Inspektion vs. TÜV - wird bei bei einer Inspektion mehr begutachtet?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann man wirklich nicht vergleichen, bei der Inspektion geht es vorallem um Ölwechsel, Glüh-/-Zündkerzenwechsel, Kraftstofffilter tauschen, Luftfiltereinsatz tauschen, Pollenfilter tauschen, und dann eben Durchsicht auf Unregelmässigkeiten.

HU befasst sich nur mit sicherheitsrelevanten Teilen.

Ob die Werkstatt kleinere Sachen direkt reparieren soll, oder dich in jeden Fall fragen soll, kannst du vereinbaren.

Der TÜV begutachtet überhaupt nichts, zumindest nicht bei einer normalen HU. Er prüft lediglich die Verkehrssicherheit des Kfz. Bei der Inspektion wird zusätzlich der Prüfung zur Verkehrssicherheit auch noch die Wartung durchgeführt, damit das Kfz weiterhin zuverlässig arbeitet, Probleme erst garnicht entstehen und der Wert möglichst lange erhalten bleibt

Eine Inspektion beinhaltet Wartungsarbeiten, wie Klimaanlage, Ölwechsel usw. - die TÜV-Untersuchung nicht. Bei der TÜV-Untersuchung wir die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs geprüft...lg

Kannst du nicht wirklich vergleichen. Teile der TÜV-Untersuchung werden sicher auch bei einer Inspektion überprüft, aber um den TÜV kommst du nicht herum.

Der TÜV alleine reicht auch nicht wirklich aus. Der prüft nur, repariert aber nichts. Der macht auch keinen Ölwechsel oder andere Wartungsarbeiten.

Bei der Inspektion wird neben der Wartung auch alles geprüft was der TÜV in der HU untersucht.... Zumindest sollte es so sein. Auch ein Kfz Meister darf seinen Kunden nicht mit einem verkehrsunsicheren Fahrzeug fahren lassen. Einziger Unterschied, der TÜV kann zb sagen "die Bremsen haben die Verschleisgrenze erreicht, Wiedervorführung wegen erheblicher Mängel erforderlich" die Werkstatt kann sagen "die Bremsen reichen nicht mehr lange, sollen wir sie jetzt erneuern oder möchten Sie wiederkommen wenn die Kontrolleuchte den Verschleiß anzeigt?"

0
@Othetaler
Abgasuntersuchung bei der Inspektion?

Ja, selbstverständlich.... Nicht als Abgasuntersuchung, aber als Prüf- und Einstellarbeit der Einspritzanlage / Vergaser und Zündanlage. Das Ergebnis ist das gleiche. Ebenso gehört die Funktionsprüfung der Lambdasonde zum Inspektuinsumfang.

0

Das Problem liegt in den Intervallen, ein Neufahrzeuge muss Beispielsweise ca.alle 4 - 6 Monate in die Inspektion, entweder nach Km Leistung oder eben der Zeit. Vor allem bei dem Ölwechsel ist die Km Leistung entscheidend.

Nur alle 2 Jahre, sind für ein lückenlos gepflegtes Checkheft zu lange!

Wie kommst du auf darauf daß ein Neufahrzeug alle 4-6 Monate zu Inspektion muss? Der normale Wartungsintervall beträgt 1-2 Jahre oder 12.000 und 30.000km .

1
@DerBayer80

Alle 4-6 Monate, je nach Km Leistung, oder eben auf Zeit!? Alle 6 Mon. gleich 2x im Jahr oder? Ist man Vielfahrer ist eine Ölinspektion öfters drann.

0
@DerBayer80

Nicht dass du dich wunderst. Ich habe Kunden, die kommen spätestens alle drei Monate zur Inspektion, da sind jedesmal 60.000km mehr auf der Uhr.

0

Natürlich hängt das Wartungsinterfall von der Fahrleistung und welche Strecken man fährt ab, nicht immer sind es die maximalen 24 Monate, aber so irgendwas im Bereich von 15-24 Monaten ist es normal schon.

Alle 4-6 Monate, dazu müsste man schon so 80.000km im Jahr fahren.

1
@Caarinaa111

Ich fahr mit dem Firmen Auto 50.000km pro Jahr und der geht maximal alle 9 Monate in den Service. Das ganze nennt sich Ölgütesensor. Bei modernen Fahrzeugen wird die Ölqualität per Sensor gemessen, Sau fließt noch das Fahrprofil ein. Hast du wenig Kaltstarts, viel Langstrecken Betrieb so das sich das Öl nicht verdünnt, hält die Suppe mittlerweile aber zu ewig.

Im privaten Bereich sind Service Intervalle von 2 Jahren mittlerweile normal.

0

Was möchtest Du wissen?