Internet geht nicht. Kann ich es vorzeitig kündigen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erstmal: Hat 1&1 schon Kenntnis von Deinem Problem? Wenn nicht, informiere sie.

Jeder Lieferant hat zunächst das Recht auf Nachbesserung bzw. Fehlerbehebung. Wenn das nicht geht, kommen Minderung oder Vertragsauflösung und ggf. sogar Schadenersatz infrage.

Da 1&1 für den technischen Bereich des DSL sicher nur Reseller ist, werden sie das Problem weitergeben an die Telekom, rate ich mal.

Wir waren auch mal bei aol und da gabs verbindungsprobleme dann haben wir einfach bei t-online angerufen und gesagt das wir einen vertrag haben, aber lieber bei t-online kunden sein möchten, dann haben die alles geregelt und wir mussten nur den neuen vertrag unterschreiben, aber obs geld zurueck gibt weis ich nicht

wohnst du auf dem Land, wo es womöglich bis zur nächsten Verteilerstation zu weit ist? Dann könnte dies vorkommen. Hat dann aber nichts mit 1&1 zu tun, sondern ist ein grundsätzliches Problem, das sich nicht lösen läßt. Du müßtest auf eine Leitungsdurchmessung bestehen und wenn sich herausstellt, daß eine stabile Leitung nicht möglich ist, kündigen

hi, danke für die vielen Antworten, das ging ja ziemlich fix.

Ich wohne nicht auf dem Land sonder mitten in der Mitte von Karlsruhe. Aber unser Haus ist etwas älter, evtl. liegts auch daran...

trotzdem danke, ich werd einfach mal mit den Hoschis von 1&1 telefonieren.

lg Spezi

0
@Spezilist

ich weiß nur, daß es in der Mitte von Karlsruhe eine Stelle gibt, an der DSL nicht richtig funktioniert (Bereich Bismarckstraße) weil die Verteilerstation defekt ist

0

Ich habe wieder nach T-Online gewechselt, die sind zwar etwas teurer, aber der Service ist unschlagbar und soweit kostenlos! Ich hatte auch dieses Problem und die ständige Anruferei wegen dieser Störung, hat eine Menge Telefonkosten verschlungen und ich habe mehre Tage ohne Internet da gesessen! Besonders habe ich mich über die erste Aussage sehr geärgert:" Ihr Anschluss ist in Ordnung, er wurde durchgemessen bis zum Modem. Der Fehler liegt bei Ihnen Zuhause." Nein der Fehler lag bei der Übermittlung des DSL-Signals in der Vermittlung! Dann kam der Service von der T-Com, ein Anruf von denen, wir prüfen Ihren Anschluss und melden uns wieder, dann nach 15 Minuten Fehler gefunden und behoben! So ist das mit anderen Anbietern, die den Anschluss nur gemietet haben, von der T-Com! Das nenne ich Servic und dafür 3x +++

Was steht denn in den AGB's? Setz dich mit 1&1 in Verbindung und klär die Angelegenheit. Die Ausfallzeiten solltest du genau protokollieren. Wenn du Probleme bekommst, hilft der Rechtsanwalt der Verbraucherberatung gegen geringes Entgeld.

Also für die zeit, die du kein DSL hattest, musst du nicht dafür zahlen, wenn es deren Schuld war!

das ist keine korrekte Antwort, um nicht zu sagen das sie falsch ist..

0
@andreas48

Ich habe zumindest bei einem vetragswechsel vor einem Jahr die Probleme gehabt und musste auch nicht für den Zeitraum zahlen, da ich ja keine Leitung hatte, warum also zahlen?

0

Mein Providerverlauf war: AOL -> 1&1 -> T-Online -> Kabel-Deutschland. Mit letzterem fahre/surfe ich seit 6 Monaten und habe/hatte keinerlei Probleme.

das problem hatte ich auch bei tele 2,nach regen heftigen schriftverkehr,und androhung eines anwaltes läuft alles einwandfrei

Was möchtest Du wissen?