Intel i7 7700k oder i7 6800k?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Sockel 2011-3 Plattform ist eigentlich gar nicht wirklich für den Desktop-Bereich, sondern für Workstations gedacht. 

Dazu ist der 6800K auch gar nicht so viel besser als der 7700K. 

http://www.cpubenchmark.net/compare.php?cmp[]=2785&cmp[]=2874

Verbraucht dafür aber 45 mehr Watt. Gut, wenn bei dir der Strom einfach aus der Steckdose kommt, den Mutti bezahlt, dann wird dir das recht herzlich egal sein. Wenn du aber selber bezahlen musst, dann sind das aufs Jahr aufgerechnet schon ein paar Euro die sich sparen ließen. 

Übertakten lassen sich beide. 

Und wenn du eigentlich nur zocken willst, dann sind beide völlig oversized. 

1. Die haben den Sockel 1151 2. Der 7700k ist der teurere nicht der 6800k 3. Ich will nicht nur zocken sondern auch Videos schneiden oder Bilder bearbeiten etc.

0

ups da hatte ich ja echt n Vogel als ich das gesehen hatte. Keine Ahnung was ich da verglichen hab. Und auch das mir dem Sockel 😅 nun okay trotzdem danke ^^ und nochmal sorry wegen meiner Verwechslung.

0

Beide Prozessoren sind nicht schlecht... Ich würde allerdings mehr zum i7-7700K tendieren. Er hat mit 4 physischen und 4 virtuellen Kernen keinen all zu großen Nachteil, hat eine sehenswerte Leistung, kann mit einer guten Kühlung als Basis auf bis zu 5 GHz geprügelt werden und verbraucht mit einem 14 nm Fertigungsverfahren ~91 Watt. Außerdem eine Kostenfrage...

Was bringt mir ein theoretischer 12 Kerner für ~100 € mehr, wenn man mit der Leistung eines theoretischen 8 Kerners für ~100 € weniger zufrieden sein kann.

der 6800k mit 6 physischen Kernen also ein theoretischer 12 kerner ist billiger...

0

Nun gut ich wollte anfangs auch den 7700k nehmen nur dann hab ich gesehen das der 6800k ein 6 kerner ist auch übertaktbar ist und billiger ist.

0

kommt immer drauf an, was du mit dem PC machen willst. Fürs Gamen zB sind eigentlich beide oversized, also kannst du den billigeren nehmen. 6 Kerne nutzen dir nur was, wenn Programme/Spiele das auch unterstützen.


Also ich will natürlich zocken aber auch mal was schneiden oder Bilder bearbeiten.

0
@PixelCraft18

Hm...da würde ich eher zum i5-6600 greifen und RAM bzw. Grafik aufbessern. Kommt aber auch auf die Spiele und die Auflösung drauf an.

Ist halt alles eine Frage des Budgets, des Wunsches und des tatsächlichen Einsatzgebiets.

0
@qugart

Sorry,....reine Gewohnheitssache....ich meinte natürlich den i5-7600. Ich würde da nicht mal unbedingt die jeweilige K-Variante nehmen, kann man aber machen.

0
@Duponi

Die Preisdiffernez dürfte genauso in dem Bereich liegen wie die Leistungsdifferenz.

Von daher eben generell jetzt eher Kaby Lake, weil eben schnellerer RAM. DDR4 dürfte um so ca. 12% schneller sein als DDR3. Wenn ich das noch richtig im Kopf hab.

0

Ich würde auf RYZEN warten, es lohnt sich

Beides gute Prozessoren, jedoch würde ich eher zum 7700k greifen, da ich 6 Kerne fürs Zocken und ein wenig schneiden, wie du es gesagt hast, nicht für nötig halte.
Zudem ist der 7700k gute 70€ günstiger und steht dem 6800k nicht sonderlich nach. 
Übertaktbar sind beide.
Die 2011v3 Prozessoren (6800k) sind eher für Workstations gedacht und die 1151er (7700k) eher für den Normalverbraucher.

Gaming = i7 7700k

Video bearbeitung usw. i7 6800k

obwohl ich auch da den i7 7700k nehmen würde da sich der aufpreis nicht so krass lohnt

Hol dir lieber dann einen AMD Ryzen SR7 der sollte mehr Multicore haben als ein i7 6800k

Was möchtest Du wissen?