Insolvenz/unterhalt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei dieser Sache mußt Du Dir auch unbedingt einen sachkundigen Anwalt nehmen, der wird den Unterhalt runterrechnen, damit Du weniger zu zahlen hast. Ich weiß ja nicht, warum Du eine Insolvenz laufen hast. Auf jeden Fall muß Dir der nötige Selbstbehalt bleiben, das kannst Du auch im Internet nachlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von roger2003
05.09.2011, 17:27

gruß dich :) naja insovenz habe ich wegen unterhaltsschulden und den ganzen anderen sachen was sich so angesammelt hat über die jahre

naja wenn ich nachdem gehe was ich im internet lese müssen es 950 euro sein die mir bleiben aber selbst die ganzen jahre davor wo sie den unterhalt gepändet haben haben die das bis 850 euro gemacht

und wie du gelesen hast es ist der reinste irrsinn habe 2 tage telefoniert damit man überhaupt erfährt wo ich den u8nterhalt hin überweisen muß

erst treuhänder ----jugendamt---treuhänder---jungendamt waren glaube ich so ca 20 anrufe

also wenn insolvenz allgemein so ablaufen dann prost

0

Im Falle einer Unterhaltspflicht erhöht sich der Pfändungsfreibetrag.

Bei einen Unterhaltspflichtigen sind 1.359,99€ pfändungsfrei.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pf%C3%A4ndungstabelle

Bei ihnen dürfte demnach gar nix zu pfänden seinen.

Einen Mindestbehalt gibt es gegenüber minderjährigen Kindern faktisch nicht. Allerdings wird gezahlter Unterhalt beim Harz 4 einkommensmindern berücksichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?