Internat? wie ist es? soll ich hin? und wie?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bist Du sichert, dass jedes Schloss ein gutes Internat ist? Was für eine Schulform soll es denn sein (Gymnasium, Realschule)? In welchem Bundesland? Wie viel können sich Deine Eltern leisten? Das sind alles Fragen, die Du zunächst beantworten solltest und dann findest Du im Internet mit ein wenig Mühe gar nicht so schlechte Informationen, z.B. bei die-internate.de Und wenn man dann 2, 3 Internate besucht, dann bekommst Du auch einen Eindruck, welche eher stressiger und welche eher entspannter sind. So eine Entscheidung solltet Ihr (!) gründlich fällen, denn mehrfache Schulwechsel sind immer blöd.

Also mich wundert es schon wie schnell hier von manchen Leuten über AmericanHero geurteilt wird. Leute lasst euch mal gesagt sein das es nicht eure Sache ist zu beurteilen ob er eine Ahnung von Geld hat. Er kennt die finanziellen Verhältnisse seiner Eltern wesentlich besser als die meisten von euch Oberlehrern!

@AmericanHero: Da ich deine Eltern nicht kenne kann ich dir leider keinen Rat geben wie du sie überreden kannst.

Ich war selber 6 Jahre im Internat und kann dir sagen das es die beste Zeit meiner Jugend war.

Natürlich ist es nicht immer so wie es in "Schloss Einstein" beschrieben wird, aber die Serie kommt schon ziemlich nah ran. Es ist halt so das der Tagesablauf meist sehr stark durchstrukturiert ist. Du hast also feste Zeiten für Schule, Essen, Lernen oder Freizeit. Daran mußt du dich gewöhnen. Auch geht es was die Regeln angeht meist strenger zu als daheim. Du lebst eben in einer Gemeinschaft und jede Gemeinschaft braucht Regeln sonst funktioniert es nicht.

Es liegt an jedem einzelnen wie er es sich dort einrichtet. Ich selber habe es im Internat gelernt auf die verschiedensten Menschen zugehen zu können, auch wenn ich diese eigentlich nicht so mochte. Das hat mir später im Beruf sehr geholfen.

Viele größere Internate haben so genannte "Ehemaligenvereinigungen". Also Zusammenschlüsse von ehemaligen Schülern die sich regelmäßig treffen. Meistens haben die aktuellen Internatsschüler die Möglichkeit bei diesen Treffen dabei zu sein. Dadurch kann man sich selber seine eigenen Netzwerke aufbauen da viele Ehemalige gerne bereit sind einem bei Beruf und Ausbildung zu helfen.

Ich hoffe das ich dir ein wenig helfen konnte!

Also Internate sind bestimmt nicht so wie es immer in Filmen dargestellt wird. Die sind meistens extrem teuer, wie du ja schon weißt. Wie wäre es mit einer Ganztagesklasse? Wird sowas bei dir an der Schule angeboten? Dort wird vertiefter in die Themen gegangen. Aber dafür hast du auch meistens den ganzen Tag Schule außer Freitag.

Setz Dich mit Freunden oder älteren Schülern zu Nachhilfe- oder Lerngruppen zusammen. Damit beweist Du, dass Du was tun willst und brauchst nicht das Geld Deiner Eltern zum Fenster rausschmeißen.

Von Geldwert hast Du zumindest noch keine Ahnung. Und es gibt Dinge auf der Welt, die kann man nunmal nicht mit Geld kaufen.

Ein Internat ist wirklich sehr sehr sehr teuer. Man muss schon extrem reich sein, um sich das vernünftig leisten zu können. Es scheint so, als hättest du noch keine Ahnung von Geld.

Wie wäre es einfach mit einer Nachhilfe ? Ein älterer Schüler, der dir in ein paar Fächern hilft ? Dann sind die 4en auf jeden Fall bald weg.

Ich habe keine Erfahrung mit einem Internat!

Aber hast Du evtl. Dich schon mal mit einer Ganztagsschule auseinadergesetzt, die es immer häufiger gibt?

http://www.ganztagsschulen.org/

Was möchtest Du wissen?