Insolvenz muss noch 2 Jahre warten (SPERRE)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Moin,

was hat der denn für n Anwalt??

Die Sache mit der Mitwirkungspflicht geht soo schnell auch nicht.

Dazu muss der Inso-Verwalter erstmal auffordern was er denn haben will.

Wenn das nicht klappt, wacht der Inso-Verwalter ne Meldung an das Inso-Gericht.

Das Gericht fordert dann zur Stellungnahme auf.

Dann gibts n Beschluss, dass man diese o. jene sachen beizubringen hat.

Soo schnell geht das nicht, dass ne Inso geknickt wird.

Ich habe eher den Eindruck, dass dir dein Verwandter nur die Hälfte erzählt.

Wo ist das Prtoblem, sämtliche Gläubiger mit ihren Forderungen und Adressen aufzulisten und das dann beim Inso-Gericht zu beantragen.

Verfahrenskostenstundung und Restschuldbefreiung mit beantragen und fertig.

!Der insolvenzverwalter wird vom zuständigen Gericht bestellt, den kann man sich nicht aussuchen. also zum Gericht und den Insolvenzverwalter bestätigen lassen. da ist einiges bei euch schiefgelaufen. was ist mit Restschuldbefreiung? sprich kosten?? lG Eckhard

Blödsinn. 1)wenn einmal versagt kannst du erst wieder nach 10 Jahren nochmal anfangen.Warum einen teuren Anwalt??Die Carritas macht alles umsonst und hilft dir was du zu tun hast.

Was möchtest Du wissen?