Intermittent fasting Wie nehme ich genügend Kalorien zu mir in 2 Mahlzeiten ohne zu viele Kohlehydrate?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich empfehle Dir diesen Bullshit zu lassen....sämtliche Diäte und Ernährungsrends sind überflüssiger Müll!

Ich habe so fas alles ausprobiert, vergebens.....Low Carb, Intermittent, 2:1, Ketose, 80/10/10, Diäten usw.

Meine Story:

Ich habe mich immer weiter beschäftigt wie der Körper und Stoffwechsel funktioniert. Und merkte dann, es ist total einfach...durch oben genannte Varianten hatte ich mit Küchenwaage immer mein Essen abgewogen, dadurch entwickelte ich ein Mengengefühl. Konnte dann immer so grob abschätzen wieviel Kalorien ich pro Mahlzeit aufnahm. fddb.info ist dabei eine gute Hlfe. Dadurch war schon mal geschaft, das man nicht zuviel isst!

Dann...

Ketose hat mal gar nix gebracht, also bei mir den Körper zu definieren, Ketose bringt durchaus etwas..bei Dickleibigen. Aber nicht bei der Definition, schau mein Bild hier an...um das letzte Fett runter zu bekommen half Ketose gar nicht! Low Carb genauso wenig!

Ich habe auch eine Arbeit wo ich 3000 Gesamtkalorien am Tag verbrauche, aber nur 1900kcal an Grundumsatz habe. Zusätzlich bewege ich mich viel, mache Fitness zuhause in meinem Fitnessraum aber ohne Muskelaufbau, sondern nur Kraftausdauer und Schnellkraft. Dazu gehe ich Joggen und dabei Seilspringen...ja Seilspringen ist äußerst Effektiv, kann ich jedem empfehlen.

Dazu habe ich drauf geachtet so etwa 2800kcal zu essen...also mit arbeit und sport in etwa 3400kcal....ein 600kcal Defizit ist ganz in Ordnung.

Dazu esse ich mittlerweile einfach alles worauf ich Lust habe, natürlich bewusst, ich meide es Fett mit Carbs zu kombinieren, also in meinem Falle esse ich eher wenig Fett, sondern viele Carbs...denn Carbs brauchen die Muskeln um zu funktionieren und genügend Leistung zu bringen.

Ich esse eher am Abend als kleinen Snack zum TV mal paar Nüsse um gesunde Fette zu erhalten, gerade Abends effektiv für die Erholung in der Nachtruhe!

Bei der Ketose, hatte ich zwar beim Kraftsport durchaus viel Kraft.....aber beim Rennen, Joggen, Seilspringen, Klettern und Parcour hatte ich null Leistung mit Ketose und Low Carb....dadurch war ich auch immer launisch und oft Müde. JA Ketose war auch nicht ganz schlecht, hatte auch Vorteile wie das ich quasi nie Hungergefühl bekam und nur nach Uhr gegessen hatte, und ohne Sport war ich immer Topfit dadurch...aber ich bin eben ein Sportler und da brachte es mir keinen Vorteil.

Ich selbst war 20 Jahre dick, bis ich mit Sport anfing, 20 Jahre Stubenhocker und nur gezockt, dann gings auf Parties in dem alter und Armee, und da nervte es mich dick zu sein. 

Es ist so.....Menschen wie ich, die lange dick waren von Kind an..haben einen lahmen Stoffwechsel, den gilt es zu beschleunigen mit entsprechenden Sport...Kraftsport hilft da reichlich wenig, auch wenn dieser notwendig ist um Muskeln zu erhalten und aufzubauen, da ja Fett nur in den Muskelzellen verbrannt wird. Je mehr Muskeln umso effektiver der Fettabbau..das ist das eine. Wenn man sich aber wenig bewegt und nur auf Gewicht heben konzentriert, nimmt man nicht ab. Kraftsport an sich benötigt nicht wirklich sehr viel Energie. Kraftsport zusammen mit Ausdauersport und Schnellkraftsport brauch viel Energie und verbrennt viel Fett.

Und eine fettreiche Ernährung bremst den Stoffwechsel eben aus...es ist ja bekannt das Protein und Fett sehr lange sättigen..ja weil der Körper ewig brauch zum verdauen....und diese Energie fehlt dann beim Sport!

Bei Ketose musste ich teilweise stundenlang (3+) warten bevor ich überhaupt Gewicht heben konnte..weil mir alles schwer im Magen lag. Ekelhaft, nie wieder!

Ganz am Anfang oben, wo ich erwähnte welche Varianten ich selbst durchführte..verzichtete ich auf etwas: High Carb

...ja genau, welchen Sport ich macht beschrieb ich bereits, ich muss also hohe und schnelle Muskelbereitschaft mobilisieren..das geht nur mit Energie..Energie die man nur durch entsprechende Kohlenhydrate bekommt. Das Fett verschwand von ganz allein...dazu futter ich sehr gerne auch Süßigkeiten, ich achte aber immer darauf nicht zuviel zu essen...wenn ich eben mal 2 Marsriegel runterwürge..kann ich eben net noch ein riesigen Teller Hausmannskost verdrücken. Da ich mit Hungergefühl in der Ketose gelernt habe umzugehen, macht mich die nur manchmal vorkommenen Hungerattacken dadurch nicht viel aus...dann stopf ich mir eben Salat noch hinterher oder Tomaten. 

Es ist doch auch bekannt, bei diesen dünnen oder dürren Menschen, die alles essen und nicht zunehmen..das liegt daran, das deren Stoffwechsel beschleunigt ist. Und genau diese Personen müssen es umgedreht machen! 

Mittels Fett und Protein in hohen Mengen bzw als Hauptnährstoffe, den Stoffwechsel ausbremsen! Dazu weniger Ausdauersport und auch etwas weniger Bewegung, und mehr Kraftsport um eben Muskelmasse aufzubauen.

Und mit dieser ganze einfach Methode, einer logischen Methode..habe ich mein Fett verloren, auch mein Restfett zum Sixpack...und dünnen mit Leichtigkeit geholfen "dicker/muskolöser" zu werden. Und das klappt nachwievor bei JEDEM dem ich dies so berichte wie Dir!

Ich jedenfalls verzichte nie wieder, und ich esse auch wieder Hausmannskost, weil mich dieser ganze Fitnessfraß total anwidert. Ich bin sowieso von dem ganzen Fitnesswahn genervt, das sich Menschen so verdummen lassen, anstatt selbst mal sich mit dem menschlichen Körper und wie er funktioniert zu beschäftigen. 

Das merkt man schon hier auf GF, wieviel da fragen welche Nährstoffe in welchen Lebensmitteln drin sind, dabei steht meist auf der Verpackung wieviel Eiweiss,Carbs,Fett usw.

Ich hoffe, Dich und viele ander die meinen Text lesen, inspiriert zu haben! ..und wünsche eine schönen Abend noch

Hallo! Ich helfe ja gerne . Der richtige Weg ist das aber nicht. Eine Ernährungsumstellung macht nur Sinn, wenn sie dauerhaft angelegt ist, sonst fehlt die Nachhaltigkeit. Temporäre Veränderungen führen über Jo-Jo nachhaltig zu mehr Gewicht. Was immer man macht - es muss automatisiert werden können. Für immer.

Lese mal :

https://www.gutefrage.net/frage/wie-sind-eure-erfahrungen-mit-intermittent-fastingintervallfasten?foundIn=list-answers-by-user#answer-272044887

Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?