interessante Schulungs-Themen für meine Mitarbeiter in der Altenpflege

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

--Kinästhetik ist ganz interessant
--Medikamente verabreichen, welche kann man teilen, welche darf man nicht zusammen geben, ein Apotheker kann das sehr schön erklären,
--ich lese hier des öfteren, das Arbeitszeiten nicht klar sind, wann muß man frei haben, wie lange darf man an einem Stück arbeiten, u.s.w.
--wie ist das Leben in einem Hospiz, die Mitarbeiter dort geben gerne Auskunft
--man sollte den Mitarbeitern nahelegen, daß körperlicher Kontakt und Zuspruch für die Bewohner enorm wichtig ist
--ganz wichtig ist auch, dem Personal klar zu machen, der Bewohner ist die Arbeit oftmals hat die Schwester für ihn keine Zeit, weil sie gerade "arbeiten muß".
--wie liebevoll gehe ich mit dem Bewohner um (ziehe ich zack zack das Hemd über den Kopf)
--kann man vielleicht ehrenamtliche Helfer in der Mittagszeit einstellen, die beim Essen reichen helfen können?
--kann man Vereine nicht motivieren, mal mit einigen Bewohnern spazieren zu gehen?

Ups, jetzt bin ich etwas abgeschweift, aber vielleicht fallen meine Gedanken ja auf fruchtbaren Boden.((-:

Danke für das Sternchen. ((-:

0

Hallo deueddi,

ein weiteres schönes Thema, in bezug auf den Umgáng mit den Bewohnern ist Gewalt in der Pflege. Ein Tabuthema über das meiner Meinung nach ernsthaft diskutiert werden sollte.

Einweiteres schönes Thema, was schon genannt wurde, Umgang mit Angehörigen/Kommunikation mit Angehörigen.

Unsicherheiten musste ich auch schon in Bezug auf Freiheitsentziehende Maßnahmen und anderen rechtlich bedeutsamen Themen feststellen. (z.B. Umgang mit der Delegation oder Umgang mit einer ärztlichen Anordnung, Selbstbestimmunsgrecht der Bewohner/Grundrechte) Da könnte man schon die ein oder andere Weiterbildung zu ausgewählten Themen veranstalten.

@Matzel 123, sehr gute Anregungen gibst du hier, besonders dass das Selbstbestimmungsrecht das überragende Rechte der Bewohner ist. Dieses Recht war für mich eines der Wichtigsten, obwohl es den Obrigkeiten nicht immer gefallen hat.LG

0
@Christa251248

@Christa - Pflegebedürftige wie Angehörige waren Dir dafür sicher dankbar. Nicht immer haben die "Älteren" das Glück von Personal betreut zu werden, das sich durch Kompetenz, Belastbarkeit und anteilnehmendes Verständnis auszeichnet.

Das Thema Umgang und Selbstbestimmungsrecht bleibt hochaktuell ! 2x DH!

0

Der Umgang mit schwierigen Angehörigen....das hätte mich in meiner Zeit persönlich sehr interessiert, da es da häufig mal Probleme gab in Bezug auf die Kommunikation.

Grüß dich deueddi, du hast bestimmt schon einige interessante Themen für deine Inhousseminare gefunden. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig es ist neue Erkenntnisse an die Mitarbeiter weiter zu geben und sich über bestimmte Themen Gedanken zu machen.

Ich persönlich habe die Erfahrung oft gemacht, dass viele Mitarbeiter mit der richtigen Lagerung so ihre Probleme hatten. Sie legen den Bewohnern oft viele unnötige Kissen als Lagerungshilfen ins Bett, so dass die Bewohner oft garnicht mehr in der Lage sind sich selbst noch mit eigener Kraft ein wenig zu bewegen.

Denn hier gilt, weniger ist mehr. Es gibt nach neuesten Erkenntnissen so gute Lagerungsmöglichkeiten die auch echtes Wohlbefinden schaffen. Ich denke da nur an die T - Lagerung.

Liebe Grüße Christa

Man hört gleich das Du vom Fach bist - DH!

0

Hallo,

ich unterrichte in der Altenpflege-Ausbildung und stelle immer wieder fest, das die wenigsten sich mit Trauer, Tod, Sterben, auskennen und auch auseinander setzen....

da wäre eine Info-Veranstaltung oft angebracht.....

diese Thema steht schon auf meiner Liste, das kam von einigen Mitarbeitern :-)

0
@deueddi

sehr gut, gerade wenn es von den Mitarbeitern kommt, werden sie es auch annehmen.....hast du denn gute Referenten?

0
@deueddi

dann wäre es gut, wenn die leute die sich gerade dann mit diesem Thema beschäftigen vlt. keine Pfarrer sind (oder Theologen) - persönlich hab ich nichts dagegen, aber die Erfahurung zeigt, das dann immer auf die religiöse Seite eingegangen wird - auch nichts schlechtes, dann aber in einem anderen Zusammenhang......

Das ist das was bei uns an der Schule früher "schief gelaufen" ist bei diesem Thema. Gut sind da schon Psychologen (die sich damit beschäftigen wollen), Trauerbegleiter, Bestatter........wenn du Fragen dazu hast kannst du mich gerne anschreiben.....

Sandra

0

gesschichtsunterricht der generationen im alterheim , damit man mitreden kann über vergangene zeiten

Was möchtest Du wissen?