Innerhalb weniger Meter 2x Geblitzt, Folgen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Fred481,

wenn Du schreibst "ca" 65 km/h wird die vorgeworfene Geschwindigkeit vermutlich da drunter liegen. Zum einen zeigt ein Tacho meist immer etwas mehr an, als man wirklich fährt, zum anderen sind von der gemessenen Geschwindigkeit noch 3 km/h abzuziehen.

Aber gehen wir mal vom ungünstigsten Fall aus, dass die vorgeworfene Geschwindigkeit nach Toleranzabzug immer noch 65 km/h beträgt. In dem Fall würdest Du max. zweimal einen Bußgeldbescheid bekommen, der laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog wie folgt aussieht:

**************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 103203

Tatvorwurf: Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften um .15. (von 11 - 15) km/h.

Zulässige Geschwindigkeit: *).50. km/h.

Festgestellte Geschwindigkeit (nach Toleranzabzug): **).65. km/h.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 3 Abs. 3, § 49 StVO; § 24 StVG; 11.3.2 BKat (andere Kfz) Tab.: 703010

Verwarnungsgeld: 25,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

**************************************************************************************

Bei einer festgestellten  Geschwindigkeit von 66 bis 70 km/h währe das Verwarnungsgeld jeweils 10,00 Euro höher.

Da es weder Punkte, noch Fahrverbot, noch einen Eintrag als A oder B - Verstoß gibt, wird von der Bußgeldstelle noch nicht einmal ein Anhörungsbogen verschickt, sondern es kommt gleich die Zahlungsaufforderung.

Das ganze hat auch für Dich in der Probezeit keine weiteren Folgen.

Mit fristgerechter Zahlung des Verwarnungsgeldes hat sich die Angelegenheit erledigt.

Der Verstoß wird auch nicht Personengebunden abgespeichert, sondern bei Verwarnungsgeldern ohne Punkte, ohne Fahrverbot und ohne Eintrag als A oder B - Verstoß, erfolgt die Erfassung nur nach Aktenzeichen.  Die Personendaten sind nicht zu erfassen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lkwfahrer1003
02.04.2016, 12:27

Sehr gute und Richtige Antwort .......Ich würde ihm aber Vorsatz vorhalten ! Zumindest beim 2ten Blitzer

0

Das sind zwei getrennte Übertretungen, die getrennt nach Bußgeldkatalog behandelt werden.

Darin kannst Du auch nachlesen, ab welcher Übertretung Dinge anfangen, zu A- oder B-Verstößen zu werden; ein bisschen Mitarbeit des Fragenden ist ja auch sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In so kurzem Abstand wird es meistens als Tateinheit gewertet ......dies bedeutet das zwar nur der höhere verstoß geahndet wird , jedoch wird die Regelbuße erhöht !

ZB. für 10 Km/h zu schnell gäbe es 15 Euro Verwahrgeld ....danach würde es evtl. auf 25 Euro erhöht  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGrow
02.04.2016, 04:15

......dies bedeutet das zwar nur der höhere verstoß geahndet wird , jedoch wird die Regelbuße erhöht !

Die Regelbuße wird bei Verwarnungsgeldern nicht erhöht. Siehe folgendem Link.

http://www.gesetze-im-internet.de/bkatv_2013/__3.html

Dort steht was die Erhöhung angeht:

(4a) Wird ein Tatbestand des Abschnitts I des Bußgeldkatalogs vorsätzlich verwirklicht, für den ein Regelsatz von mehr als 55 Euro vorgesehen ist, so ist der dort genannte Regelsatz zu verdoppeln, auch in den Fällen, in denen eine Erhöhung nach den Absätzen 2, 3 oder 4 vorgenommen worden ist. Der ermittelte Betrag wird auf den nächsten vollen Euro-Betrag abgerundet.

(5) Werden durch eine Handlung mehrere Tatbestände des Bußgeldkatalogs verwirklicht, die jeweils einen Bußgeldregelsatz von mehr als 55 Euro vorsehen, so ist nur ein Regelsatz anzuwenden; bei unterschiedlichen Regelsätzen ist der höchste anzuwenden. Der Regelsatz kann angemessen erhöht werden.

Ansonsten gute Ausführung, für die es von mir ein "Danke" und einen Pfeil nach oben gibt :-)

2

Ich fürchte fast, dass da leider nicht mehr als 2*35€ bei rum kommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheGrow
02.04.2016, 04:19

Bei 15 km/h Überschreitung und es zählt die gemessene Geschwindigkeit minus 3 km/h Toleranz sind es nicht zweimal 35 Euro, sondern nur zweimal 25 Euro

1

Was möchtest Du wissen?