Inspektion des Autos vor oder nach einer vierwöchigen Standzeit

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vorher: dem Auto sollte das eigentlich ziemlich egal sein, aber bei 4 Wochen Stillstand bildet sich z.B. an den Bremsen Flugrost - das ist harmlos und nach wenigen Kilometern Fahrt auch wieder runter, aber eine "übereifrige" Werkstatt macht aus so was schnell mal eine teure Bremsenreparatur... . 4 Wochen Stillstand tun heutzutage keinem Auto wirklich weh, zur Sicherheit allerdings den Luftdruck etwas erhöhen (schont die Reifen) und beim Abstellen nicht!!! die Handbremse anziehen, weil die kann festrosten.

Ich würde es nach den 4 Wochen machen, Autos werden vom stehen nicht besser. Spontan kenn ich von länger stehenden Autos "festgerostete" Handbremse.

Ich glaube nicht dass nach vier Wochen irgendetwas kaputt sein sollte, vielleicht haben die Reifen nen Standplatten und die Batterie ist leer, dass dürfte es dann aber auch gewesen sein. Überleg mal manche Autos stehen Monatelang bei irgendwelchen Autohändlern herum und die meisten funktionieren danach auch noch.

Sollte ich diese Inspektion vor dieser Standzeit antreten oder eher hinterher - was ist für das Auto sinnvoller?

Die Inspektion würde ich auf jedenfall nachher machen .

Ach ja, sollte mein Auto 4 Wochen nicht fahren, ist dann mit irgendwelchen Schädigungen zu rechnen?

Moderne Autos können ruhig 1 Monat stehen , bei manchen Herstellern stehen sie ja auch eine zeitlang auf Halde.

Aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst würde ich folgendes machen

  • Die Batterie abklemmen und ins warme stellen so das sie nicht durch die Elektronik leergesaugt wird.
  • Du solltest den Reifendruck erhöhen, wenn sich die möglichkeit bietet vielleicht das Auto aufbocken, aber nich das die Räder vom boden abheben, sonder das dass Auto leicht angehoben wird.. (Verhindert Standplatten, auch wenns nur für 1 Monat ist)

Ansonsten ist nichts zu beachten

Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?