Interne Stellenausschreibung mit befristeten Arbeitsvertrag

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn denen an deiner Arbeit was liegt, dann ist eine Einstellung auf einen anderen Arbeitsplatz intern in der Firma kein Hindernis. Glaub mir, wenn "die da oben" einen loswerden wollen, dann schaffen die das auch, so oder so. Bei uns in Oberpfalz, wo ich herkomme, sind in letzter Zeit bei Stellenausschreibungen in den Zeitungen vermehrt der Zusatz zu finden, das sich Zeitarbeitsfirmen erst gar nicht zu melden brauchen. Anscheinend liegt der Grund darin, das sich Leute, welche eine Festanstellung in Aussicht haben, mehr ins Zeug legen als die Leiharbeiter. Die Leiharbeiter sind genauso gut, teilweise sogar besser. Aber die lassen sich nicht so leicht ver*rschen. Das hat sich mittlererweile herumgesprochen. Ist ungefähr so, als wie wenn man einen Esel eine Mohrrübe vors Maul hält um zu erreichen, das er marschiert. Kriegen tut der Esel die Mohrrübe eben so selten, wie der Arbeiter die Festanstellung.

Bewirb dich einfach auf diese Stelle mit einem passenden Schreiben.

Habe ich ja vor, nur dennoch kommt da dieser Gedanke, ob sich das dann überhaupt lohnt

0
@mobiel

Zur Klarstellung: Nur dann, wenn die neu ausgeschriebene Stelle ohne Sachgrund (z.B. auf zwei Jahre) befristet wäre, könntest Du Dich aufgrund der Bestimmungen des §14 (2) Satz 2 TzBfG nicht bewerben.

0

Woher sollen wir wissen, was Dein AG will? Frag ihn!

Was möchtest Du wissen?