haben.. Ich will das ganze nicht mehr.. Ich will es beenden..

Was soll ich machen?

...zur Frage

Wie kann ich einer depressiven Freundin den Selbstmord aus dem Kopf austreiben?

Sie verletzt sich selber und hat große Probleme, zu ihren Eltern kann ich nuchtgehen weil die richtig blöd sind und abwertend....zu unserm Lehrer geht such nicht weil der immer gleich die Eltern informiert....was kann ich also machen?

...zur Frage

Kennt ihr gute Filme ums Thema Suizid?

...zur Frage

Hilfe! Zwangsvollstreckung droht nach Zwangsabmeldung KFZ. Muss ich für fremdes KFZ bezahlen?

Ich habe von meiner Oma einen Polo geschenkt bekommen, da sie mit 85 das Autofahren lassen wollte ;-) Mein Vater, der sich immer als "Verwalter für alle" aufgespielt hat, war von Anfang an im Besitz den Briefes und diesen habe ich nie erhalten. Nach mehrfachem Bitten um den Brief, damit das KFZ endlich auf auch mich umgemeldet werden kann bekam ich Streit mit meinem Vater. Dieser fing an, mich wegen des Autos zu terrorisieren, er wollte mir diesen wegnehmen, eine Schenkung hätte nie stattgefunden und ich solle ihn wieder hergeben. Nach ewigem hin und her und weil ich diesen Streit endlich beenden wollte habe ich ihm dem KFZ-Schein und den Schlüssel (beides hatte ich da mir der Wagen ja geschenkt worden war) zugeschickt. Auch die Abholadresse war ihm bekannt aber gekommen ist er nie. So stand der Wagen weiterhin fahrbereit bei mir in Hamburg vor der Tür. Einige Zeit später klebte die Polizei einen roten Aufkleber auf den Polo da der Wagen von meinem Vater mittlerweile über die Versicherung zwangsabgemeldet wurde. Da ich den Wagen nicht bewegen konnte (war ja abgemeldet und ohne Schlüssel schon mal schwer) wurde der Wagen durch die Stadt Hamburg abgeschleppt und Zwangsversteigert. Die Kosten dafür soll ich tragen. Ein Anruf bei der KFZ-Zulassungsstelle in Niedersachen, wo der Wagen immer gemeldet war ergab, dass mein Vater sich bei eben dieser gemeldet hatte und angegeben hatte, das ich die Fahrerin sei. Als die Polizei das Auto abschleppte hat sie genau diese Information bekommen und daher soll ich alle Kosten tragen. Ich habe das Schreiben der Stadt Hamburg schon mehrfach reklamiert - bisher ohne Erfolg. Ich sei ja die Verursacherin und daher für die Kosten zu belangen. Mittlerweile kam eine Androhung zur Zwangsvollstreckung, welche ich ebenfalls reklamiert habe - wieder ohne Erfolg. Anscheinend kann man in Deutschland jeden X-beliebigen als Fahrer eines Fahrzeuges eintragen lassen und dann Unfug betreiben, die Kosten dafür bekommt der Eingetragene zugesandt???!!! ABER da ich weder die Kosten tragen will und auch nicht kann, noch über Auto-aufbrechkentnisse noch Auto-kurzschliesskentnisse verfüge: Wer weiß Rat und kennt sich bei den KFZ-Zulassungen so aus wie das passieren kann oder wie ich rechtlich vorgehen kann. Ein aufrechter Anwalt darf mich hier gerne kostenfrei beraten.

Grüße Patrick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?