Insulin zu hoch verabreichen was kann passieren?

4 Antworten

Hallo!

Wenn ein Diabetiker sich zu viel Insulin spritzt, aus welchem Grund auch immer, dann kommt es zu einer Unterzuckerung. Das selbe passiert auch bei einem Nichtdiabetiker.

Anzeichen für eine Unterzuckerung können sein:

  • Schweißausbrüche
  • Konzentrationsstörungen
  • Schwindelgefühl
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen

Wenn man nichts gegen die Unterzuckerung tut, dann folgen:

  • Störungen im Bewegungsablauf
  • Sehstörungen
  • Krampfanfälle
  • Sprachstörungen (lallen als wäre man betrunken)
  • Bewusstlosigkei

Zeigen sich ein oder auch mehrere dieser Symptome, müssen unbedingt Kohlenhydrate gegessen werden. Am besten wären Kohlenhydrate, die schnell ins Blut gehen und den Blutzucker damit schnell erhöhen, wie Traubenzucker, gezuckerte Limo oder Fruchtsaft, auch ein großes Stück Kuchen oder eine Scheibe Brot geht zur Not.

Je nachdem, wieviel Insulin zuviel gespritzt wurde, muss es vielleicht auch mehr als ein Glas Saft sein. Sollten die Symptome nicht aufhören oder sogar stärker werden, muss die Rettung gerufen werden. Dann war es viel zuviel Insulin, das gespritzt wurde und so lange, wie das wirksam ist, wird die Unterzuckerung nicht weggehen. Da wäre eine Glukoselösung von einem Arzt intravenös, sicherlich die bessere Lösung.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Gruß Lirin

Falsche Dosierung Medikamente

Eine Hypoglycämie kann auch entstehen, wenn zuvor die Bestimmung des Blutzuckers nicht korrekt durchgeführt wurde oder das Insulin falsch dosiert wurde.

Auch muß an eine absichtliche Einnahme einer zu hohen Medikamentendosis bei psychischen Erkrankungen, etwa in selbstmörderischer Absicht oder zur Gewinnung von Aufmerksamkeit, gedacht werden.

gefunden unter.http://www.doktorkarl.de/lexikon/inlets/inlethypogluc.html

Für Nicht-Diabetiker ist Insulin tödlich wenn du das meinst.

Geruch von Insulin

Hey,

wenn ein Diabetiker sein Insulin spritzt, riecht man ja immer diesen eigenartigen Geruch. Angeblich sind das nur die Konservierungsstoffe. Aber wie kann das denn sein? Es geht von von der Nadel direkt ins Fleisch und wird nicht erst durch die Luft gepulvert. Ist das einatmen solcher "Dämpfe" auch gefährlich?

...zur Frage

Zäpfchen verabreichen/bekommen so peinlich?

Warum ist uns Zäpfchen verabreichen/verabreicht bekommen so peinlich, an was liegt das? Warum schauen wir das nicht als normal an?

...zur Frage

Ist es möglich wenn Diabetes Typ 1 diagnostiziert, dass doch Typ 2 möglich ist?

Hey, kann es sein das wenn man vom Arzt die Diagnose Typ 1 hat, trotzdem Typ 2 zu haben? Meinem Freund geht es momentan so das er überhaupt kein Insulin mehr spritzt und nach aussagen einer Krankenschwester produziert er selbst noch 2 eigenes Insulin (was bei gesunden Menschen zwischen 1-4 liegen soll?!) kann es sein das seine Bauchspeicheldrüse lediglich angegriffen ist und man es mit Tabletten behandeln könnte anstatt Insulin spritzen?

...zur Frage

Abführmittel verabreichen - Körperverletzung?

Kann man wegen Körperverletzung angezeigt werden, wenn man jemanden Abführmittel verabreicht?

...zur Frage

Woher kommt das Insulin (keine Bauchspeicheldrüse)?

Ich meine das Insulin aus den Fläschen wie z.b. von Lilly, Novo Nordisk...

...zur Frage

Nach Insulin jetzt Metformin nehmen?

Ich habe immer Levemir und NovoRapid genommen. Man hat festgestellt dass ich Typ 2 Diabetiker bin und man probiert es jetzt mit Metformin. Ich soll Morgens und Abends vor dem Essen eine halbe Tablette nehmen. Ich esse aber ja auch am Mittag und wieso sollte ich eigentlich da keine Tablette nehmen weiss jemand wieso? Beim Insulin musste ich bei fast jedem Essen spritzen hier nur 2x am Tag Medikament nehmen?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?