Insolvente Firma kaufen - Bestehende Aufträge übernehmen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Moin,

lass dich da unbedingt von der Kammer - IHK o. Handwerkskammer, beraten.

Wenn du ne Firma übernimmst, musst du das mit allen Rechten und Pflichten tun.

Das wäre so, als qürdest du quasi als neuer Geldgeber einsteigen.

In dem Fall übernimmst du aber auch alle Gewährleistungs - und Haftungsansprüche gen die Firma.

I.d.R. wird dazu geraten. dass in Absprache mit dem Inso-Verwalter und den Gläubigern die alte Firma abgewickelt wird.

Du würdest dann Inventar Patente, Kundenstamm usw. gegen einen zu vereinbarten Betrag kaufen und dann ein rechtlich völlig neues Unternehmen gründen.

Das hätte für dich den Vorteil, dass du mit finanziellen Verpflichtungen und "Altlasten" der insolventen Firma nix am Hut hast.

Die bestehenden Aufträge muss man dann in Absprache mit dem Inso-Verwalter und mit Zustimmung der Gläubiger in das "neue Unternehmen" überführen.

Da die Auftraggeber der alten Firma ja Ver5träge hatten mit der alten Firma, müsstest du, nach meiner Rechtsauffassung, auch die Verträge und Aufträge mit den alten Kunden neu abschließen.

Der Kunde hat ja n Vertrag mit dem alten, insolventen Unternehmen.

Ohne neue Verträge darf der gar nicht an dich zahlen, sondern NUR an den Inso-Verwalter des alten Unternehmens.

Der Inso-Verwalter ist ja dazu da, möglichst viel Geld rein zu holen, um die Gläubiger noch bestmöglich zu befriedigen.

Man kan aus ner Insolvenz nicht nur Inventar und Maschinen kaufen, sondern auch Patente, Rechte, n Kundenstamm und eben auch Aufträge, wenn der Kunde das mitmacht.

Bei ner Übernahme würdest DU als Rechtsnachfolger in das bestehende alte unternehmen eintreten.

Mit Zustimmung des Inso-Verwalters könnte das alte Unternehmen dann evtl weiter geführt werden.

In dem fall würde sich an den Bestehenden Verträgen und Aufträgen nix ändern.

Zahlungen, die an das insolvente Unternehmen fließen, würden aber zuerst in die Insolvenzmasse gehen um die Gläubiger zu befriedigen.

Was genau in deinem fall besser ist, wird dir hier keiner sagen können.

Wenn es sich um ein alteingführtes Unternehmen handelt und mit erfolgreicher Auftragsabwicklung die Insolvenz beendet werden könnte, kann es evtl auch sinnvoll sein, das alte Unternehmen wie gehabt, mit zustimmung des Inso-Verwalters unter so genannter Eigenverwaltung zu sanieren.

Wie gesagt, das bedarf eingehender Prüfung und Beratung von IHK HWK Anwälten usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?