Gibt es eine Vorschrift die besagt, das man Einmalkanülen auch nur einmal benutzen darf?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, es gibt eine EU Richtlinie zum Schutz vor Nadelstichverletzungen.

Diese Richtlinie musste bis 2013 von allen EU-Staaten in nationales Recht ümgesetzt werden.

http://www.nadelstichverletzung.de/eu-richtlinie.html

Wenn ich hier einige Antworten sehe, wirds mir ganz anders. Mich interessiert die Verletzungsgefahr von Personal erstmal gar nicht, da das in der Regel eigentlich nicht möglich ist.

Aber jeder insulinpflichtige Diabetiker weiss (und ein solchert bin ich), das man Pennadeln nur einmal benutzt. Deswegen heissen die auch so!

Wer sich einmal anschaut, wie die hauchdünne Spitze unterm Mikroskop nach nur einer Injektion aussieht, weiss auch warum bei Zweit- und Drittbenutzungstets mehr Schmerzen bein Einstechen entstehen.

http://www.gesundheit.de/ckfinder/userfiles/images/insulin-nadel.png

Durch die Abnutzung an der Nadelspitze können zusätzlich zum eigentlichen Einstich kleine Verletzungen und Blutungen (blaue Flecken) entstehen. Die Injektionen werden dann nicht nur zunehmend schmerzhafter, es steigt auch das Risiko der Bildung von so genannten Lipohypertrophien. Durch diese Veränderung des Unterhautfettgewebes (Fettgewebswucherungen) wird die Absorption (Aufnahme) des Insulins an diesen Stellen verändert. Die Folge ist ein unkalkulierbarer Wirkeintritt des Insulins und damit die Gefahr von Blutzuckerschwankungen.

Die Pen-Nadel ist bereits nach der ersten Verwendung nicht mehr steril. Zusätzlich können Gewebereste an der Pen-Nadel anhaften. Dies ist nicht nur unhygienisch, zusätzlich steigt auch das Risiko von Infektionen.

Auskristallisiertes Insulin und anhaftende Gewebereste können zur Verstopfung der Pen-Nadel und damit zu einer Unterdosierung von Insulin führen.

Luftblasen in der Insulinpatrone können sich bei aufgesetzter Nadel abhängig von der Temperatur weiter ausdehnen oder auch neu bilden. In der Folge tropft nach der Injektion Insulin aus der Nadel und es besteht das Risiko einer ungenauen Dosierung durch Luftinjektion.

Fabrikneue Insulinnadeln sind steril, das heißt absolut keimfrei. Eine gebrauchte oder direkt berührte Nadel ist dagegen mit Bakterien und anderen Keimen besetzt. Dies ist nicht nur unhygienisch, die Keime können bei Mehrfachverwendung der Nadel auch in die Haut eindringen und im ungünstigsten Fall Infektionen hervorrufen. Erste Anzeichen sind kleine Akne-Pickel und runde Rötungen im Einstichbereich, im schlimmsten Fall entstehen Hautabszesse.

Eigentlich müsste man die Leute wegen Gesundheitsgefährdung und Körperverletzung anzeigen.

tommy1966 26.11.2015, 07:11

ja ich finde auch man sollte sie nach jeden gebrauch wechseln ... danke

0
Griesuh 05.12.2015, 08:56

Man kann es treiben und man kann es übertreiben. Und hier in diesem Beitrag wird übertrieben.

0
Cassiopeija 05.12.2015, 10:27
@Griesuh

Das ist keineswegs übertrieben, das sind die Erfahrungswerte aus Diabetesabteilungen von Krankenhäusern, Diabeteskliniken und Diabetologen.

In jeder Diabetesschulung wird einem eingebleut, eine Pennadel nur einmal zu benutzen und es wird begründet warum.

Mach Dich schlau, bevor Du solche Kommentare schreibst.

0

Ich möchte ja eigentlich gar nicht meinen Senf dazugeben, kenne mich mit den Vorschriften nicht aus aber das hier ist wie ich finde ein guter Grund Kanülen nach einem mal zu Tauschen (ich denke auch nachdem man durch einen Gummistopfen gestochen hat?)... http://i.imgur.com/Rh7RY.jpg

tommy1966 26.11.2015, 07:09

danke für das tolle Bild ... ja und darum möchte ich auch lieber nach jeden gebrauch wechseln um dem BW so wenig wie möglich schmerzen zuführen ..

0

Es gibt kein Gesetz dazu, und ich finde es auch übertrieben. Man stirbt wirklich nicht daran, die Kanülen öfter zu verwenden!

egglo2 24.11.2015, 07:33

Es geht ja nicht primär um den Patienten, sondern um den Schutz des Personals.

Es ist ein enormes Infektionsrisiko, welches von offen herumliegenden Kanülen ausgeht. Wenn du dich mal mit einer bereits benutzten Kanüle eines Patienten gestochen hättest, würdest du das auch nicht so entspannt sehen. Und glaube mir, das kommt nicht so selten vor.

0
Flammentiger 25.11.2015, 11:18
@egglo2

Bei einem Insulinpen liegt die Kanüle nicht offen rum, da kommt der Deckel des Pens drauf, der so groß und breit ist, dass man sich beim aufstecken nicht stechen kann.

0

Was möchtest Du wissen?