Interne HDD. Verschlüsselung sinnvoll oder nicht?

2 Antworten

Hardwareverschlüsselung ist immer Schwachsinn, da es für sowas sehr gute und kostenlose Software gibt.

Kann auch sein, dass bei dir mal eine illegale Hausdurchsuchung gemacht wird. In der Realität braucht dazu nur jemand Schmutz über dich verbreiten und schon ist dein PC weg. Auch wenn dann hinterher klar wird, dass du nichts verbrochen hast, sind deine Daten von Fremden durchwühlt worden.

Wie gehts dir bei diesem Gedanken? Ist es dir egal, dann verschlüssel deine Daten nicht. Würde es dir was ausmachen, dann verschlüssel sie.

Wichtig ist es, das von Anfang an zu machen. Gerade das echte und sichere Löschen von Daten bei HDDs ist noch mal ein Thema für sich.

Ein gutes kostenloses Tool ist TrueCrypt. Hier wirds erklärt (und nein dieses Programm wurde nicht gehackt, hat keine Hintertüren und ist extremst sicher wie man heute weiß):

https://www.youtube.com/user/SemperVideo/search?query=truecrypt

Und ein Biospasswort oder ein Windowspasswort bieten gar keinen Schutz, wenn man sich ein wenig (wirklich nur ein wenig) auskennt.

Ich verschlüssel immer alles, aus Prinzip. Meine Daten, meine Privatsphäre.

0

... aber Hardwareverschlüsselung ist um einiges schneller als jede Softwareverschlüsselung

0
@verreisterNutzer

Mag sein. Aber heutige CPUs haben die AES Funktion implementiert um mit entsprechender Software zusammen zu arbeiten. Im Alltag macht sich das auf PCs oder Notebooks nicht mehr bemerkbar.

Und der entscheidende Vorteil ist, dass die Verschlüsselung unter eigener Kontrolle bleibt. Bei einigen Festplatten wurde vor ein paar Jahren entdeckt, dass einer von fünf Passwortslots schon ab Fabrik belegt war.

Key Escrow wird zunehmend wieder an Bedeutung gewinnen. Daher Finger weg von Hardware-Verschlüsselung, wenn es sich vermeiden lässt.

0

TrueCrypt wird nicht mehr weiter entwickelt?

http://truecrypt.sourceforge.net/
0
@videobit

Nein, wird nicht mehr weiter entwickelt. Dafür ist es aber total ausgereift und hat inzwischen auch die 2. Stufe des Sicherheitsaudits überstanden. Keine großen Schwachstellen und keine Hintertüren!

0

Sinnvoll ist sowas bei Laptops die evtl. geklaut werden können (zB wenn du viel reist). Bei Desktop-PC ist das Schwachsinn, die werden ja praktisch nicht geklaut...

Wenn der Laptop aber geklaut werden würde und ich kein Passwort für meinen Account wäre, wäre es doch genauso sinnlos oder? Und wäre die Festplatte geschützt, wenn ich ein Passwort für meinen Account hätte, der Dieb aber sich irgendwie (ohne das Passwort zu wissen, sonst wäre es das gleiche wie oben) Zugang verschaffen würde?

0

Nope, an die Daten kommt er ran, wenn er dein PW hat...

0

Ok also lohnt es sich eigentlich nur so richtig, wenn ich meine Festplatten separat aufbewahren würde?

0

Mit gutem PW oder Festplatten/BIOS-Passwort vllt... Ich glaub am sinnvollsten ist es bei externen Festplatten...

0

Ok vielen dank, dann reicht mir eine ohne Verschlüsselung.

0

Man braucht's als Privatperson auch nicht wirklich.. Bei sensiblen Firmendaten auf einem Arbeitslaptop ist das eher sinnvoll ^^

0

Was möchtest Du wissen?