Insolvenzbekanntmachungen.de

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja da war ich auch schon mal drauf und die Suche ist echt kompliziert zu bedienen.

Ich bekomme ein Ergebnis, wenn ich auf Detail-Suche gehe, das Bundesland auswähle sowie das Gericht und den Namen des Schuldners eingebe.

Das Portal listet alle Insovlenzanträge der zuständigen Amtsgerichte. Sowohl die privaten Insolvenzanträge wie auch die gewerblichen.

Hast Du Deinen Schuldner dort entdeckt, dann sieht es in der Regel mit einer leichten Eintreibung schwarz aus. Aber wenn es sich um ein Betrugsdelikt handelt frage ich mich warum Du keinen Strafantrag stellst? Wird hier tatsächlich vor einem Gericht die Schuld nachgewiesen dann kann Deine Forderung nicht in die Inso fallen.

Ich habe den Eindruck, daß die von Dir genannte Seite nur Firmen-Insolvenzen berücksichtigt. Wenn sich Dein Schuldner eine Privatinsolvenz gönnt, erscheint er möglicherweise gar nicht in dem Register.

Es ist eine schwierige Entscheidung, dem schlechten Geld noch gutes hinterherzuwerfen. Der Pfiffikus hat höchstwahrscheinlich schon längst ein P-Konto und sonnt sich in seiner Unantastbarkeit. Andererseits hast Du nach dem üblichen Verfahren 1) gerichtliche Zahlungsaufforderung und 2) anschließend Klage mit Prozeß, den er verlieren wird, einen Titel und kannst ihm 30 Jahre hinterherlaufen bzw. den Kuckuckskleber auf den Hals schicken.

Ich würde es machen.

Das sagt nichts aus. Viele Zahlungsunfähige sind nicht in Insolvenz.

Du musst auf "Detailsuche" gehen und das korrekte Gericht auswählen, dann klappt das...

Was möchtest Du wissen?