Inspektion + Öl-Wechsel - plötzlich zig Mängel?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Inspektion besteht aus mehr als aus dem Ölwechsel. Was genau hast du in Auftrag gegeben, und was genau sollte 140€ kosten? Wie steht das im Auftrag?

Kennzeichenbeleuchtung und Standlicht werden wohl schon defekt gewesen sein, oder haben die bei der Fahrzeugannahme noch funktioniert?

Der Dichtring an der Ölablassschraube und der Ölfilter gehören zum Ölwechsel.

Mit den übrigen Mängeln ist, ausser dem Scheibenwischerblatt, dein Auto mit jedem Einzelnen in der Tat nicht mehr verkehrssicher. Du kannst froh sein, dass sie dich haben fahren lassen.


kann in so kurzer Zeit so viel kaputt gehen ?????

Der Frühjahrschek war nicht vor einem halben Jahr, sondern ist schon 9 Monate her, sofern man den Begriff wörtlich nimmt. Nun veschleisst, bis auf den rostigen Kühlerträger, ein Auto nicht nach Zeitraum, sondern nach den gefahrenen Kilometern, zu denen du leider nichts angegeben hast.

Alles, was jetzt defekt ist, war irgendwann mal in Ordnung. Von daher verstehe ich deine Logik nicht, dass die bemängelten Teile, die, nur weil sie beim 'Frühjahrschek' noch ok waren, jetzt auch in Ordnung sein müssen?

Das ausgeschlagene Traggelenk und den Spurstangenkopf bemerkst du beim Fahren. Aber weil dieser Verschleiss allmählich kommt, gewöhnst du dich dran. Deshalb wird dir eher auffallen, wie präzise sich das Auto wieder fährt, nachdem diese Teile getauscht wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beckilinchen90
04.01.2016, 17:41

als ichs hingebracht habe funktionierten noch alle lämpchen hab vorher selber noch geguckt also dort waren keine mängel .... frühjahrscheck war bei mir im Juni also kann man eher sagen Sommercheck

Mein alter KM Stand vom Juni 2015 war 111776

Jetzt isser bei 124503

Also knappe 13.000 Km bin ich in der Zeit gefahren - falls das weiter hilft

Das irgendwann mal alles kaputt geht mit der Zeit ist mir ja auch klar nur bin ich halt echt erstaunt das halt innerhalb von 6-7 Monaten und knappen 13.000 km so viel im A**** sein kann vorallem intressiert mich halt ob der Preis für alles OK wäre oder eben nicht

0

Zunächst mal: 190 € für eine Inspektion einschließlich Ölwechsel sind durchaus recht günstig. Leider weiß man nicht, was in den erwähnten 140 € enthalten sein sollte - Materialkosten kommen zu solchen Pauschalpreisen in der Regel noch hinzu.

Vom Frühjahr bis zum Winter kann viel passieren, und das kann den Zustand von "gerade noch okay, da sagen wir mal nix" hin zu "das muss neu" verändern. Zumal der eine Mechaniker es da etwas genauer nimmt und der andere nicht so genau hinsieht. Es soll auch durchaus Werkstätten geben, die ansatzweise vorhandene Mängel gerne etwas dramatischer schildern.

Rechtlich bin ich mir nicht sicher, aber ich denke nicht, dass die Werkstatt deine Weiterfahrt hätte verhindern müssen - mit dem Hinweis auf Mängel bezüglich der Verkehrssicherheit hat sie ihrer Pflicht Genüge getan. Selbst vom TÜV darf man auch bei erheblichen Mängeln in aller Regel noch nach Hause, zur Werkstatt oder zum Schrottplatz fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wartung gebracht mit Öl wechsel °°° oder nur ölwechsel ? aber sie hätten dich vor der reparatur auf jeden fall fragen müssen ob sie es machen sollen. lass es jetzt einfach mal gut sein, solange es fährt ist doch alles in ordnung - nur zu der werkstatt würde ich nie mehr gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beckilinchen90
04.01.2016, 17:03

Wartung mit Ölwechsel   haben es auch in mein Wartungsheft getragen

0

Les mal das Kleingedruckte vom Vertrag. Hast du keinen Vertrag unterschrieben, hätten die auch nicht mehr machen dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beckilinchen90
04.01.2016, 17:25

Ich hab keinen Vertrag unterschrieben - sprich die haben mir vorab keinen gegeben den ich hätte lesen können geschweige denn eben unterschreiben können

0
Kommentar von aribaole
04.01.2016, 17:30

Dann wie gesagt, hätten die dir maximal den Dichtring für die Ölablasschraube aufdrücken dürfen. Der ist in der Regel aber schon mit in der Packung des Ölfilters.

0

Die Kostenrechnung ist 35 % höher als der Kostenvoranschlag.
Das ist nicht in Ordnung. 10 % drüber wäre akzeptabel gewesen. Das könntest du mit Erfolg angreifen.

Die Mitteilung  „das Auto ist nicht verkehrssicher“ ist hier sehr zu Recht ausgesprochen worden. Richtig ist, dass das Auto durch die erheblichen Mängel (Spiel in Traggelenk + Spurstangenkopf) keinen TÜV bekommen würde und ein verändertes Fahrverhalten aufweist (in der Lenkung schwammig, weniger spurtreu, usw.) und somit in der Tat „verkehrsunsicher“ ist. (Was nicht heißt, dass es am Straßenverkehr damit nicht teilnehmen darf.)

Dass diese erheblichen Mängel bei der letzten Inspektion (die ein ¾ Jahr her ist) nicht auffielen ist durchaus denkbar und plausibel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Dich zu beachten jetzt, nach vorliegen dieser Mängelliste, solltest Du  einen Unfall verursachen oder in einen verwickelt werden, bekommst Du Probleme mit dem Versicherungsschutz!! (Wenn Du die Schäden nicht beheben lässt) Auch Werkstätten müssen sich abschützen! Das Fahrzeug ist 10 Jahre alt.... die Kosten steigen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?