Interessen im Lebenslauf weglassen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In einen Lebenslauf gehören ALLE deine persönlichen Daten- also auch diejenigen, die mit dem geforderten Themengebiet nichts zu tun haben. Wenn du also gern Basketball spielst, bestenfalls im Verein, dann gehört das da rein.  Hast du irgendwann in der sechsten Klasse eine Sprachreise nach England gemacht, gehört es da auch rein.

Ist dir natürlich eine Sache zu persönlich, darfst du sie auch weglassen (jedoch nur im Bereich der Interessen). Wenn du absolut keine Hobbys aufschreiben möchtest, ist es natürlich erlaubt, sie wegzulassen. Das macht allerdings keinen guten Eindruck auf deinen späteren Arbeitgeber, weil es dann so wirkt, als hättest du kein Privatleben und hingst den ganzen Tag faul vor der Glotze.

Erst im Bewerbungsschreiben später beziehst du dich konkret auf das Geforderte und lässt "unwichtige" Einzelheiten aus.

Hallo Gernd123,

der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein (bitte vollständig und anonymisiert)! Anregungen findest Du z. B. hier:

karrierebibel.de/dossier-lebenslauf-so-uberzeugen-sie-jeden/

bzw. hier: azubiyo.de/bewerbung/lebenslauf/

Im Lebenslauf gehören KEINE Hobbies rein, das ist reine privat Sache !

Wenn Dein zukünftiger Chef Dich im Personal Gespräch danach fragt, dann kannst Du drauf antworten. In den Lebenslauf gehört sowas nicht.

Viel Erfolg.

Wenn es dir schlicht darum geht dass der Lebenslauf dann zu kurz ist kannst du zB eine Kategorie "Kenntnisse" oder so ähnlich einfügen. Da können beispielsweise solche Sachen rein wie Betriebssysteme und Programme die du beherrscht, wenn du schon an Autos geschraubt hast welche Marke, alle Erfahrungen die du machen konntest die dich irgendwie weiter gebracht haben,das muss auch nicht unbedingt relevant für die jeweilige Stelle sein.

Ausbildungsbetriebe erwarten in der Regel von ihren jungen Bewerbern, dass sie Interessen aufführen. Dabei soll einfach sichergestellt sein, dass du dich außerhalb der Ausbildung auch ablenken und entspannen kannst. Weglassen würde ich sie daher nicht. Allerdings musst du natürlich auch aufpassen, welche Art von Interessen du erwähnst. Zu zeitintensive Hobbys können ebenfalls negativ sein.

Später kannst du die Interessen weglassen.

persönliche Interessen gehören nicht in einen Lebenslauf

Schreib bei Interessen schon ehrlich hin, was du in deiner Freizeit machst.

z.B. Kino gehen, mit Freunden treffen, am PC spielen, radfahen, skaten

also es sollte schon wahrheitsgemäß sein aber es muß nichts spektakuläres sein.

Du könntest auch noch "persönliche Fähigkeiten" oder so schreiben, also was du total gut kannst (notfalls Eltern oder Freunde fragen), z.B. handwerkliches Geschick, ruhiges Wesen, Teamplayer

Also, schreibe alle deine Interessen auf, sobald sie nicht 08/15 sind (lesen, malen, Fahrrad fahren, fernsehen etc.) & sobald sie kein schlechtes Licht auf dich werfen:)

Weglassen würde ich es nicht: dann schreib doch eine Sportart hin und Computer.
LG und viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?