Installateur- Wer zahlt?

4 Antworten

Wer hat den Mann beauftragt?

Du als Mieter meldest den Schaden dem Vermieter. (Einwurfeinschreiben)
Vermieter kümmert sich um die Beseitigung.

Wir haben es dem Vermieter gemeldet, der hat dann uns die Nummer vom Mann gegeben und haben somit einen Termin vereinbart

0
@Sailormoon00

Alles klar, dann wird der Mann (den man auch "Handwerker" nennt) dem Vermieter von der Situation berichten und alles weitere regeln. Für Dich ist erstmal nix weiter zu tun als zu warten.

Wenn sich nix tut, dann sprich den Vermieter nochmal an.

0

Rohrleitungen sind Vermietersache. Meldet denen den Schaden und die beauftragen dann die Handwerker.

Der, der bestellt, also der Vermieter, oder hat jemand anderes bestellt?

Der Vermieter hat uns die Nummer von dem Mann gegeben, der Vermieter hat den Mann bescheid gesagt dass wir anrufen werden

0

Wasserschaden durch Dusche?

Hallo, ich habe vor 2 Jahren in meiner eigenen Wohnung mein Badezimmer komplett erneuert, d.h. auch eine Dusche eingebaut. Und letzte Woche meldet mir der Nachbar unter mir, dass er einen Wasserschaden hat. Der Installateur hat alles überprüft, das Wasser fliesst durch die Silikonabdichtung in die Wand und dadurch nach unten. Die Wanne hat nämlich Styroporträger, die geben unter meinem Gewicht etwas nach, und dadurch entstehen die Risse.

Meine Haftpflicht- u. Hausratversicherung hat mir telefonisch erklärt, dass sie keinen Schaden übernehmen! Die Hausverwaltung überbrachte mir die schlechte Nachricht, dass die Gebäudeversicherung der WEG den Schaden auch nicht übernimmt, da keine Rohre/Leitungen defekt sind.

Ach ja, die Dusche wurde von mir mit Bekannten eingebaut.

Danke im Voraus für die Hilfe.

MfG

...zur Frage

Abflussrohr verstopft

Hallo zusammen, ich hab ein großes Problem: das Wasser in unserer Dusche steht seit heute morgen und läuft überhaupt nicht ab. Hinzu kommt, dass das Wasser welches ich in der Küche laufen lasse, auch in der Dusche raus kommt, musste schon einige Eimer abschöpfen damit die Dusche nicht überläuft. Heißt also, dass Waschmaschine, Dusche und Spülbecken in der Küche zusammen in ein Abflussrohr laufen. Darf das denn sein? Das Wasser lief immer schon etwas langsam ab, gestern Abend haben wir die Spülmaschine angehabt, den Dreck davon hatten wir in der Dusche stehen, ist aber alles abgelaufen. Jetzt heute Morgen ging dann auf einmal gar nichts mehr. Die Dusche wurde komplett eingekachelt, da ist nicht mal ein Fenster, durch das man an das Rohr kommen könnte. Kann ein Klemptner hier überhaupt was machen, ohne alles aufzuklopfen? Habt ihr einen Tipp, was ich noch probieren könnte? Verzweifelte Grüße

...zur Frage

wer zahlt für abflussrohrverstopfung

hab folgendes problem:seit 2 tagen ist das abflussrohr verstopft,das mit der dusche,küche und waschmaschine verbunden ist.hab es mit einer saugglocke versucht und mit abflussreiniger hat nichts gebracht und habe somit meine vermieterin informiert!!als ich vor 3 jahren eingezogen bin und die waschmaschine zum ersten mal benutzen wollte gab es damals auch eine verstopfung.sie hat auch damals den installateur bezahlt..was damals die ursache war weiß ich nicht denn ich war nicht zu hause als das problem aufgehoben wurde...so und jetzt meint sie,dass ich es diesmal zahlen muss,weil es von mir verursacht wurde!!ich habe aber zu ihr gesagt dass ich da nichts reingeworfen habe was die verstopfung verursacht könnte..ich dusche ja ganz normal wie jeder andere,wasche mein geschirr normal und benutze auch normal die waschmaschine...außerdem braucht es so um die 20 sekunden bis das wasser von der dusche hochkommt..also muss die verstopfung schon weiter unten im rohr sein!!!und ein stock weiter unten ist bei einer wohnung ein wasserflecken entstanden...meine frage jetzt wer haftet denn dafür?

...zur Frage

Kann man in diesem Fall als Mieter auf einer Prüfung durch den Schornsteinfeger nach einer Reparatur bestehen?

Folgender Fall:

Schornsteinfeger bemängelt eine Heizung, aber vorerst nur geringe Mängel (keine sofortige Stilllegung der Heizung), rät aber zu einer Reparatur (Abgase)

Der Vermieter beauftragt einen Installateur, der dann irgendwelche Kleinigkeiten rumschraubt, aber insgesamt sehr unfreundlich ist und sich weigert, den Meßprotokollausdruck zu zeigen und auch nur die Heizung mal näher anzuschauen.

Der Mieter bemerkt zunehmend Abgasaustritt, der Vermieter sagt, es sei alles in Ordnung (im übrigen SEHR gespanntes Vermieter- Mieterverhältnis) und will nichts weiteres unternehmen.

Jetzt hat sich mittlerweile die Heizung gestern per Notabschaltung selber abgeschaltet, da die Sensoren der Heizung einen deutlichen Abgasaustritt anzeigten.

Jetzt soll wieder die gleiche Firma kommen, wo der Mieter dieser wohl zu Recht nicht mehr traut.

Und jetzt die Frage: Kann er auf einer Abnahme der Reparatur durch einen Schornsteinfeger in diesem Fall bestehen?

Nach Möglichkeit Beantwortung dieser Frage mit Nachweisen...., den nur auf Hinweis würde der Vermieter das sicher nicht übernehmen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?