Insekten essen? ist das die Zukunft?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

was man immer vergisst: auch in europa wurden insekten gegessen. so wurden noch um 18hundert und ein paar gequetschte kandierte maikäfer verkauft. es gab auch rezepte für maikäfersuppe. es gibt auch einen sehr speziellen käse (casu marzu), der durch maden sein aroma erhält - die bleiben drin und werden mitgegessen.

insekten zu essen ist also auch in europa bekannt, wenn auch nicht sehr verbreitet.

trotzdem könnte es sich verbreiten - wir können sehr leicht auf informationen zu- und trends aufgreifen. ausserdem müssen insekten nicht als glibberige blöcke verkauft werden - den leuten, die insekten als nahrung verkaufen wollen, fällt sicher ein, wie sie sie für uns besser aussehen lassen können z.b. durch teig gezogen und knusprig fritiert - da fragen schon weniger, was das denn ist. viele leute essen fleisch ja auch nur, wenn nichts mehr dran ist, dass an das lebendige tier erinnert, und finden z.b. ein rohes hühnchen eklig.

die ganze hungersnot wird das aber nicht lösen, denn dafür gibt verschiedene gründe dafür.

Wenn das kommt, wirst du die Insekten nicht mehr als Insekten erkennen können, wenn du sie isst.

Dementsprechend wirst du, oder die Generation nach dir, es dann auch nicht mehr als ekelig empfinden.

Bei Würstchen oder Fischfrikadellen kannst du ja heute auch nicht mehr exakt sagen was drin ist (ohne einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen).

Die Nahrungsmittelindustrie würde die Insekten einfach zu Tiermehl zerkleinern, und diese zu einem hübschen Convenience Food verarbeiten.

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Convenience_Food

Wird irgendwann wohl ein Fleischersatz bzw. Grundnahrungsmittel für Arme Menschen sein. Aber keine Angst, das wird dann so appetitlich wie möglich gestaltet (keine Insekten erkennbar).

Dann lieber verhungern. Im Dschungel bei RTL ist das Gang und Gäbe aber nur weil sie dann von allen dabei bewundert werden die Z-Promis.

Das wird sich aus rein ästhetischen Gründen in Europa wohl kaum durchsetzen. Auch wenn sich ein gewisser Bevölkerungsteil dafür begeistern kann, weil es für uns etwas fremdes, exotisches ist, so gibt es wohl einen gehörigen Teil an Menschen die das eher abstoßend finden. Daher wird sich ein solcher Trend wohl kaum wirklich durchsetzen können.

Es gibt auch andere Möglichkeiten den Nährstoffbedarf des Körpers optimal zu decken, dazu muss man nicht auf Insekten zurück greifen. Die Insekten enthalten vor allem Proteine, die bekommt man auch auf andere Weise. Die ganze Vitamine wären in solchen Rigeln auch nur zugesetzt, wo liegt also der Unterschied ob ich als Grundmasse Bohnen oder irgendwelche Krabbelviecher nehme?

Insekten sind zwar alles in allem doch sehr gute Nährstoffliferanten, aber überschätzen sollte man sie dann doch nicht. Ohne Obst und Gemüse kommt man nie auf alle Nährstoffe und ob man dies nun zu pflanzlichen, tierischen oder insektrischen Beilagen genießt ist wohl letztendlich Geschmackssache, für mich als Veganer fallen die letzten beiden Optionen definitiv weg ;-)

Dass man sich irgendwann mal von irgend einer EInheitspampe ernährt halte ich hingegen für gar nicht so unrealistisch, das ist das typische menschliche Denken, alles gute möglichst so zusammenzu matschen, dass der Verbraucher gar nicht mehr denken braucht. Aber auch das wäre für mich nichts, ich bestimme doch lieber selbst was ich wann meinem Körper zuführe, mein Vertrauen in die Lebensmittelindustrie habe ich schon lange verloren ;-)

Ja natürlich.

Bessere Effektivität der Umwandlung von Pflanzen in Eiweiß gibt es praktisch nicht.

Aber es muss ja nicht wie ein Insekt aussehen, sondern kann pulverisiert und dann in beliebige Formen gepresst werden. Dann entscheidet nur der Geschmack und die verwendeten Gewürze.

Umwandlung von Pflanzen in Eiweiß? Das ist ein Mißverständnis. Was da stattfindet ist Umwandlung von pflanzlichem in tierisches Eiweiß. Freilich verdient die Fleischwarenindustrie gut an dem verbreiteten Irrtum, daß tierische Nahrungsmittel die besten oder die einzigen Eiweißspender seien.

0

Gut für die Gesundheit: Eiweiß und Nährstoffe von hoher Qualität. Sie sind reich an Ballaststoffen und Spurenelemente wie Kupfer, Eisen, Magnesium, Mangan, Phosphor und Selen oder Zink.

Ist gut für die Umwelt: 2 kg Futter benötigt für 1 kg Insekten .sie können sich von organische Abfälle, Kompost und Mist ernähren können. Sie Brauchen weniger Platz, die Aufzucht ist billiger und bringt reichlich Kohlen. Für die Industrie, ersetzt die Tierische, oder Soja Proteine. Vermehren sich schneller als eine Kuh.

Statt das die Termiten dein Haus Aufessen , esse du sie . es gibt ein Namen für die Leute die sich aus Insekten ernähren (??Recyclinger

))))))))))))))))))))))))))

Also ich glaube Leute die eine Insekten Phobie haben (so wie ich) würden dann lieber verhungern :D

Was möchtest Du wissen?