Insolvenzverfahren über das Vermögen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Insolvenzverwalter wird nach Insolvenzeröffnung sämtliche ihm bekannten Gläubiger anschreiben, die Eröffnung des Verfahrens schriftlich bekanntgeben und zur Anmeldung der Ansprüche auffordern. Im Eröffnungsbeschluß ist die vom Gericht festgesetzte Frist zur Anmeldung der Forderungen zu lesen. Falls Gläubiger diese Frist versäumen können Sie auch nachträglich noch Ihre Forderung anmelden. Nachträglich angemeldete Forderungen können jedoch erst in einem nachträglichen Prüftermin geprüft werden und die Kosten für diesen Nachtermin tragen die Gläubiger, die verspätet angemeldet haben.http://www.insolvenz-ratgeber.de/verzeichnisse/insolvenzlexikon/begriff/Pruefungstermin/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Panik. Dein Insolvenzverfahren wird über eine öffentliche Website bekannt gemacht. Diese Bekanntmachung dient dazu evtl. bestehende aber noch nicht benannte Gläubiger zu informieren. Diese haben dann Gelegenheit ihre Ansprüche an dich bei deinem Insolvenzverwalter geltend zu machen. Natürlich werden diese Ansprüche geprüft ob diese zu Recht bestehen oder nicht. Es gibt eine Ablauffrist für die Gläubiger. Wer sich bis dahin nicht gemeldet hat, ist raus und kann auch im nachhinein keine Ansprüche mehr stellen. Im Prinzip musst du dich darum nicht kümmern. Das macht der Insolvenzverwalter. Der könnte dir auch Auskunft geben aber ob er das macht ist fraglich. Er arbeitet für deine Gläubiger und nicht für dich. Der Brief ist eigentlich nur zu deiner Information. Dein Verfahren läuft ganz normal weiter.


P.S. Gläubiger die später, wie z.B. jetzt, kommen sind eigentlich kein Problem. Kritisch kann es nur werden, wenn es zu viele sind. Hast du nur 3 Gläubiger angegeben und es melden sich noch 6-7 andere, dann könnte es zum Problem werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bedeutet einfach, dass Gläubiger ihre Forderungen zu spät angemeldet haben und dafür ein besonderer Prüfungstermin stattfand. Die Forderungen nehmen am Insolvenzverfahren teil und sind von einer etwaigen Restschuldbefreiung unfasst. Für dich ändert sich nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piter52
16.03.2016, 18:42

Danke dir für mich ändert sich dahin gehend einiges weil ich die Inso in drei Jahren fertig haben wollte und nun nicht weiß was da noch hinzu gekommen ist und ich mich anscheinend auch nicht dagegen wehren kann.

0

Ja, das heißt es.

Die Insolvenzeröffnung wird öffentlich bekannt gemacht und alle Gläubiger werden aufgefordert ihre Forderungen anzumelden.

Und das haben jetzt wohl welche gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piter52
16.03.2016, 17:21

Hallo Danke für deine Antwort aber es ist keine Insolvenzeröffnung sondern das Abschlußverfahren wo sich jeder noch mal meldenkonnte . Hoffe ich habe mich richtig ausgedrückt

0

Was möchtest Du wissen?