Insulin pumpe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Insulinpumpe ist sehr teuer und gilt nicht als "normale" ICT. Es muss nachgewiesen werden, das die Insulinpumpe auch benötigt wird.

Die Dokumentation dient der Überprüfung, ob eine Insulinpumpe nur der Verbesserung der Lebensqualität dient oder ein begründeter Mehrnutzen gegenüber dem Pen hat.

Die Krankenkasse zahlt die Insulinpumpe, aber vorher geht der Antrag an den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Der überprüft, ob eine Insulinpumpe medizinisch sinnvoll ist und erst wenn der MDK zustimmt, genehmigt die Krankenkasse die Pumpe.

Z.B. ein ausgeprägtes Dawn-Phänomen ("Morgenröte-Phänomen"), häufige Hypoglykämien oder Fehlende Hypoglykämiewahrnehmung oder eine proliferative Retinopathie wären Gründe, aber auch Schichtdienst ist ein Grund.

Wenn Du mehr Fragen hast bzw. Hilfe brauchst, schau doch mal dort:

http://www.insulinclub.de

Da werden sie geholfen. ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja da musst du jetzt halt durch. Ich musste auch immer alles aufschreiben, seit dem ich meinen Diabetes bekommen habe und auch noch, als ich die Pumpe schon hatte. Aber glaub mir... nach 2 1/2 Jahren hat man sich dran gewöhnt ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pumpe bezahlt doch die krankenkasse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StevenSerger
08.12.2015, 14:34

Ja aber dafür muss ich diesen Mist aufschreiben sonst gibt die Krankenkasse mir die pumpe nicht

0

Was möchtest Du wissen?