Insolvenz verkürzen, wenn nicht alle Gläubiger Forderungen anmelden

1 Antwort

Es gibt eine Frist. Spätestens zum Schlusstermin, welcher bei Verbraucherinsolvenzen ziemlich schnell stattfindet, muss die Forderung angemeldet werden (am besten schon zum (ersten) Prüfungstermin). Der Schlusstermin findet aber nicht am Ende des gesamten Verfahrens statt, sondern zwischen Ende des eigentlichen Insolvenzverfahrens und des Restschuldbefreiungsverfahrens.

Was nun, wenn man nach drei Jahren eine verkürzte Insolvenz beantragt, weil man ein Drittel der zur Tabelle angemeldeten Schulden plus Verfahrenskosten bezahlen kann? Kann man dann die Insolvenz nach drei Jahren beenden und der Gläubiger, der nicht angemeldet hat, schaut in die Röhre?

Da ist das Schlussverzeichnis schon erstellt und der Gläubiger kann seine Forderung nicht mehr zur Tabelle anmelden. Er ist von einer Restschuldbefreiung umfasst.

Danke für die ausführliche Antwort. Nur den letzten Satz verstehe ich leider nicht. "Er ist von einer Restschuldbefreiung umfasst"?

0

Damit wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass auch Gläubigern, welche ihre Forderungen nicht angemeldet haben, die Erteilung der Restschuldbefreiung nach dem Verfahren entgegengesetzt werden kann.

0

Wie hoch ist die Chance beim Wiederruf forderungsanmeldung im insolvenzverfahren?

Bin in seit 2 Monaten in der Insolvenz.. jetzt erreichte mich ein Brief das einer der Gläubiger Forderungen anmeldet das sie nach den 5 Jahren weiter vollstreckt werden können.
Dort steht: die angemeldete Forderung soll von der Restschuldbefreiung gem. inso 302 aus folgendem Grund ausgenommen werden: Grund = vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung.

Bei dem Gläubiger geht es um meinen alten Vermieter bei dem ich mietschulden habe.
Fällt so etwas unter so einem Punkt ?
Und komme ich mit einem wiederspruch überhaupt durch ?

...zur Frage

Insolvenzverfahren frühzeitig beenden?

Hier mal das Beispiel direkt;
Schulden in Höhe von 20 000 €
Insolvenzverfahren läuft 5 Jahre
Ich zahle jeden Monat den Pfändbaren Betrag von 160€ von meinem Lohn.
Jetzt hat sich meine Position im Job geändert und ich bekomme 540€ netto mehr.
Sprich ich zahle dann 700€ zum Insolvenzverwalter.
Ausgerechnet hätte ich somit in ca 2,5 Jahren all meine Schulden dadurch bezahlt.

Jetzt die Frage
Hört das Verfahren dann frühzeitig auf ? Weil ich ja nicht mehr als meine Schulden waren bezahle.
Danke

...zur Frage

Patentanmeldung in der wohlverhaltensphase der Insolvenz

Ein Bekannter hatte eine Idee und befindet sich in der wohlverhaltensphase der Insolvenz Könnte er aus privatinsolvennz heraus ein Patent anmelden daraus vielleicht Geld erwirtschaften also aus der Vermarktung des Produkts ? Darf der Treuhänder dieses Geld an die gläubiger verteilen? Über zahlreiche -Antworten würden wir uns sehr freuen.

...zur Frage

Sollte ich eine Insolvenz eröffnen bei 22000€ Schulden und 40 offenen Posten?

Hallo.

Ich habe 40 Gläubiger mit insgesamt 22000€ Schulden .

Ich habe monatlich insgesamt (Inklusive Essen kaufen ) 900€ ( Bafög und nebenverdienst ).

Man kann ja mit Gläubigern Kleinstraten vereinbaren- dann habe ich ja zumindest erst einmal Ruhe oder ?

Und dann werde ich nach und nach einzelne Forderungen mithilfe von Vergleichen bezahlen.

Ich kann ja mithilfe von Vergleichen bis zu 50 % an Schulden einsparen.

Denkt Ihr, dass trotz dieser ganzen Zahlungstheorien von mir eine Insolvenz besser ist ?

...zur Frage

Insolvenz sofort beenden?

Hallo, Bin seit 1 jahr insolvent. Koennte durch ein eventuelles geldschenk, die kompletten verfahrenskosten, sowie die festgestellten forderungen auf einmal tilgen.

Wird das verfahren sofort eingestellt?

Bin ich sofort schuldenfrei?

Wie schauts mit den monatlichen gehaltspfaendungen aus?

Und zuletzt wie schaut es mit der bonitaet und schufa aus? Bin ich dann wieder voll geschaeftsfaehig?

Gruss chino

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?