Insulinausschüttung durch Süßstoffe?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Bei einem nicht erkannten Diabetes sind die Blutzuckerwerte immer zu hoch. Das kann man mit einem Blutzuckertest überprüfen. Meistens wird auch Blut abgenommen um den Langzeitzucker (Hba1c) zu überprüfen.

Typ I Diabetiker haben kein körpereigenes Insulin mehr, deshalb muss es durch Spritzen oder eine Insulinpumpe zugeführt werden. Wenn er also eine Unterzuckerung hat, kann das mehrere Ursachen haben.

  • Er hat zuviel Insulin gespritzt.
  • Er hat vielleicht Sport betrieben und nicht genug Kohlehydrate zugeführt.

Bei einem gesunden Menschen kann es sein, dass Süßstoffe den Körper verleiten, mehr Insulin auszuschütten. Wenn der Blutzucker dann fällt, signalisiert der Körper hunger und gleicht mit der Mahlzeit das zuviel an Insulin aus. Da Typ I Diabetiker kein eigenes Insulin mehr haben, ist der Umstand für ihn belanglos.

Typ II Diabetiker haben zwar noch eigenes Insulin aber meistens zuwenig oder sie können das vorhandene Insulin nicht mehr so effizient verarbeiten, deshalb werden sich Süßstoffe bei ihm kaum auswirken.

Gruß Lirin

Natürlich wird durch Süßstoffe vermehrt Insulin ausgeschüttet - falls das bei einem Diabetiker überhaupt noch geht. Er braucht aber dennoch nicht mehr Insulin zuspritzen, weil sich allein durch den Süßstoff der Blutzucker nicht erhöht. Aber durch das entstehende Hungergefühl kann natürlich auch die Kohlenhydrataufnahme zunehmen, dann könnte der Blutzuckerspiegel steigen. Das macht sich auch die Fleischindustrie zu Nutze, da wird Süßstoff an die Schweine verfüttert, damit diese schneller an Gewicht zunehmen.

Was möchtest Du wissen?