Interne Bewerbung auf gleiche Stelle nur mit unbefristetem Vertrag

1 Antwort

Schreibe, dass Du diese Arbeit gerne machst und dass es für beide Seiten gute wäre, wenn Du diese Arbeit unbefristet fortführen könntest.

Hat ein Arbeitsvertrag der unbefristet werden soll Vorrang vor einem befristeten?

Ich arbeite in einem Unternehmen von ca 30 Angestellten. Es arbeiten fast nur geringfügig Beschäftigte und Werkstudenten da. Alle die neu anfangen bekommen einen befristeten Vertrag.

Nun zu meiner Frage. Mein Vertrag wurde bereits dreimal verlängert jeweils um 6 Monate. Jetzt steht die nächste Verlängerung an. Mein nächster Vertrag wäre somit unbefristet. Der Betriebsrat hat mir schon signalisiert, dass der Arbeitgeber meinen Vertrag nicht verlängern will. Zeitgleich mit mir werden noch drei weitere Verträge verlängert (alle befristet) und es wird neues Personal gesucht (befristet). Wir üben alle die gleiche Tätigkeit aus. Es ist auch nichts vorgefallen. Ich war immer pünktlich. Habe gut gearbeitet. Wurde keinmal vom Arbeitgeber darauf hingewiesen, dass er mit mir unzufrieden ist.Hat denn eine unbefristete Beschäftigung einen Vorrang auf Verlängerung gegenüber weiteren befristeten? Welche Möglichkeiten hat denn der Betriebsrat, um mir zu helfen?

Es kann ja nicht sein, dass mein Vertrag nicht verlängert werden soll nur weil er dann unbefristet ist oder ich dem Arbeitgeber unsympathisch bin.

...zur Frage

Trotz interner Bewerbung/ Wechsel auf unbefristete Stelle soll mein noch bis Sommer befristeter Arbeitsvertrag weiter laufen, ist das rechtens ?

Hallo zusammen, ich arbeite seit 1,5 Jahren (Arbeitsvertrag befristet auf 2 Jahre )bei Behinderten. Kürzlich bewarb ich mich schriftl für eine unbefristete Stelle intern und trete sie ab Feb an. Auf meine Nachfrage bei meinem zukünftigen Vorgesetzten , ob ich dann eine Festanstellung / Festvertrag habe, meinte dieser : Nein ,der Vertrag laufe einfach normal weiter .Nun zu meiner Frage:

Ist das rechtens, vor allem , da die interne Stelle als unbefristet ausgeschrieben wurde ?- ebenso stand in der Stellenbeschreibung die Arbeitszeit von 70%- ich bin auf 80% angestellt und würde gern weniger arbeiten . Der Vorgesetzte meinte aber, dass ich dafür einen extra Antrag schreiben muss - ist das rechtens?( Der Arbeitgeber ist an TVöD gebunden)

Vielen Dank vorab für die schnelle Antwort

...zur Frage

Betriebsrat verhindert Einstellung, was nun?

Hallo zusammen,

zuerst die Vorgeschichte: eine Angestellte ging in Mutterschutz mit anschließender Elternzeit. Für den Ersatz wurde eine interne und eine externe Stellenausschreibung getätigt. Die Interne befristet, da die Angestellte nach der Elternzeit die Stelle wieder übernimmt. Die Externe unbefristet, da der neue Mitarbeiter nach der Elternzeit auf eine vergleichbare Stelle umgesetzt werden soll. Beides wurde vom BR genehmigt!

Es gab keine internen Bewerber. Für die externe Ausschreibung haben wir einen passenden Bewerber gefunden.

Nun hat der Betriebsrat zwei Tage vor der Unterschrift zum Arbeitsvertrag Veto eingelegt und gefordert, dass der externe Bewerber nur befristet eingestellt werden dürfe. Der Bewerber hat daraufhin den Arbeitsvertrag NICHT unterzeichnet.

