Insolvenz und Pfändung vom Konto?

5 Antworten

Die Zwangsvollstreckung ist während der Insolvenz unzulässig. Genauso sind alle Zwangsvollstreckungshandlungen, die bis zu 3 Monate vor der Verbraucherinsolvenz getätigt wurden, unwirsksam.

Ausnahmen können sich bei der Einkommenspfändung durch Unterhaltsgläubiger ergeben.

4

Nein, um Unterhalt handelt es sich nicht. Danke fuer deine hilfreiche Antwort. Weißt du eventuell wie ich vorgehen kann, wenn dieser besagte Gläubiger doch pfänden wird?

0
43
@Snowwhite666

Der Gerichtsvollzieher bzw. das Vollstreckungsgericht muss das Vollstreckungsverbot von Amts wegen beachten. Wird trotzdem gepfändet, kannst du gegen die Pfändung Erinnerung (das ist ein Rechtsbehelf) einlegen. Im Normalfall wird sich aber auch der Insolvenzverwalter darum kümmern, da es in seinem Interesse ist, die Masse zu mehren.

0
4
@Ronox

Der Insolvenzverwalter hat den Gläubiger schon mehrmals angeschrieben das er doch die pfaendung vom Konto nimmt, was er aber seit 2 Jahren nicht macht. Also kann ich so gesehen das P-Konto auf ein normales Konto umfunktionieren, ohne das es Probleme gibt.

0
43
@Snowwhite666

Du musst unterscheiden und überprüfen, wann die Pfändung erfolgte und wann die Verfahrenseröffnung.

Die Pfändung wäre unswirksam bzw unzulässig, wenn sie im Insolvenzverfahren erfolgte oder 3 Monate davor (wenn es sich um ein Verbraucherinsolvenzverfahren handelt). Wurde die Pfändung vor diesen 3 Monaten erwirkt, ist sie wirksam.

0

Wenn man in Insolvenz ist ,darf auch nichts mehr gepfändet werden,ist so also nicht in Ordnung.

Du wirst doch einen Insolvenzverwalter haben der sich mit allen Gläubigern auseinandergesetzt hat. Ich bin mir nicht sicher aber normalerweise wird man bei der Insolvenz nicht weiter gepfändet. Diese erhalten doch Gelder vom Insolvenzverwalter. Nach der Insolvenz bist du doch Schuldenfrei und daher kann er nichts mehr Pfänden.

4

Ja genauso wie du mir das beschreibst ist es mir eigentlich auch geläufig. Ja natürlich gibt es einen Insolvenz Verwalter. Leider kann man diesem um 2 Uhr in der Nacht nicht anrufen Es ist richtig, dadurch das mein Gehalt die Grenzen ueberschteiten wird monatlich von meinem Gehalt Geld abgezogen.

0

Pfändung vom Konto des Ehepartners?

Hallo wiedereinmal ! Wegen der Rechtslage werde ich meine Frage wieder so allgemein wie möglich fassen. Der Ehemann hat ein P-Konto an das der Gläubiger nicht rankommt,da der Ehemann unterhalb der Pfändungsgrenze liegt etc. Um aber trotzdem den Gläubiger zufrieden zu stellen ,macht er ein Ratenangebot von 10,- (Gesamtschulden 230 Euro).Dem Gläubiger ist das zu wenig und er fordert mind. 30 Euro.Gleichzeitig hat der Gläubiger aber auch Informationen über das Konto der Ehefrau und hat dort auch schon per Überweisung und sofortiger Rückbuchung eine Nachricht hinterlassen,wo der Ehemann verfügungsberechtigt ist und auch eine Kundenkarte für hat.Kann der Gläubiger jetzt das Konto der Ehefrau pfänden (es ist ein normales Girokonto und kein P-Konto) und wenn ja,welche Möglichkeiten hat die Frau,sich gegen die Pfändung zu "wehren".Beide Ehepartner sind Hartz 4 Empfänger und haben 4 Kinder und wenn eine Pfändung möglich wäre,würde es etwas bringen,den Mann komplett aus dem Konto zu nehmen und dieses schriftlich der Bank mit zuteilen. THX vorab

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?