Mir fehlt nun in meiner Abteilung ein qualifizierter Mitarbeiter und die anstehende Arbeit wird nicht unter den Teammitgliedern aufgeteilt werden können. Daraus folgt, dass wir zwei große Projekte nicht realisieren können.

Gibt es eine Möglichkeit, den Betriebsrat dafür haftbar zu machen?

Kann ich vom Betriebsrat verlangen, dass er meiner Abteilung eine externe Fachkraft einkauft?

--

Ergänzung, da es noch Unklarheiten zu geben scheint.

Der Stelle der Elternzeitvertretung ist auf jeden Fall befristet. Die externe Stellenausschreibung war unbefristet, da der Bewerber auf jeden Fall auf eine andere, unbefristete Stelle umgesetzt wird. Dies wäre dem internen Mitarbeiter genau so gegangen - er oder sie hat ja bereits einen unbefristeten Arbeitsvertrag. NUR die Stelle ist befristet....

Zum Zweiten hat der BR verlangt, das der Arbeitsvertrag des externen Bewerbers kurzfristig in einen befristeten AV umgewandelt wird...

...zur Frage

Probezeit in unbefristetem Vertrag nach bisher 2-jährigem befristetem Arbeitsverhältnis

Ich finde im Netz widersprüchliche Meinungen, deswegen schreibe ich hier nochmal mein Anliegen:

Ich wurde 2011 in mit einem für 1 Jahr befristetem Vertrag angestellt, vereinbart waren 6 Monate Probezeit. 2012 wurde erneut ein befristeter Vertrag für 1 Jahr abgeschlossen, diesmal war keine Probezeit mehr vereinbart. Jetzt, 2013, wurde mir ein unbefristeter Vertrag angeboten, allerdings stehen darin wieder 6 Monate Probezeit mit 2 wöchiger Kündigungsfrist! Das ist doch gar nicht möglich oder? Begründung für die Probezeit ist, das mein Chef immer noch unsicher über meine Arbeitsleistung ist! Ich denke aber, wenn er das nach 2 Jahren immer noch ist, bräuchte er mir doch keinen unbefristeten Vertrag anbieten... Es gibt auch gar keine Unstimmigkeiten, Abmahnungen etc. Die Frage ist auch ob die Probezeit an sich nicht rechtmäßig ist oder nur die 2-wöchige Kündigungsfrist. Ich arbeite die ganze Zeit in derselben Abteilung, selbe Position und der Betrieb hat mehr als 10 Mitarbeiter. Danke schonmal für Antworten :)

...zur Frage

Angebot für befristeten Arbeitsvertrag annehmen - ging nicht aus der Stelle hervor?

Hallo, ich habe auf eine Bewerbung und Vorstellungsgespräch hin ein Angebot auf einen einen befristeten Arbeitsvertrag (2 Jahre) nach 6 Wochen Probezeit bekommen. Aus der Stellenausschreibung ging nicht vervor, dass es sich um eine befristete Stelle handelt. Die Rede war vielmehr von ".... möglichkeit einer guten Einarbeitung...., ....anspruchsvolle Aufgabe mit Perspektive und Weiterbildungsmöglichkeit". Wie ist so ein Angebot zu deuten? Ist das rechtens? Wie verhält man sich, wenn man die Aufgabe als sehr interessant ansieht, aber von einer befristeten Stelle vorher nicht die Rede war, auch nicht in der 2. Vorstellungsrunde, und ich auch einen unbefristeten Vertrag möchte? Wenn ich das Angebot annehme, was ist zu beachten, auch im Hinblick auf mögliche Kündigung meinerseits (durch evtl anderes Angebot mit befristetem Arbeitsvertrag), Altersvorsorge, Rentenansprüche etc. Ich bin 58 und möchte nicht in 2 Jahren ohne Arbeitsvertrag da stehen, finde die Stelle aber sehr passend für mich, bis auf die Befristung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?